Schrift

20.10.2009
AUGUSTDORF
Kampfdörfer vorerst auf Eis
Erweiterung Truppenübungsplatz Senne: Noch keine Entscheidung über Finanzierung
VON NICOLE HILLE-PRIEBE

Briten müssen sparen

Bielefeld. Den Briten geht es nicht besser als den Deutschen: Sie müssen sparen, und zwar massiv. In den nächsten beiden Finanzjahren wird die Neuverschuldung laut Guardian jeweils ein Volumen von 175 Milliarden Pfund (fast 200 Milliarden Euro) erreichen - kein Wunder also, dass in dem Königreich alle Ausgaben auf dem Prüfstand stehen. Auch die in Senne geplanten Kampfdörfer sollen nach Informationen der Neuen Westfälischen von den Sparmaßnahmen betroffen sein.

Bestätigen wollte Helga Heine, Sprecherin der britischen Streitkräfte in Deutschland, den Stopp zwar nicht. Auf Anfrage teilte sie jedoch mit, dass "eine Entscheidung über die Finanzierung noch nicht gefallen" sei. Zudem liefe noch das Kenntnisgabeverfahren für die Übungsdörfer von Seiten der zuständigen deutschen Behörden. "Wir hoffen, das Ergebnis Mitte November zu erhalten", sagte Heine. Baubeginn sollte eigentlich im September sein, er war bereits einmal auf Anfang November verschoben worden.


Laut Heine müssen die Streitkräfte jährlich 54 Millionen Pfund einsparen. Mittelkürzungen hatten Ende April zu einer verkleinerten Lösung des 20-Millionen-Euro-Projektes geführt: Geplant war zum Schluss nur noch eine abgespeckte Version der umstrittenen Erweiterung des Truppenübungsplatzes mit drei statt sieben Übungsdörfern und einem statt zwei Schießständen. Eine im Falle einer Finanzierungszusage angekündigte Informationsveranstaltung hat ebenfalls noch nicht stattgefunden.

Auch Heinz Köhler, Kreisdirektor Paderborn, kann nicht sagen, ob die Kampfdörfer von den Sparmaßnahmen der britischen Regierung betroffen sind. Man prüfe deshalb nach wie vor die Notwendigkeit sowie die umweltgerechte Einbettung der Übungsdörfer.


Schrift

Kommentare
Und wieder wird von britischer Seite die Unwahrheit gesprochen ! Wer einmal von Österholz in Richtung Haustenbek fährt, kann erst links das "Wüstenfort" und dann später rechts das "Schießhaus Nr. 1" sehen. Fix und fertig gebaut ! Die Einschußspuren am "SH 1" und an den Verkehrsschildern beweisen die Lügen und Tricksereien der Briten. Denn wo bereits ge- schossen und "gekämpft" wird, wartet man nicht auf irgentwelche Erlaubniss, von wem auch immer !


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Lübbecke
Streitsüchtiger Familienvater sorgte in Lübbecke für Polizeieinsatz
Für einen größeren Polizeieinsatz hat ein 50-jähriger Familienvater aus Lübbecke-Gehlenbeck gesorgt, als er am Sonntagmittag mit seiner Ehefrau (53) in deren gemeinsamen Haus an der Goldackerstraße in Streit geriet und ihr dabei heißes Wasser über den Arm goss. mehr



OWL / NRW: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Fotos aus OWL
Frauen Tischtennis TTC Rödinghausen - TV Kuperferdreh
Frauen Tischtennis TTC Rödinghausen - TV Kuperferdreh
Einbruch und Diebstahl eines schweren Tresors
Einbruch und Diebstahl eines schweren Tresors
Bezirksligaderby Dringenberg gegen den FC PEL
Bezirksligaderby Dringenberg gegen den FC PEL
David Garrett im ausverkauften Gerry Weber Stadion
David Garrett im ausverkauften Gerry Weber Stadion
Perfekter Start für neues FCG-Trainerteam : 2:0 gegen Roland Beckum
Perfekter Start für neues FCG-Trainerteam : 2:0 gegen Roland Beckum
Springturnier des Reitvereins Hövelhof
Springturnier des Reitvereins Hövelhof


Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige

Erwins Date

Auf der Suche nach einem Partner?

Finden Sie Ihren Partner in drei Schritten!

Regionale Wirtschaft
Halle: Gerhard Weber wechselt am 1. November in den Aufsichtsrat
Halle. Betriebsamkeit am Sitz der Gerry Weber International AG an diesem sonnigen Herbsttag. Gerhard Weber (73)... mehr

OWL-Firmen wollen Dialog mit Russland
Bielefeld. "Tiefster Frost", so beschreibt Reiner Seele die aktuellen politischen Beziehungen zwischen Russland und Deutschland. Der Präsident der... mehr

Horn-Bad Meinberg: Ungewisse Zukunft für Staatsbad in Horn Bad-Meinberg
Die Hoffnung, das angeschlagene Staatsbad in Horn-Bad Meinberg (Kreis Lippe) mit Hilfe privater Investoren zu retten, hat sich zerschlagen. Die Frist... mehr

Köln: Middelhoff winkten 100 Millionen Euro
Der frühere Chef des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor, Thomas Middelhoff, hat erneut die Verantwortung für die spektakuläre Pleite des Handelsriesen... mehr

Bielefeld: Bielefelder kümmert sich um Wirtschaftskriminalfälle
Im Regal von Peter Zawilla stehen die Krimis in Augenhöhe.  Die Begeisterung hat der Bielefelder sich im Berufsleben bewahrt. Allerdings stehen im... mehr


Kultur
Düsseldorf: Warhol-Verkauf: NRW gerät unter Druck
Die geplante Versteigerung von zwei Werken des Künstlers Andy Warhol durch ein landeseigenes Unternehmen in Nordrhein-Westfalen sorgt weiter für... mehr

Bielefeld: David Garrett: "Ich möchte das Beste herausholen"
David Garrett ist wieder auf Tour. "Classic Revolution" hat er seine Tournee betitelt. Erneut setzt der Geigen-Virtuose auf ein Cross-over-Programm... mehr

TV: Moderner Klassiker: 15 Jahre "Wer wird Millionär"
Aus "Wer wird Millionär?" ist ein "moderner Klassiker" geworden, wie Günther Jauch sagt. Nach 15 Jahren gibt es einige Menge Statistiken... mehr

Essen: Quizspiele auf Spielemesse im Trend
Weihnachten kann kommen, die Geschenke sind fertig. Bis zum Sonntag werden auf der weltgrößten Messe für Brett- und Kartenspiele mehr als 800... mehr

Berlin: Alles wird gut
Bevor Farin Urlaub sein erstes Lied anstimmt, in dem über die Sorgen einfach hinweggesungen wird, lalala... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik