Schrift

28.12.2012
Bielefeld
Bielefelder Günter Hild (84) seit zehn Tagen verschwunden
Traurige Festtage für die Familie
VON JENS REICHENBACH

Verzweifelt, aber engagiert | FOTO: ANDREAS FRÜCHT

Bielefeld. Das waren sicherlich die traurigsten Weihnachten für Familie Hild aus Schildesche. Der an Demenz leidende Vater, Großvater und Uropa hat am 18. Dezember die Innere Station des Krankenhauses Gilead I unbemerkt verlassen. Zehn Tage danach bleibt Günter Hild (84) spurlos verschwunden. Die Polizei setzte Such und Fährtenhunde, einen Hubschrauber mit Wärmebildkamera und zahlreiche Beamte für die Suche nach dem 84-Jährigen ein – bisher vergeblich.

Inzwischen macht die Kripo der Familie nicht mehr viel Hoffnung: "Wir haben alle Möglichkeiten ausgeschöpft, haben leider keine neuen Ansatzpunkte für die Suche", sagte gestern Polizeisprecher Friedhelm Burchard. Zu lange schon ist der orientierungslose Mann ohne Geld und Medikamente verschwunden. "Wenn er zuwenig getrunken hatte, war er besonders durcheinander", betont sein Sohn Jürgen (55).

Ihr Weihnachtsfest sei dieses Jahr nur wegen des vierjährigen Urenkels nicht ganz ausgefallen. "Der Kleine kann das ja noch gar nicht verstehen." Ihm zuliebe gab es Geschenke und Tannenbaum. Dennoch habe seine Frau nach der Bescherung Baum und Schmuck schon wieder abgebaut. "Für uns gibt es diesmal nichts zu feiern."

500 Zettel mit Foto und Beschreibung verteilt

Trotz schwindender Chancen glauben Erika und Jürgen Hild noch immer an das Unwahrscheinliche: "Man hört ja so viele Geschichten. Wir wollen alles versuchen, bis wir hoffentlich bald Klarheit haben", sagt Ehefrau Erika kämpferisch. Am Tag vor Heiligabend – fünf Tage nach dem Verschwinden des ersten Schützenkaisers in Schildesche (1969 und 1982 war er Schützenkönig) und des ehemaligen Leiters der Oetker-Marketing-Firma Omnia – verteilte seine Familie 500 Zettel mit Foto und Beschreibung des 84-Jährigen an zahlreichen Bushaltestellen, Bahnhöfen, Tankstellen, Bäckereien und Kiosks.

Viele Helfer und Freunde griffen der Familie dabei unter die Arme: "Meine Frau und ich sind Mitglieder der Bielefelder Schützen, 2010 waren wir das Königspaar", berichtet der 55-Jährige. "Uwe Becker, der zweite Vorsitzende, hat uns sofort jede Unterstützung zugesagt. Viele haben uns unterstützt", sagt er dankbar. Auch im Internet ging der Hilferuf um: "Die Tochter meiner Frau hat das Plakat auf Facebook veröffentlicht." Die Nachricht muss sich wie ein Lauffeuer verbreitet haben – sie wurde sogar in Thailand weitergeleitet. "Unsere Plakate hängen auch in der gesamten Stadt – nicht nur in Schildesche", betont Hild.

"Mein Vater lag auf der Demenzstation", berichtet der Sohn von dem spurlosen Verschwinden. Vor zehn Wochen hatten Ärzte nach Herzproblemen seine Verwirrtheit festgestellt und ihn anschließend nach Gilead III verlegt. Auf der geschlossenen Demenzstation lag er fast fünf Wochen. Bis wenige Tage vor seiner Entlassung neue Herzprobleme eine Verlegung nach Gilead I nötig machten. Dort habe man ihm am Montag drei Stents (Implantate, die die Blutbahnen offen halten) gelegt.

"Niemand hat ihn so eingestuft"

Nur einen Tag nach diesem Eingriff verließ der 84-Jährige am Dienstag, 18. Dezember, gegen 10.15 Uhr unbemerkt die Station. Nach Auskunft von Bethel-Sprecher Jens Garlichs sei bei diesem Patienten nicht zu erwarten gewesen, dass er weglaufe. "Niemand hat ihn so eingestuft, sonst wäre er gar nicht auf dieser Station gelandet." Weil man Patientenzimmer in einem offenen Krankenhaus nicht einfach abschließen dürfe, so Garlichs.

Als das Pflegepersonal das Verschwinden bemerkt hätte, seien alle im Haus ausgeschwärmt. Eine Stunde später sei die Polizei alarmiert worden.

Als diese nach der erfolglosen Suche mit Flächenhunden tags darauf mit einem Fährtenhund am Bett des Vermissten die Fährte aufnehmen wollte, war das Bett von Günter Hild bereits fortgeschafft. "Das fand sogar die Hundeführerin pietätlos", so Hild. Trotzdem führte der Polizeihund die Beamten bis zur nahegelegenen Bushaltestelle. Ob es tatsächlich die Spur des Vermissten war, sei deshalb unklar. "Wir hoffen weiter auf ein Wunder – dass irgendjemand meinen Vater so schnell wie möglich findet", betont die ganze Familie.

Mehr zum Thema in nw-news.de


Anzeige
Weitere Nachrichten aus OWL
Rietberg
74-jährige Frau starb bei Fahrradunfall in Rietberg
Im Rietberger Ortsteil Mastholte (Kreis Gütersloh) ist eine 74-jährige Frau am Ostersamstag von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Sie wollte mit ihrem Fahrrad eine Straße überqueren. Im Krankenhaus erlag sie ihren schweren Verletzungen. mehr

Paderborn
900 Autos bei "Car-Freitag" in Paderborn
Der in der Tuningszene in "Car-Freitag" umbenannte Karfreitag ist in Paderborn ruhig und friedlich verlaufen. Haupttreffpunkt war diesmal ein Parkplatz der Universität Paderborn. In Bielefeld dagegen verhinderte die Polizei Störungen durch Autofans, stellte aber vermehrt Geschwindigkeitsverstöße fest. mehr

AUSFLUGSTIPPS ZU OSTERN (12)
Bunte Blütenpracht in Rietberg lässt Träume wachsen
Das etwa 40 Hektar große Gelände in Rietberg wurde für die Landesgartenschau NRW 2008 angelegt und ist ein Highlight für Gäste jeden Alters. Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Träume wachsen lassen". Doch nicht nur der überdimensionale Garten mit seinen zahlreichen Attraktionen ist einen Besuch wert. mehr

Halle
Drei Verletzte bei Brand in Halle
Bei einem Schwelbrand in einem Mehrfamilienhaus in Halle (Kreis Gütersloh) sind in der Nacht zu Karfreitag drei Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Brandursache soll laut Polizei vermutlich eine brennende Zigarette gewesen sein. mehr



OWL / NRW: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Fotos aus OWL
Eröffnung Lunapark-Kirmes
Eröffnung Lunapark-Kirmes
74-jährige Frau starb bei Fahrradunfall in Rietberg
74-jährige Frau starb bei Fahrradunfall in Rietberg
Polizei sucht im Wiehengebirge nach vermisstem Mountainbiker
Polizei sucht im Wiehengebirge nach vermisstem Mountainbiker
68. Paderborner Osterlauf
68. Paderborner Osterlauf
CAR-Freitag 2014 in Paderborn verlief weitgehend ruhig.
CAR-Freitag 2014 in Paderborn verlief weitgehend ruhig.
Beifahrerin bei Unfall schwer verletzt
Beifahrerin bei Unfall schwer verletzt


Anzeige
Videos
Anzeige
Erwins Date

Auf der Suche nach einem Partner?

Finden Sie Ihren Partner in drei Schritten!

Regionale Wirtschaft
Bielefeld: Alfred Oetker soll im Beirat aufsteigen
Bielefeld. Der jahrelange Familienzwist um die künftige Führung des Oetker-Konzerns, den derzeit Richard Oetker (63) leitet... mehr

Bielefeld: Benjamin Brüser: "Im Einzelhandel hat sich alles geändert"
Bielefeld. Beim 26. Handelsforum am 7. Mai in Bielefeld berichtet Benjamin Brüser von einem besonderen Einzelhandelskonzept: In Düsseldorf hat er mit... mehr

Bielefeld: OWL im Konjunktur-Frühling
Bielefeld. Die Auftragsbücher sind voll, die Stimmung optimistisch: Dem ostwestfälisch-lippischen Handwerk gehe es so gut wie seit Mitte der 1990er... mehr

Detmold: Weidmüller gliedert Logistik-Teilbereich aus
Detmold. Die Detmolder Weidmüller-Gruppe hat nach monatelangen Überlegungen und Analysen ihre Entscheidung getroffen und stellt sich in der... mehr

Bielefeld: Indus schnappt sich erneut Mittelständler
Bielefeld. Die Beteiligungsgesellschaft Indus Holding AG hat als 41. Unternehmen die Firma Rolko Kohlgrüber GmbH aus Borgholzhausen (Kreis Gütersloh)... mehr


Kultur
Frankfurt: "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" neu im Kino
Frankfurt (epd). Mit "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" kommt nun der zweite Teil des Spinnenmann-Reboots von Marc Webb in die Kinos. Während... mehr

Berlin: Botschafter der guten Laune
Berlin (dpa). Na ja, war nur so ein Wortspiel, hatte James Last noch im vergangenen Jahr erzählt, als er für "The Last Tour" angeblich zum letzten Mal... mehr

Göttingen: Tabuthema Homosexualität im Fußball
Göttingen (dpa). Eine Debatte über Homophobie im Fußball will das Göttinger Theaterprojekt "Steh deinen Mann" anstoßen. Wie schwierig das ist... mehr

Wuppertal: Im Menschenschlachthaus
Wuppertal (dpa). Der Mann auf dem Ölgemälde zeigt mit dem Zeigefinger auf sein Revers, über das Herz, dorthin... mehr

Bielefeld: Wirklichkeit, Wahn und Wahrheit
Bielefeld. Vielleicht wird man in der Rückschau erkennen, dass dieses Tanztheaterereignis das schönste Kultur-Geschenk war... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik