Schrift

28.12.2012
OWL
OWL beim Glücksspiel mäßig erfolgreich
Nur 25 Großgewinner im Jahr 2012

Bielefeld (sim). Ostwestfalen sind keine sonderlich erfolgreichen Glücksspieler – das zumindest legt die neueste Jahresstatistik von West-Lotto nahe. Die meisten "Großgewinner" (mindestens 100.000 Euro) des ablaufenden Jahres leben im Ruhrgebiet (79), im Rheinland (55) und am Niederrhein (30). Es folgen das Siegerland (28) und, gleichauf, OWL und Bergisches Land (je 25). Noch weniger Lottoglück gab es nur in der Eifel (19) und im Münsterland (17).

Immerhin ging ein Spitzengewinn über 11,2 Millionen Euro in den Kreis Gütersloh. Insgesamt, so meldet West-Lotto, seien in NRW 60 Millionen Gewinne ausgeschüttet worden – die Ziehung am Samstag noch nicht mitgerechnet.


Wieviel Geld das zusammengerechnet bedeutet, vermochte das Unternehmen nicht mitzuteilen. "Wir haben das noch nicht ausgerechnet", sagte ein Sprecher. Nur so viel gibt die Bilanz her: "Das Zufallsglück trifft eben doch mehr Menschen, als man gemeinhin denkt."

Kommentare
...oder es liegt ganz einfach an der Vernunft der Ostwestfalen, dass sie weniger oder gar nicht spielen!
Wer gewinnt denn bitteschön?? Schon mal darüber nachgedacht? Ganz sicher nicht die Spieler, sondern immer die Lotto-Gesellschaften.

Mir tat der Geldsegen gut. Dennoch bleib ich aufm Teppich. Soll ja keiner drumrum merken.

Und warum leben in OWL keine sonderlich erfolgreichen Glücksspieler wie im Artikel behauptet? Natürlich gab es im Ruhrgebiet ungefähr dreimal so viele Gewinner, aber dafür ist die Einwohnerzahl dort ja auch ungefähr dreimal so hoch. Im Münsterland ist sie kleiner als in OWL, entsprechend gab es dort auch weniger Gewinner. Aussagekräftig wäre das ganze nur wenn die Bevölkerungsverteilung beachtet worden wäre, etwa bei einer Statistik: "Großgewinne pro 100Tausend Einwohner nach Regionen".



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Steinhagen
"Sekten geben einfache Antworten"
Pfarrer Andreas Hahn aus Steinhagen ist zum neuen Sektenbeauftragten der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) berufen worden. Im Gespräch mit Frank Jasper erklärt er, wie Sekten funktionieren und welche Gefahren von ihnen ausgehen. Dabei fällt sein Blick auch auf den Salafismus, der in Deutschland zunehmend aggressiver auftritt. mehr



OWL / NRW: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Fotos aus OWL
FC RW Kirchlengern verliert 0:3 im Westfalenpokal
FC RW Kirchlengern verliert 0:3 im Westfalenpokal
Westfalenpokal-Aus: FC Gütersloh verliert 0:3 gegen Roland Beckum
Westfalenpokal-Aus: FC Gütersloh verliert 0:3 gegen Roland Beckum
Jahresempfang der Kreishandwerkerschaft
Jahresempfang der Kreishandwerkerschaft
Gesamtübung der Frewillligen Feuerwehr
Gesamtübung der Frewillligen Feuerwehr
Neue Modetrends bei Klingemann
Neue Modetrends bei Klingemann
Unterhaching - Arminia Bielefeld 1:3
Unterhaching - Arminia Bielefeld 1:3


Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige

Erwins Date

Auf der Suche nach einem Partner?

Finden Sie Ihren Partner in drei Schritten!

Regionale Wirtschaft
Berlin: Streit um Dispozinssatz
Bei Kunden, die ihr Girokonto überziehen, langen Banken kräftig zu. Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase verlangen viele Institute noch immer... mehr

Rietberg: Fachbesucher sehen Farbe und Funktion
Kinder lieben Höhlen und Geheimfächer - das sind zwei der Ergebnisse eines Projektes, durchgeführt vom Unternehmen Röhr-Bush aus Rietberg-Mastholte. ... mehr

Bielefeld: Weltweit die Besten gesucht
Arbeitskräfte werden immer knapper. Die deutsche Wirtschaft ächzt unter dem Fachkräftemangel. Unternehmen müssen mehr denn je daran arbeiten... mehr

Bielefeld: Bürger zahlen hohen Preis für Haushaltssanierung
Kämmerer Karl-Heinz Kuhl-mann ist zuversichtlich: "Die Pflicht zur Erstellung eines Sanierungsplans für unsere Stadt hat uns geholfen." Tiefe... mehr

Minden: Wechsel im Vorstand von Edeka Minden
Minden (tom). Überraschender Wechsel an der Führungsspitze der Edeka Minden-Hannover: Vorstandssprecher Mark Rosenkranz (46)... mehr


Kultur
Bielefeld: Bethel wehrt sich gegen schwere Vorwürfe
Bethel hält sich viel darauf zugute, offen und kritisch mit der eigenen Geschichte umzugehen. Nun erhebt eine Autorin schwere Vorwürfe: Die v.... mehr

Münster: Ein Museum als Passagenwerk
Viele Menschen in Bielefeld hören es nicht so gerne, wenn die Rede auf Münster als "heimliche Hauptstadt Westfalens" kommt. Doch eigentlich müssten... mehr

New York: "Die Menschen machen Fortschritte"
Drei Bücher hat Ken Follett in sieben Jahren über das 20. Jahrhundert geschrieben. Der letzte Band behandelt Mauerbau und Mauerfall und fast alles... mehr

Stern der Woche an Christian Schäfer
Gütersloh (gans). Kein Ensemble, keine Werkstatt, kein Fundus: Gütersloh hat "nur" ein Bespieltheater. Und trotzdem ein unverwechselbares Programm.... mehr

Detmold: Drei OWL-Hochschulen kooperieren
Detmold (nw). Mit der Gründung eines neuen Kompetenzzentrums, das sich mit Fragen rund um digitale Editionspraxis beschäftigt... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik