Schrift

24.04.2009
BIELEFELD
Zwischen Uni und Fotostudio
Ein Jahr nach "Germany’s next Topmodel": Vanessa Hegelmaier ganz privat
VON BABETT JAHN

Lernt gern draußen | FOTO: WOLFGANG RUDOLF

Bielefeld. Sie galt als eine der Favoritinnen in der dritten Staffel von Heidi Klums "Germany’s next Topmodel". Doch dann zog sich Vanessa Hegelmaier bei einem Sturz eine Gehirnerschütterung zu und verließ die Casting-Sendung auf eigenen Wunsch. Dennoch ist seit ihrem Auftritt bei Heidi Klum in ihrem Leben nichts mehr wie vorher. Ein Jahr nach den Fernsehauftritten bereitet sich die Mathematik-Studentin an der Uni Bielefeld auf ihre Bachelor-Prüfung vor. Als Model steht sie noch immer hoch im Kurs.

"Ich bereue es nicht, dass ich gegangen bin. Im Nachhinein war es genau die richtige Entscheidung", sagt die zierliche Brünette. "Für das wirkliche Geschäft ist es sogar besser, dass ich nicht weitergemacht habe." Mehrmals in der Woche düst Vanessa, die eigentlich Anna Vanessa heißt, für Modeljobs quer durch Europa.

Erst letzte Woche war sie in Wien, um Aufnahmen für das internationale Modemagazin "Flair" zu machen. Die Griechen mögen die Studentin ganz besonders: "Ich war in den Semesterferien drei Wochen in Athen, für Katalogfotos und die griechische Vogue." Langweilig sei ihr ganz bestimmt nicht, sagt das Model und lacht.

"Ich nehme mit, was kommt"

Seit September ist sie bei der Hamburger Agentur "Place Models". "Die kümmern sich super um mich", findet die 21-Jährige. Außerdem sei Hamburg viel näher als München. Dort hatte ihre erste Agentur  sie oft für Jobs gebucht.

Beine bis zum Himmel | FOTO: AMICA

Das Modeln sieht Vanessa nicht so verbissen: "Ich nehme mit, was kommt. Wenn es mal nichts zu tun gibt, konzentriere ich mich eben mehr auf die Uni." Den Großteil ihrer Gagen legt sie an, "für später, wenn ich mir mal ein Auto oder eine Wohnung kaufen will, oder für Reisen in den Semesterferien".

Zur Zeit bereitet Vanessa Hegelmaier ihre Bachelorarbeit in Mathematik vor. Thema: Wahrscheinlichkeitsrechnung. Das Mathe-As ist noch unentschlossen, wie es danach weitergehen soll: "Vielleicht beginne ich direkt mit dem Master-Studium, vielleicht mache ich auch noch ein Zweitstudium, mal sehen." Mit ihren Professoren spricht sie nicht über ihre Modelaufträge. "Wenn ich unter der Woche zu einem Job muss, sage ich immer, ich muss arbeiten."

Gemeinsame Wohnung mit dem Freund

Auch privat läuft bei der Wahl-Bielefelderin alles super. Aus ihrer Vierer-WG ist sie inzwischen ausgezogen. Nun teilt sie sich mit Freund Raphael eine Wohnung im Bielefelder Westen. "Ich hab mich sogar im Fitnessstudio angemeldet, obwohl ich Sport hasse", sagt Vanessa und lacht. "Aber da muss ich bezahlen, deshalb gehe ich hin. Außerdem liebe ich Eis und Schokolade, da kann ich gerade jetzt im Sommer schlecht widerstehen." Ihre Freistunden nutzt das Model am liebsten, um draußen auf der Wiese die Sonne zu genießen. Kameras mag sie bis heute nicht: "Ich hasse es, fotografiert zu werden und es fällt mir schwer, auf Kommando zu lächeln."

Fotostrecke
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (18 Fotos).

Deshalb habe sie bei im Fernsehen so ernst gewirkt. "Die vielen Kameras haben mich irritiert", sagt sie. Gisele, die in der letzten Staffel als notorische Heulsuse dargestellt worden war, sei hingegen gar nicht so anstrengend gewesen: "Wir sind immer gut miteinander ausgekommen." Vieles werde so zusammengeschnitten, dass ein völlig falscher Eindruck entstehe.

Die aktuelle Staffel von "Germany’s next Topmodel" auf Pro7 verfolgt Vanessa nicht regelmäßig. "Ich schaue schon mal rein, weil es mich interessiert, welche Aufgaben die Mädels lösen müssen, aber ich vergesse es auch oft", sagt Vanessa. "Ich habe das Gefühl, dass jetzt noch mehr Zickerei gezeigt wird."


Schrift

Kommentare
Um so ein Frau zu halten benötigt man bestimmt eine Hasselblatt mit der man ihr ständig vorm gesicht rumwedelt und ein Abo bei einem Fotolabor hat. Kann mir nicht vorstellen, dass man durch den ganzen Trubel um die eigene Person auf dem Boden bleiben kann.

schade, dass sie schon vergeben ist ;-)


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige
Weitere Nachrichten aus OWL
München
Neue Vorwürfe gegen den ADAC
Dem ADAC droht erheblicher Ärger seiner Beitragszahler. Laut Bericht der Süddeutschen Zeitung benachteiligt der Autoclub bei der Pannenhilfe die eigenen Mitglieder. In vergleichbaren Notfällen würden Autofahrer bevorzugt versorgt, die über den Hersteller ihres Fahrzeugs versichert sind und eine sogenannte Mobilitätsgarantie besitzen, berichtete das Blatt. Der ADAC dementierte dies. mehr

Paderborn
Studenten der Uni Paderborn grübeln für den guten Zweck
Sieben gemeinnützige Organisationen aus Ostwestfalen-Lippe bekommen ab sofort Hilfe von unerwarteter Seite. Sie können auf Unterstützung durch Studenten der Universität Paderborn bauen. mehr

Minden
Autounfall mit einem Schwer- und zwei Leichtverletzten in Minden
Eine 68-jährige Ford-Fahrerin war mit ihrem 11-jährigen Kind unterwegs in Richtung Minden, Ortsteil Leteln. Sie fuhr aus bisher ungeklärten Gründen auf ein am Wegesrand abgestelltes Fahrzeug auf und geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn. mehr

Gütersloh
Doppelmord: Jens S. aus Verl bleibt in Haft
Jens S., der an Heiligabend ein Geschwisterpaar aus Gütersloh getötet haben soll, kommt nicht frei. Das Amtsgericht in Bielefeld hat am Donnerstag beim Haftprüfungstermin entschieden, dass er weiterhin in Untersuchungshaft bleibt. Die Richterin hält den inhaftierten 28-Jährigen weiterhin für dringend tatverdächtig. mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus OWL
FSV testet die chinesische U20-Nationalmannschaft
FSV testet die chinesische U20-Nationalmannschaft
Familie, Freunde und Weggefährten nehmen Abschied von Ehrenbürger Gerd Wixforth
Familie, Freunde und Weggefährten nehmen Abschied von Ehrenbürger Gerd Wixforth
1000 Aramäer gedenken Völkermord mit Schweigemarsch
1000 Aramäer gedenken Völkermord mit Schweigemarsch
Tödlicher Unfall bei Überholversuch
Tödlicher Unfall bei Überholversuch
Deep Action - Abschluss eines Kooperationsprojekts
Deep Action - Abschluss eines Kooperationsprojekts
An der Bergkirchener Straße wird die Nordumgehung sichtbar
An der Bergkirchener Straße wird die Nordumgehung sichtbar


Anzeige
Videos
Anzeige
Erwins Date

Auf der Suche nach einem Partner?

Finden Sie Ihren Partner in drei Schritten!

Regionale Wirtschaft
Bielefeld: Internetspiele-Produzent Zynga verlässt Bielefeld
Bielefeld (rtr). Die kriselnde Internetspiele-Schmiede Zynga hat sich aus Deutschland zurückgezogen. Die US-Firma habe nun auch ihr Entwicklerstudio... mehr

Streit um lukrative Alt-Sparverträge
Bielefeld/Ulm. Das noch ausstehende Urteil des Landgerichts Ulm könnte Signalwirkung für die gesamte Finanzbranche haben: Die Sparkasse Ulm hat... mehr

Böllhoff verbindet die Welt
Bielefeld. Wenn ein Flugzeug durch die Wolken düst, hält Böllhoff es in der Luft. Wenn Gas durch die Nordstream-Pipeline rauscht, sorgt Böllhoff dafür... mehr

Bielefeld: Alfred Oetker soll im Beirat aufsteigen
Bielefeld. Der jahrelange Familienzwist um die künftige Führung des Oetker-Konzerns, den derzeit Richard Oetker (63) leitet... mehr

Bielefeld: Benjamin Brüser: "Im Einzelhandel hat sich alles geändert"
Beim 26. Handelsforum am 7. Mai in Bielefeld berichtet Benjamin Brüser von einem besonderen Einzelhandelskonzept: In Düsseldorf hat er mit seinem... mehr


Kultur
Osnabrück: Der überwachte Mensch
Osnabrück. Das vielleicht berühmteste Foto zum Tod des Terroristen Osama Bin Laden zeigt nicht den Getöteten... mehr

Berlin: Pepe Danquart: "Der Mensch wird gut geboren"
Berlin (KNA). Mit acht Jahren floh Yoram Fridman 1942 aus dem Warschauer Ghetto - und überlebte nur, weil er seine jüdische Herkunft verleugnete und... mehr

Frankfurt: "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" neu im Kino
Frankfurt (epd). Mit "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" kommt nun der zweite Teil des Spinnenmann-Reboots von Marc Webb in die Kinos. Während... mehr

Berlin: Botschafter der guten Laune
Berlin (dpa). Na ja, war nur so ein Wortspiel, hatte James Last noch im vergangenen Jahr erzählt, als er für "The Last Tour" angeblich zum letzten Mal... mehr

Göttingen: Tabuthema Homosexualität im Fußball
Göttingen (dpa). Eine Debatte über Homophobie im Fußball will das Göttinger Theaterprojekt "Steh deinen Mann" anstoßen. Wie schwierig das ist... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik