Schrift

30.01.2013
Herford
Schlag gegen Schleuserring in Herford
39-Jähriger soll als Fahrer Menschen transportiert haben
VON JOBST LÜDEKING

Herford. Die Bundespolizei hat Dienstagmorgen einen internationalen Schleuserring auffliegen lassen, der vor allem Menschen aus Syrien und dem Irak nach Deutschland brachte. Eine Spur in dem Mammutverfahren, das von der Staatsanwaltschaft Essen seit April 2012 vorangetrieben wird, reicht auch nach Herford.

450 Bundespolizisten durchsuchten in NRW sowie in Hamburg und Baden-Württemberg 33 Wohnungen und Geschäfte. Zehn Verdächtige kamen in Untersuchungshaft. Wegen der Gefährlichkeit einzelner Männer wurde die Spezialeinheit GSG 9 bei einer Festnahme in Ahlen eingesetzt. In Westfalen-Lippe, dem Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion Münster, wurden Wohnungen und Geschäfte in Herford, Bielefeld, Detmold und Ahlen durchsucht.

In Bielefeld richtet sich der Verdacht gegen einen 31-Jährigen, offiziell als staatenlos geführten Mann, der als Organisator und Vermittler Schleuser und ihre Kunden zusammengebracht haben soll. "Bei den Verdächtigen (35, 39) aus Detmold und Herford handelt es sich um Fahrer", erklärt Bundespolizeisprecher Maik Gauer in Berlin. Die Bande war hierarchisch strukturiert. Die Fahrer, die wie der Mann aus Bielefeld auf freiem Fuß blieben, waren für den Transport der Menschen zuständig. Von Syrien oder dem Irak aus führte die Route über die Türkei, dann nach Griechenland und teils über den Balkan und Österreich nach Deutschland, in anderen Fällen ging es über Italien nach Frankreich.

Oft gab es wochenlange Stopps in den Transitländern. "Was uns erschreckt hat, waren die Bedingungen, unter denen die Menschen transportiert wurden", so Bundespolizeisprecher Gauer über die Ermittlungen. "Die Menschen wurden bei Temperaturen unter Null Grad stundenlang auf einem Lkw gefahren, ohne Stopps. Die Schleuser betrachteten sie als Ware. "

270 Menschen sollen in 127 Fällen so nach Deutschland oder in andere EU-Staaten geschleust worden sein. Die Kosten trugen in Deutschland oder anderen EU-Staaten lebende Angehörige: zwischen 4.500 und 17.000 Euro mussten sie an die Schleuser zahlen. Um weiteres Beweismaterial zu sichern, wurden Computer und Datenträger der Beschuldigten von der Bundespolizei sichergestellt. Die Auswertung wird Wochen dauern.

Mehr zum Thema in nw-news.de


Anzeige
Weitere Nachrichten aus OWL
Stemwede
Siebeneinhalb Jahre für Angriff mit Fleischspieß
Mit einem Fleischspieß hatte ein 57-jähriger Mann im vergangenen Jahr versucht, seine getrennt von ihm lebende Ehefrau in Stemwede zu töten. Jetzt muss er für siebeneinhalb Jahre ins Gefängnis. mehr

Warburg
Anhänger mit lebenden Tieren in Warburg umgekippt
Am Mittwochmorgen ist in Warburg beim Abbiegen eines Transportes der Anhänger umgekippt, in dem 200 lebende Ferkel geladen waren. Laut Experten soll der Anhänger in einem schlechten Zustand gewesen sein. mehr

Kreis Herford
Sparkasse Herford sieht weniger Gewinn
Kreis Herford (toha). Mit einem Verlust von vier Millionen Euro beim Bilanzgewinn rechnet der Vorstand der Sparkasse Herford. In seiner Jahresbilanz, die am kommenden Montag in der turnusgemäßen... mehr

Gütersloh
76-Jährige Versmolderin bei Unfall schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Knetterhauser Straße wurde am Dienstagabend eine 76-jährige Fahrradfahrerin aus Versmold schwer verletzt. Die ältere Dame wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Bielefelder Klinik gebracht. mehr



OWL / NRW: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Fotos aus OWL
Spitzenturner Fabian Hambüchen zu Gast bei Klingenthal Sport
Spitzenturner Fabian Hambüchen zu Gast bei Klingenthal Sport
Sauna durch Brand zerstört
Sauna durch Brand zerstört
Ferkeltransporter kippt um
Ferkeltransporter kippt um
25-jähriger Fußgänger starb bei Unfall
25-jähriger Fußgänger starb bei Unfall
Living History im Archäologischen Freilichtmuseum
Living History im Archäologischen Freilichtmuseum
19-Jähriger kommt mit Auto in Vorgarten zum Liegen
19-Jähriger kommt mit Auto in Vorgarten zum Liegen


Anzeige
Videos
Anzeige
Erwins Date

Auf der Suche nach einem Partner?

Finden Sie Ihren Partner in drei Schritten!

Regionale Wirtschaft
Bielefeld: Internetspiele-Produzent Zynga verlässt Bielefeld
Bielefeld (rtr). Die kriselnde Internetspiele-Schmiede Zynga hat sich aus Deutschland zurückgezogen. Die US-Firma habe nun auch ihr Entwicklerstudio... mehr

Streit um lukrative Alt-Sparverträge
Bielefeld/Ulm. Das noch ausstehende Urteil des Landgerichts Ulm könnte Signalwirkung für die gesamte Finanzbranche haben: Die Sparkasse Ulm hat... mehr

Böllhoff verbindet die Welt
Bielefeld. Wenn ein Flugzeug durch die Wolken düst, hält Böllhoff es in der Luft. Wenn Gas durch die Nordstream-Pipeline rauscht, sorgt Böllhoff dafür... mehr

Bielefeld: Alfred Oetker soll im Beirat aufsteigen
Bielefeld. Der jahrelange Familienzwist um die künftige Führung des Oetker-Konzerns, den derzeit Richard Oetker (63) leitet... mehr

Bielefeld: Benjamin Brüser: "Im Einzelhandel hat sich alles geändert"
Beim 26. Handelsforum am 7. Mai in Bielefeld berichtet Benjamin Brüser von einem besonderen Einzelhandelskonzept: In Düsseldorf hat er mit seinem... mehr


Kultur
Berlin: Pepe Danquart: "Der Mensch wird gut geboren"
Berlin (KNA). Mit acht Jahren floh Yoram Fridman 1942 aus dem Warschauer Ghetto - und überlebte nur, weil er seine jüdische Herkunft verleugnete und... mehr

Frankfurt: "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" neu im Kino
Frankfurt (epd). Mit "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" kommt nun der zweite Teil des Spinnenmann-Reboots von Marc Webb in die Kinos. Während... mehr

Berlin: Botschafter der guten Laune
Berlin (dpa). Na ja, war nur so ein Wortspiel, hatte James Last noch im vergangenen Jahr erzählt, als er für "The Last Tour" angeblich zum letzten Mal... mehr

Göttingen: Tabuthema Homosexualität im Fußball
Göttingen (dpa). Eine Debatte über Homophobie im Fußball will das Göttinger Theaterprojekt "Steh deinen Mann" anstoßen. Wie schwierig das ist... mehr

Wuppertal: Im Menschenschlachthaus
Wuppertal (dpa). Der Mann auf dem Ölgemälde zeigt mit dem Zeigefinger auf sein Revers, über das Herz, dorthin... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik