Schrift

30.01.2013
Detmold
Altmaier: Militär schützt die Natur in Senne
Bundesumweltminister äußert sich zum Nationalpark

Äußert sich | FOTO: DPA

Detmold/Düsseldorf. NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) hält nach eigener Aussage an der weiteren Planung für einen möglichen Senne-Nationalpark fest. Diese Tatsache nahm die Bundestagsabgeordnete Gudrun Kopp (FDP), Parlamentarische Staatssekretärin, zum Anlass, Fragen an Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) zu stellen.

In einer schriftlichen Stellungnahme erklärt das Bundesumweltministerium (BMU) gegenüber Kopp, dass gegen die Einrichtung eines Nationalparks vor allem die Nutzung großer Teile des Gebietes als Truppenübungsplatz spreche. Das BMU betont den bereits heute bestehenden hohen Naturschutzstandard, den die Senne wegen der militärischen Nutzung aufweise.


"Die Senne genießt bereits einen hohen Schutz als Teil des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000, das den Erhalt der wertvollen Offenlandschaft und der Tier- und Pflanzenwelt verlangt", heißt es.

Kommentare
Und wenn wir jetzt noch unsere wunderbare Natur in diesem edlen Teil unserer Heimat auch erleben und betreten dürfen wann wir wollen, ohne dass eine Rangecontrol und übermotivierte Bunesförster einem das Leben sauer machen - dann ist alles perfekt. Übrigens wegen des FFH-Schutzstatus nur möglich mit einem Nationalpark, der ja bekanntlich kommt.

@ Sabine Buntrock
Die Pferde sollten in der Moosheide zwischen Stukenbrock und Hövelhof zu finden sein. Das Gebiet liegt außerhalb des Truppenübungsplatzes in der Nähe der Emsquellen. Echte Wildpferde sind das aber nicht.
Soldaten gibst eindeutig häufiger zu sehen versuchs mal in der Stapellager Senne da hab ich schon MGSchützen am Sonntag direkt am Wanderweg bewundern dürfen

Schützen die die Wildpferde der Senne? Immer, wenn ich da war und hoffte, die Wildpferde zu sehen, habe ich zwar endlos Stacheldraht vorgefunden, auch ganz viel schöne Natur. Nur Soldaten und Wildpferde habe ich dort noch nie gesehen.

Weiß jemand, wo man die sehen kann? Die Wildpferde?

Tja werter Leser von 8 Uhr 17...nur schade das es überwiegend NICHT die Budneswehr ist die dort übt,sondern die Briten..dazu kommen noch Holländer die ab und zu auch mal ein wenig Tulpenduft dort verstreuen ...aber der Grossteil der Nutzung dürfte bei den Briten liegen,da es ein Übungsplatz von ihnen ist. Zitat Wikipedia :er Truppenübungsplatz Senne ist ein 116 km² großer Truppenübungsplatz unter britischer Verwaltung in der Senne nördlich von Paderborn in Nordrhein-Westfalen.

Also diese politiker übertreffen sich doch tatsächlich immer wieder selbst. Mit der freisetzung verschiedener betriebsstoffe, munition und kampfstoffe (z.b. der säurehaltige dampf der nebelgeräte an panzern?) sowie bewegung von schwerem gerät im gelände "besteht ein naturschutzstandart" ?! ... *sschenkelklopfer*



 Seite 1 von 2
weiter >
  >>



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Bielefeld/Berlin
Casper kommt nach Bielefeld
Bielefeld/Berlin (nw). Unter dem Motto "Casper - zurück Zuhause" spielt der in Extertal aufgewachsene Rap-Musiker Casper, der nach eigenem Bekunden während seines Studiums in Bielefeld dort seine ... mehr



OWL / NRW: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Fotos aus OWL
Neugeborenenbegrüßung im Rathaus
Neugeborenenbegrüßung im Rathaus
Finke Baskets verlieren gegen die Kirchheim Knights
Finke Baskets verlieren gegen die Kirchheim Knights
Kantersieg: B-Juniorinnen des FSV Gütersloh schlagen Bochum 10:1
Kantersieg: B-Juniorinnen des FSV Gütersloh schlagen Bochum 10:1
Eröffnung der neuen Gebäude der Volkshochschule
Eröffnung der neuen Gebäude der Volkshochschule
Drei Verletzte bei Unfall in Gütersloh
Drei Verletzte bei Unfall in Gütersloh
SC Paderborn verliert 0:1 gegen TSG 1899 Hoffenheim
SC Paderborn verliert 0:1 gegen TSG 1899 Hoffenheim


Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige

Erwins Date

Auf der Suche nach einem Partner?

Finden Sie Ihren Partner in drei Schritten!

Regionale Wirtschaft
Harsewinkel: Claas nimmt nordamerikanischen Markt für Großtraktoren ins Visier
Seit Jahrzehnten ist der Harsewinkler Landtechnikkonzern Claas mit diversen Maschinen auf dem nordamerikanischen Markt vertreten. Doch nun nimmt das... mehr

Gütersloh: Kleine Bäckereien verschwinden in OWL
"Wir müssen dem Märchen ein Ende machen, dass die Großbäckereien die kleinen Betriebe verdrängen." So verteidigte sich Ulrike Detmers... mehr

Berlin: Falsche Erwartungen an Ökostrom
Hundert Prozent Ökostrom - wer sich als Verbraucher für einen Stromtarif mit diesem Label entscheidet... mehr

Espelkamp: Harting erweitert Kapazität in Espelkamp
Eine Summe im unteren einstelligen Millionenbereich investiert die Technologie Gruppe Harting am Stammsitz in Espelkamp. Auf einer Grundfläche von 2... mehr

Bielefeld: Ohoven fordert Risikokapital-Förderung
Vom IT-Gipfel in Berlin zum "Forum Führung" nach Bielefeld: Mit Forderungen an Politiker und Appellen an Unternehmer kam der Präsident des... mehr


Kultur
Berlin/Bielefeld: Aylin Tezel über den Film "Coming in"
Im Gespräch mit Laura Bähr spricht Schauspielerin Aylin Tezel über ihren Weg von Bielefeld nach Berlin... mehr

Herford: Marta Herford widmet neue Ausstellung den Brüdern Rasch
Tief in die Geschichte der Moderne taucht das Marta mit seiner neuen Ausstellung. Der Nachlass zweier unbekannter Architekten aus den späten 20er... mehr

Bielefeld: Ein Priester gegen den Rest der Welt
Priester James Lavelle ist kein Heiliger. Zu seiner Berufung fand er nach dem Tod seiner Frau. Seine psychisch labile Tochter wirft ihm vor... mehr

Bielefeld: Klaus Doldinger im Interview
Jazzmusiker Klaus Doldinger kennen viele auch durch seine Musik für diverse Fernsehserien. Mit "Symphonic Project" geht er in OWL auf Tour. Vorab... mehr

Schwalenberg: Internationale Autorentage in Schwalenberg
Schwalenberg. Der schottische Dichter John Burnside ist eine treibende Kraft, wenn es um Ökologie geht und die Einbettung des Themas in einen Diskurs... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik