Schrift

18.08.2009
BIELEFELD
Vorwürfe gegen JVA: Beamter in Reizwäsche
Leiter hat Zweifel an Echtheit schmuddeliger Bilder
VON JENS REICHENBACH

Tatort

Bielefeld-Ummeln. Das Justizministerium und die Leitung der Justizvollzugsanstalt (JVA) Brackwede I sehen sich seit dem vergangenen Samstag pikanten Vorwürfen der Bild-Zeitung ausgesetzt. Ein Beamter des Hochsicherheitsgefängnisses soll während seines Dienstes in einem der Wachtürme Fotos von sich in Damenreizwäsche und im Adamskostüm gemacht und diese ins Internet gestellt haben.

Unter dem Titel "Schmuddel-Skandal in der JVA Brackwede?" zeigt die Boulevard-Zeitung einen Mann in Strapsen und Korsage. Im Hintergrund sind die charakteristischen Fenster der JVA-Wachtürme zu erkennen. In einer Mail, die auch der NW vorliegt, bestätigt der Unbekannte, der die Bilder in verschiedenen Internet-Sex-Portalen veröffentlicht hat, dass er in Ummeln arbeitet ("Ja, als Wachmann").


Oliver Burlage, stellvertretender Anstaltsleiter, bezweifelt die Echtheit der Fotos. "Mindestens eines der vier vorgelegten Bilder ist klar als Montage zu erkennen." Auch ob die Fotos auf einem seiner Türme in Bielefeld entstanden sind, sei fraglich. "Schließlich liegen viele Anstalten in NRW mit vergleichbaren Türmen am Waldrand." Eine Ministeriumssprecherin sieht keinen Anlass tätig zu werden. Sie spricht von Rufschädigung.

"Man muss dem nachgehen"

Trotzdem räumt Burlage ein: "Sollte sich herausstellen, dass die Bilder nicht gefälscht sind, dann wird das Konsequenzen haben", so Burlage. Allein weil den Beamten innerhalb der JVA keine Fotoapparate oder Handys gestattet sind. Letztlich ist es also unerheblich, ob die Fotos montiert wurden oder nicht. Die Handy-Fotos stellen auch ohne Reizwäsche einen Verstoß gegen geltendes Recht dar.

Der zweite Anstaltsleiter betonte sein Interesse um Aufklärung: Nicht etwa, weil ein Staatsbediensteter privat skurrilen Passionen nachgehe, sondern weil er das in seiner Funktion als Justizvollzugsbeamter mache. "Dann muss ich dem nachgehen."

Durch solche Fotos könne eine ganze Abteilung in Misskredit gebracht werden, sagte Burlage. Schließlich war erst nach dem Ausbruchsversuch von Jan Zocha über die Sicherheit in der JVA diskutiert worden. Dass ein Justizvollzugsbeamter mit solchen Vorlieben erpressbar werde, sei ein zweiter Aspekt dieser Sache, so Burlage.

Mehr zum Thema in nw-news.de

Schrift



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Gütersloh
Drei Verletzte bei Unfall in Gütersloh
Drei schrottreife Autos hat laut Polizei ein 43 Jahre alter Autofahrer produziert, als er am Samstagnachmittag bei "Rot" die Bundesstraße 61 in Gütersloh mit seinem Mercedes überqueren wollte. mehr



OWL / NRW: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Fotos aus OWL
Eröffnung der neuen Gebäude der Volkshochschule
Eröffnung der neuen Gebäude der Volkshochschule
Drei Verletzte bei Unfall in Gütersloh
Drei Verletzte bei Unfall in Gütersloh
SC Paderborn gegen TSG 1899 Hoffenheim
SC Paderborn gegen TSG 1899 Hoffenheim
Bielefelder Jobbörse in der Stadthalle
Bielefelder Jobbörse in der Stadthalle
DSC Arminia Bielefeld schlägt den FC Rot-Weiß Erfurt 3:0
DSC Arminia Bielefeld schlägt den FC Rot-Weiß Erfurt 3:0
Die Platzhirsche bei den Großtraktoren
Die Platzhirsche bei den Großtraktoren


Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige

Erwins Date

Auf der Suche nach einem Partner?

Finden Sie Ihren Partner in drei Schritten!

Regionale Wirtschaft
Harsewinkel: Claas nimmt nordamerikanischen Markt für Großtraktoren ins Visier
Seit Jahrzehnten ist der Harsewinkler Landtechnikkonzern Claas mit diversen Maschinen auf dem nordamerikanischen Markt vertreten. Doch nun nimmt das... mehr

Gütersloh: Kleine Bäckereien verschwinden in OWL
"Wir müssen dem Märchen ein Ende machen, dass die Großbäckereien die kleinen Betriebe verdrängen." So verteidigte sich Ulrike Detmers... mehr

Berlin: Falsche Erwartungen an Ökostrom
Hundert Prozent Ökostrom - wer sich als Verbraucher für einen Stromtarif mit diesem Label entscheidet... mehr

Espelkamp: Harting erweitert Kapazität in Espelkamp
Eine Summe im unteren einstelligen Millionenbereich investiert die Technologie Gruppe Harting am Stammsitz in Espelkamp. Auf einer Grundfläche von 2... mehr

Bielefeld: Ohoven fordert Risikokapital-Förderung
Vom IT-Gipfel in Berlin zum "Forum Führung" nach Bielefeld: Mit Forderungen an Politiker und Appellen an Unternehmer kam der Präsident des... mehr


Kultur
Herford: Marta Herford widmet neue Ausstellung den Brüdern Rasch
Tief in die Geschichte der Moderne taucht das Marta mit seiner neuen Ausstellung. Der Nachlass zweier unbekannter Architekten aus den späten 20er... mehr

Bielefeld: Ein Priester gegen den Rest der Welt
Priester James Lavelle ist kein Heiliger. Zu seiner Berufung fand er nach dem Tod seiner Frau. Seine psychisch labile Tochter wirft ihm vor... mehr

Bielefeld: Klaus Doldinger im Interview
Jazzmusiker Klaus Doldinger kennen viele auch durch seine Musik für diverse Fernsehserien. Mit "Symphonic Project" geht er in OWL auf Tour. Vorab... mehr

Schwalenberg: Internationale Autorentage in Schwalenberg
Schwalenberg. Der schottische Dichter John Burnside ist eine treibende Kraft, wenn es um Ökologie geht und die Einbettung des Themas in einen Diskurs... mehr

Halle: Garretts "Classic Revolution" elektrisiert im Gerry-Weber-Stadion
Kann die klassische Musik tatsächlich nur durch ständige Umbrüche und "moderne" Auffassungen ihren über Jahrhunderte gehaltenen Erfolg bestätigen?... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik