Schrift

18.08.2009
BIELEFELD
Vorwürfe gegen JVA: Beamter in Reizwäsche
Leiter hat Zweifel an Echtheit schmuddeliger Bilder
VON JENS REICHENBACH

Tatort

Bielefeld-Ummeln. Das Justizministerium und die Leitung der Justizvollzugsanstalt (JVA) Brackwede I sehen sich seit dem vergangenen Samstag pikanten Vorwürfen der Bild-Zeitung ausgesetzt. Ein Beamter des Hochsicherheitsgefängnisses soll während seines Dienstes in einem der Wachtürme Fotos von sich in Damenreizwäsche und im Adamskostüm gemacht und diese ins Internet gestellt haben.

Unter dem Titel "Schmuddel-Skandal in der JVA Brackwede?" zeigt die Boulevard-Zeitung einen Mann in Strapsen und Korsage. Im Hintergrund sind die charakteristischen Fenster der JVA-Wachtürme zu erkennen. In einer Mail, die auch der NW vorliegt, bestätigt der Unbekannte, der die Bilder in verschiedenen Internet-Sex-Portalen veröffentlicht hat, dass er in Ummeln arbeitet ("Ja, als Wachmann").


Oliver Burlage, stellvertretender Anstaltsleiter, bezweifelt die Echtheit der Fotos. "Mindestens eines der vier vorgelegten Bilder ist klar als Montage zu erkennen." Auch ob die Fotos auf einem seiner Türme in Bielefeld entstanden sind, sei fraglich. "Schließlich liegen viele Anstalten in NRW mit vergleichbaren Türmen am Waldrand." Eine Ministeriumssprecherin sieht keinen Anlass tätig zu werden. Sie spricht von Rufschädigung.

"Man muss dem nachgehen"

Trotzdem räumt Burlage ein: "Sollte sich herausstellen, dass die Bilder nicht gefälscht sind, dann wird das Konsequenzen haben", so Burlage. Allein weil den Beamten innerhalb der JVA keine Fotoapparate oder Handys gestattet sind. Letztlich ist es also unerheblich, ob die Fotos montiert wurden oder nicht. Die Handy-Fotos stellen auch ohne Reizwäsche einen Verstoß gegen geltendes Recht dar.

Der zweite Anstaltsleiter betonte sein Interesse um Aufklärung: Nicht etwa, weil ein Staatsbediensteter privat skurrilen Passionen nachgehe, sondern weil er das in seiner Funktion als Justizvollzugsbeamter mache. "Dann muss ich dem nachgehen."

Durch solche Fotos könne eine ganze Abteilung in Misskredit gebracht werden, sagte Burlage. Schließlich war erst nach dem Ausbruchsversuch von Jan Zocha über die Sicherheit in der JVA diskutiert worden. Dass ein Justizvollzugsbeamter mit solchen Vorlieben erpressbar werde, sei ein zweiter Aspekt dieser Sache, so Burlage.

Mehr zum Thema in nw-news.de

Schrift



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Bielefeld
OWLs oberster Steuerfahnder zieht Bilanz
Über Steuerhinterzieher ist in den letzten Jahren sehr viel geschrieben worden. Prominente wie zum Beispiel Klaus Zumwinkel oder Uli Hoeneß gaben dazu reichlich Anlass. Die Fahnder aber bleiben aber meistens im Hintergrund. Sie gelten als sehr verschwiegen und präsentieren sich nur selten in der Öffentlichkeit. Erhard Keller (65) macht im Gespräch mit dieser Zeitung eine Ausnahme. mehr



OWL / NRW: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Fotos aus OWL
Stadtdirektor Willi Bonefeld feiert 90. Geburtstag
Stadtdirektor Willi Bonefeld feiert 90. Geburtstag
125 Jahre Kolpingfamilie
125 Jahre Kolpingfamilie
Lise-Meitner-Schule Partner des Volleyballsports
Lise-Meitner-Schule Partner des Volleyballsports
Hund bei Küchenbrand gerettet
Hund bei Küchenbrand gerettet
Arminia  - Hertha BSC 4:2 nach Elfmeterschießen
Arminia - Hertha BSC 4:2 nach Elfmeterschießen
Königsberger Klopse
Königsberger Klopse


Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige

Erwins Date

Auf der Suche nach einem Partner?

Finden Sie Ihren Partner in drei Schritten!

Regionale Wirtschaft
Deutsche Bank feiert den 100. Geburtstag des Kreditinstituts in Bielefeld
Bielefeld. Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen brachte es auf den Punkt: "Wer in der Bankenwelt was auf sich hält... mehr

Espelkamp: Harting-Werk ist Fabrik des Jahres
Wie Produktion trotz des Rückgangs der Nachfrage, der Kostenvorteile von Billiglohnländern und der Verschiebung der Absatzmärkte als Erfolgsfaktor im... mehr

Blomberg: Vertrauliche Firmendaten entwendet
Das Weltunternehmen Phoenix Contact aus Blomberg im Kreis Lippe sieht sich mit einem pikanten Fall konfrontiert... mehr

Gütersloh: Bertelsmann investiert 5 Mio. Dollar in indischen Hochschul-Dienstleister
Bertelsmann baut sein Portfolio in Indien aus. Das internationale Medien- und Dienstleistungsunternehmen aus Gütersloh investiert in iNurture... mehr

Bielefeld: Rolf Demuth muss nicht in Haft
Rolf  Demuth, ehemaliger Schieder-Chef, bleibt ein freier Mann. Das hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden und damit einer Beschwerde des 76 Jahre... mehr


Kultur
Gütersloh: Böckstiegel-Museum: Bester Entwurf aus Lemgo
Gütersloh (nw). Die 25-köpfige Jury hat getagt und entschieden: Das Lemgoer Büro "h.s.d.architekten" hat den besten Entwurf für ein neues Böckstiegel... mehr

Detmold: Klassik-Echo für Detmolder Kammerorchester "do.gma"
Detmold. Mikhail Gurewitsch ist soeben von der Gala zur Verleihung der "Echo Klassik"-Preise in München zurückgekehrt. Der Detmolder war als... mehr

Bielefeld: Die Farben des Jazz
Man könnte meinen, über das legendäre Jazzlabel "Blue Note" sei schon alles gesagt. Doch Rainer Placke, Bad Oeynhausener Jazzenthusiast... mehr

Bielefeld: Ein Priester gegen den Rest der Welt
Priester James Lavelle ist kein Heiliger. Zu seiner Berufung fand er nach dem Tod seiner Frau. Seine psychisch labile Tochter wirft ihm vor... mehr

Rödinghausen: Hertha-König-Preis für Angelika Klüssendorf
Der alle zwei bis drei Jahre verliehene Hertha-König-Literaturpreis geht an die Schriftstellerin Angelika Klüssendorf aus Rödinghausen.... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik