Schrift

09.11.2012
BMW X5 M50d: Tyrannosaurus Max
VON LOTHAR HAUSFELD

Weitestgehend dezent und zahm | FOTO: HAUSFELD

Große Geländewagen werden in den Verkaufsstatistiken langsam nach unten durchgereicht, gelten als Dinosaurier im Autobereich.
Obwohl kleinere Varianten immer mehr gefragt sind, hat BMW den wuchtigen X5-Diesel als besonders sportliche M-Version aufgelegt. Nun steht BMW allgemein und der X5 speziell im Bereich der SUV nicht direkt im Verdacht, besonders unsportlich zu sein. Dennoch hat die Münchner Edelschmiede M den 4,86 Meter langen Hochbeiner nochmals sportlicher gemacht – und das bezieht sich nicht nur alleine auf das 381 Diesel-PS starke Kraftwerk unter der Haube.

Info

BMW X5 M50d

Motor: 3.0-l-6-Zylinder-Diesel (280
kW/381 PS), max. Drehmoment: 740
Nm, Effizienzklasse: C, Verbrauch: 7,5
l, CO2: 199 g/km (Werk), 8-Stufen-Automatik,
Allradantrieb.
Maße: Länge: 4,86 m, Leergewicht:
2.150 kg, zul. Gesamtgewicht: 2.830
kg, Testverbrauch: 10,5 l.
Ausstattung: M-Sportpaket, Zwei-Zonen-
Klimaautomatik, Xenonlicht. Extras:
Head-Up-Display (1.390 Euro),
dritte Sitzreihe (1.470 Euro).
Grundpreis: 82.300 Euro, gefahrene
Version: 97.070 Euro.

Auch am Fahrwerk wurden´einige Stellschrauben angezogen, sodass man trotz der beklagenswerten 2,2 TonnenLeergewicht ordentlich durch enge Kurven wedeln kann. Die Lenkung agiert hochpräzise, die 20 Zoll großen Pranken auf beiden Antriebsachsen krallen sich förmlich in den Asphalt. Das sonore Brummen mit rauem Unterton, das der dreifach aufgeladene Sechszylinder-Turbodiesel beim Anschub entwickelt, ist angemessen, ohne dass sich der Fahrer aufgrund einer unanständigen Geräuschkulisse vor umstehenden Passanten schämen müsste.

Trotz des hohen Aufbaus, trotz des Gewichts: Man kann mit dem X5 M50d tatsächlich Spaß haben. Der X5 à la M gebiert sich aber nicht nur als Furcht einflößender Tyrannosaurus Max. Er bietet auch auf langen Strecken einen akzeptablen Fahrkomfort, und mit bis zu 1750 Liter Ladevolumen empfiehlt sich der kernige Münchner auch als Lastesel mit Umzugshelferqualitäten.

Es gibt aber auch die andere, dunkle Seite. Die, die das Etikett "zu viel" trägt. Zu viel Gewicht, zu viel Größe – angesichts immer voller werdender Straßen und Städte ist es kein Wunder, dass Kolosse wie der X5 und Konsorten hierzulande immer mehr von kleineren und kompakten Fahrzeugen im SUV-Segment beerbt werden.

So kann es nicht überraschen, dass auch beim Verbrauch ein "Zu viel"-Stempel angebracht ist. 7,5 Liter schafft der X5 auf dem Prüfstand, doch in der Praxis waren es trotz einer weitgehend entspannten Fahrweise exakt drei Liter mehr. 10,5 Liter Diesel auf 100 Kilometern, das ist einfach unangemessen.

Technisch und in puncto Fahrspaß bewegt sich der X5 M50d ohne jeden Zweifel auf einem extrem hohen Niveau. Demgegenüber stehen allerdings der hohe Verbrauch und die immer weniger zeitgemäßen Dimensionen dieses Dinosauriers. Und aus der Vergangenheit weiß man ja, was mit den Dinos passiert ist . . .


Schrift


Weitere Nachrichten aus NW-Mobil
Opel Mokka 1.4: Klein, stark, scharf
Selten bewies Opel ein so zielsicheres Händchen wie beim Opel Mokka: Das kleine SUV passt bestens in die Zeit und in enge Städte. mehr




Anzeige

Videos
NW-Reise
Mit Gewinnspiel: Die besten Angebote für den nächsten Urlaub
Immer mehr Deutsche suchen im Internet nach Anregungen für ihren Urlaub. Und Travelzoo möchte eben diese Inspirationen durch ausgewählte Angebote... mehr

Mit Gewinnspiel: Für ein langes Leben
Eine Kombination aus Bewegung, guter Ernährung und Gesundheitscoaching soll für mehr Wohlbefinden sorgen.... mehr

Holland I/Städtetour: Überraschendes Utrecht
Die viertgrößte Stadt der Niederlande ist ein ideales Ziel für ein verlängertes Wo-chenende.... mehr

Holland: Die Heimat salziger Köstlichkeiten
Wie Muscheln geerntet werden und warum man sie fast ganzjährig genießen kann.... mehr

Mit Gewinnspiel: Grenzenlose Kreativität
Urlauber lernen, wie man Blumen, Gipfel und Co. profimäßig aufs Blatt bringt.... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik