20.07.2010
BIELEFELD
Blausäure-Alarm endet glimpflich
Keine Belastung mehr nach Gefahrgut-Unfall bei Union Knopf

Feuerwehrleute im Chemikalien-Schutz-Anzug
Beim Blausäure-Einsatz | FOTO: ANDREAS EICKHOFF

Bielefeld (jr). In einer Werkhalle der Sennestädter Firma Union Knopf hat sich in einem Galvanik-Becken Blausäure gebildet. Weil ein Mitarbeiter daraufhin Schwindel verspürte, alarmierte die Firmenleitung die Feuerwehr - ein Gefahrgutunfall. Nach ersten Informationen wurde ein Mitarbeiter der Firma verletzt.

Die Feuerwehr hat daraufhin das Gelände rund um die Lilienthalstraße in Bielefeld-Sennestadt weiträumig gesperrt. Nachdem die Halle komplett evakuiert worden war, rückten Feuerwehrleute in ABC-Schutzanzügen zur Unfallstelle vor. Als nach mehreren Verdünnungen und Messungen, die keine Blausäurebelastung mehr in dem Becken angezeigt haben, wurde der Einsatz vor Ort nach vergleichsweise kurzer Zeit wieder beendet.


Dokumenten Information
Copyright © Neue Westfälische 2014
Dokument erstellt am 20.07.2010 um 15:09:39 Uhr
Letzte Änderung am 21.07.2010 um 07:18:31 Uhr


URL: http://www.nw-news.de/owl/?em_cnt=3661898&em_loc=279