Schrift

01.03.2013
OWL
Futtermittel mit krebserregendem Schimmelpilz auch in OWL

Giftig | FOTO: DPA

Bielefeld (nw). Mehr als 3.500 Höfe in Niedersachsen sind mit hochgiftigem Futtermittel aus Serbien beliefert worden. Mindestens 10.000 Tonnen des mit einem krebserregenden Schimmelpilz verseuchten Maisfutters seien über Futtermittelhersteller in Umlauf gekommen. Das NRW-Verbraucherschutzministerium teilte nun mit, dass auch Betriebe in Ostwestfalen betroffen sind.

Info
Hintergrund

Aflatoxine sind Pilzgifte und gelten als hoch kanzerogene Stoffe. Der Höchstgehalt für Milch beträgt 50ng/kg oder 0,05µg/kg. Im gesperrten Milchbetrieb in Niedersachsen ist ein erhöhter Aflatoxinwert von 57ng/kg Milch gefunden worden. Aflatoxine sind hitzestabil, werden also bei der Pasteurisation nicht inaktiviert. Deshalb ist die Minimierung in Lebensmitteln das wichtigste Ziel. Aflatoxine gehen leicht in die Milch über.

Die giftigen Schimmelpilze gelten als hochgradig krebserregend. Nach aktuellen Erkenntnissen des Ministeriums sind 29 Lieferungen Ergänzungsfuttermittel im Zeitraum vom 25. Januar bis 8. Februar in 15 Betriebe in den Kreisen Lippe, Minden-Lübbecke und Steinfurt geliefert worden. Nach Informationen der Neuen Westfälischen sollen im Kreis Lippe zwei und im Kreis Minden-Lübbecke fünf Betriebe betroffen sein.


Außerdem habe ein Mischfutterhersteller in NRW 1.050 Tonnen des betroffenen Futtermittels bezogen. Davon wurden 850 Tonnen sichergestellt. 200 Tonnen waren bereits verarbeitet. Die Vertriebswege werden derzeit ermittelt.

Das NRW-Verbraucherschutz-Ministerium habe laut Pressemitteilung unverzüglich das NRW-Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) aufgefordert, die betroffenen Betriebe zu identifizieren, festzustellen ob die betroffenen Futtermittel eingesetzt worden sind, im Einzelfall Milchlieferungen auszusetzen und Proben zu analysieren. Die amtlichen Untersuchungsämter wurden aufgefordert, Probenkapazitäten bereitzustellen und zu prüfen, ob Amtshilfe für Niedersachsen möglich ist.

Der staatlich anerkannte Milchkontrolldienst (Landeskontrollverband) wurde vom Ministerium aufgefordert, die Eigenkontrollen bei der Milchanlieferung auf Aflatoxine zu erhöhen. Darüber hinaus wurden die Kreisveterinärämter aufgefordert amtliche Kontrollen durchzuführen und auch Milcherzeugnisse in den Molkereien zu beproben.

Mehr lesen Sie am Samstag in der Neuen Westfälischen.

Kommentare
Berlin. Führende Ökonomen in Deutschland haben vor dem Hintergrund des Schuldenstreits in den USA und der unsicheren politischen Lage in Italien vor schwerwiegenden Konsequenzen für die weitere weltweite konjunkturelle Entwicklung gewarnt. "Die Weltwirtschaft und insbesondere der Euroraum gehen stürmischen Zeiten entgegen", sagte der Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Gustav Horn, Handelsblatt Online. "Der tiefere Grund liegt in den derzeit weltweit debattierten finanzpolitischen Strategien." Geht es denn nur noch ums Geld und wie wer wen am besten betrügen kann? Dieser ganze Globalismus hat den Völkern nur Nachteile gebracht und die Freiheiten werden immer mehr eingeengt. Sind wir Menschen alle blind und sehen und merken das nicht oder ist es uns egal und sind wir gleichgültig geworden? Beides ist auf alle Fälle ungesund für unsere eigene Zukunft und die Zukunft unserer Kinder.

Diese verdammten Verbrecher einsperren diese geldgeilen Lebensmitteldealer und hart bestrafen!
Die vergiften uns alles was kann man eigentlich überhaupt noch essen?

@Ch Sackewitz: Kann gut sein, aber erstmal wird ein runder Tisch gebildet und dann wird gelabert wie immer.

Ich bin sicher, Frau Aigner hat schon den nächsten "10 Punkte-Plan" in der Schublade!

Bei so einer Häufung an Skandalen besteht irgendwann auch die Gefahr der Gleichgültigkeit und wer erinnert sich dann noch an Skandal 1 oder 2. Als Konsument hast du kaum eine Möglichkeit der Kontrolle ( und wenn dann wäre es sehr zeitaufwendig ), versuchst nach logischem Menschenverstand einzukaufen ( nicht nur billig ) um dann festzustellen ( aus den Medien ) das man auch nur Mist gekauft hat. Bei Obst und Gemüse ( heimische Produkte ) bin ich auch nicht so kritisch. Ist vielleicht aber auch nur eine Frage der Zeit.



 Seite 1 von 3
weiter >
  >>



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Gütersloh
Rollerfahrer und Fußgänger bei Unfall in Gütersloh verletzt
Als ein Rollerfahrer in Gütersloh zwei auf dem Seitenstreifen fahrenden Radlern ausweichen wollte, kollidierte er mit einem Fußgänger, der auf der Straße ging. Für beide hatte die Kollision schwere Folgen. mehr



OWL / NRW: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Fotos aus OWL
Kollision zwischen Rollerfahrer und Fußgänger
Kollision zwischen Rollerfahrer und Fußgänger
Mitgliederversammlung Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford bei Brax
Mitgliederversammlung Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford bei Brax
Polizei ertappt Tresorknackerbande auf frischer Tat
Polizei ertappt Tresorknackerbande auf frischer Tat
Tischtennis Kreismeisterschaften der Schulen
Tischtennis Kreismeisterschaften der Schulen
Schwerer Unfall auf Bundesstraße 64
Schwerer Unfall auf Bundesstraße 64
historische Gerichte: Pickert bei Andrea Höner
historische Gerichte: Pickert bei Andrea Höner


Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige

Erwins Date

Auf der Suche nach einem Partner?

Finden Sie Ihren Partner in drei Schritten!

Regionale Wirtschaft
Bankschließfächer sind in OWL beliebt
Sicherheitsorientiertes Sparen ist derzeit die beliebteste Form der Geldrücklage der Deutschen, doch Sicherheit ist längst nicht mehr kostenlos zu... mehr

Paragon erhöht Wachstumstempo
Delbrück (mika). Der Delbrücker Autozulieferer Paragon ist in den ersten neun Monaten 2014 deutlich gewachsen und hat das Tempo im dritten Quartal... mehr

Bielefeld: Middelhoff bleibt in Untersuchungshaft
Der ehemalige Spitzenmanager Thomas Middelhoff bleibt in Untersuchungshaft.... mehr

Bielefeld: OWL-Handwerk ruft um Hilfe
Die Zahl der Auszubildenden ist in Ostwestfalen-Lippe in 24 Jahren um 40 Prozent gesunken. Nun schlägt die Handwerkskammer OWL Alarm und will... mehr

BGH stärkt Bankkunden
Bielefeld. Nicht jedes Kreditinstitut reagiert nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) so dreist: Als Reaktion auf die Forderung eines Kunden... mehr


Kultur
Detmold: Kulturförderpreis an drei OWL-Unternehmen verliehen
Die Brauerei Strate (Detmold), die Johannes Lübbering GmbH (Herzebrock-Clarholz) und die Claas-Gruppe (Harsewinkel) sind am Mittwochabend mit dem OWL... mehr

Grönemeyer: "Ich mache alle kirre"
Herbert Grönemeyer hatte wieder "Hunger" auf Musik, ist in Texten versunken, hat Freunde und Familie in den Wahnsinn getrieben. Im Interview spricht... mehr

Frankfurt: Björn Kuhligk im Interview
Björn Kuhligk ist Lyriker. Doch mit "Großraumtaxi" hat der 39-Jährige nun eine Sammlung von Kurzgeschichten vorgelegt. Stefan Brams hat mit dem Autor... mehr

Stern der Woche an das neue Dreispartenhaus in Paderborn
Paderborn. Seit einigen Wochen gibt es in der Region ein neues Dreispartenhaus. So beschreiben es die beiden Herren der Kleinen Bühne im Paderborner... mehr

Bielefeld: Eckhard Preuß im Interview zu "Bocksprünge"
"Bocksprünge" ist ein luftiger Liebesreigen mit lakonischem Humor, knackigen Dialogen und starken Schauspielern. Der aus Minden stammende Schauspieler... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik