Schrift

15.10.2009
BIELEFELD
Junge Frau tritt "doofen Polizisten" vor den Wagen - Wette gewonnen

Karte

Bielefeld (röß). Unerwarteter Aufstand gegen die Staatsgewalt: Eine junge Frau näherte sich Mittwochnacht gegen 1 Uhr einem in der Nähe des Hauptbahnhofs stehenden Streifenwagen und trat ohne erkennbaren Anlass gegen das Auto.

Die wachsamen Polizisten schritten sofort ein und stoppten die 21-Jährige. Die nicht ganz nüchterne Randaliererin begründete ihre Protestaktion mit einer generellen Abneigung gegen die Polizei - besonders gegenüber Beamten, die "... so doof aussähen und nichts anderes zu tun hätten".


Doch die Antipathie war nicht der einzige Grund der nächtlichen Revolte: Die nicht ganz nüchterne 21-jährige Frau hatte mit Freunden um fünf Euro gewettet, dass sie mutig genug sei, gegen einen Polizeiwagen zu treten.

Dann wurde sie auch noch aggressiv

Als die Betrunkene auch noch aggressiv wurde, nahmen die Beamten sie mit zum Präsidium und steckten sie in eine Zelle. Die Rebellin wurde wegen Sachbeschädigung angezeigt.


Schrift

Kommentare
Ich finde, dass mal endlich einer, der so schlau wie Herr Wallmeier ist, richtig auftrumpft. Genau so muss es gehen, wir brauchen die völlige Kontrolle und Freiheit für die Staatsorgane. ;-) Und wenn das nicht reicht, dürfen sie auch gerne von ihren Schusswaffen Gebrauch machen, ganz wie in Amerika, oder Liberia, oder Nordkorea, oder ... Die Unliebsamen gehören weg... Ohhhh, mein Gott warum ist Biologie nur so ungerecht... der eine hats der andere eben gar nicht... (...)

Erinner mich an eine Geschicht beim Bund: "Wenn du dem Ufz in den Hintern tritts zahle ich deine Disziplinarstrafe." W. trat zu, bam aber 14 Tage Arrest :-(

Wenn ich den Kommentar von Henning Wallmeier lese, dann wird mir angst und bange. Wir leben in einem Rechtsstaat, wo es ein Grundgesetzt und auch ein Strafgesetz gibt. Ganz egal, was die Frau angestellt hat, sie wird sich dafür verantworten müssen. Die Aussage "Die Frau und ihre Freunde hätten eigentlich voher noch einen saftigen Gummiknüppeltanz erhalten müssen. Es wird endlich Zeit, daß die Polizei durch Prügel die aufsässige Bürger erziehen darf!" (Orginalzitat von Henning Wallmeier) ist völlig inakzeptabel. Niemand soll bzw. darf das Recht beugen. Auch wenn ich die Tat verurteile, möchte ich, dass sie rechtsstaatlich sanktioniert wird und nicht mit u. a. "willkürlichem Gummiknüppeleinsatz".

@Wallmeier: Ja das mein ich auch! Die Polizisten lassen sich viel zu viel gefallen.. oder besser gesagt müssen sie sich gefallen lassen. Die Jugendlichen wissen genau das sie den Beamten auf der Nase rum tanzen können! Das liegt an unsere Gesellschaft und Erziehung! Viel zu lasch! Den geht es allen zu Gut!

Die Frau und ihre Freunde hätten eigentlich voher noch einen saftigen Gummiknüppeltanz erhalten müssen. Es wird endlich Zeit, daß die Polizei durch Prügel die aufsässige Bürger erziehen darf!



 Seite 1 von 4
weiter >
  >>


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Paderborn
Zu viele Hirsche im Eggegebirge
Derzeit wird in NRW erbittert um ein neues ökologisches Jagdgesetz gerungen. Die Jäger laufen dagegen Sturm, weil sie um ihre Traditionen fürchten. Doch möglicherweise haben die Jäger in manchen Bereichen einfach zu viel Wild herangezüchtet. mehr



OWL / NRW: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Fotos aus OWL
Konditormeister Wiegand Jach gießt Schoko-Weichnachtsmänner
Konditormeister Wiegand Jach gießt Schoko-Weichnachtsmänner
Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall in Verl
Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall in Verl
Weihnachtsbaum auf dem Findeisenplatz aufgestellt
Weihnachtsbaum auf dem Findeisenplatz aufgestellt
Schornsteinbrand in Rietberger Wohnhaus
Schornsteinbrand in Rietberger Wohnhaus
Spuren einer Verfolgungssjagd
Spuren einer Verfolgungssjagd
Peterchens Mondfahrt
Peterchens Mondfahrt


Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige

Erwins Date

Auf der Suche nach einem Partner?

Finden Sie Ihren Partner in drei Schritten!

Regionale Wirtschaft
Essen: Middelhoffs Anwälte legen Haftbeschwerde ein
Die Anwälte von Thomas Middelhoff haben Haftbeschwerde gegen die Untersuchungshaft des früheren Topmanagers eingereicht.... mehr

Gütersloh: Kämpferische Franzosen zeigen Flagge
Rund 80 Mitarbeiter der französischen Arvato-Tochter Datamaling haben gestern erneut in Gütersloh gegen die Verlagerung von 122 Arbeitspätzen aus... mehr

Greven/Büren: Flughafen Münster kämpft gegen den Schuldenberg
Die Fluggesellschaften rechnen mit immer spitzerem Bleistift, ob sich Verbindungen noch lohnen, Fluggastzahlen gehen vielerorts zurück. Nur noch sechs... mehr

Rheda-Wiedenbrück/Dissen: Übernahme von Gausepohl durch Tönnies geplatzt
Deutschlands größter Fleischkonzern Tönnies wird das Rindfleisch-Geschäft des niedersächsischen Schlachtbetriebs Gausepohl nicht übernehmen.... mehr

Essen: Mehrere Ermittlungsverfahren gegen Middelhoff
Middelhoffs Bemühungen um eine schnelle Freilassung aus der Untersuchungshaft sind vorerst gescheitert. Das Landgericht Essen lässt den Haftbefehl... mehr


Kultur
Bielefeld: Die "Broilers" steigern sich in der Seidenstickerhalle von Lied zu Lied
Bei ihrem Auftritt in der nur gut zur Hälfte gefüllten Seidenstickerhalle lassen es die "Broilers" gemächlich angehen. Aber sie steigern sich im... mehr

Ausstellung zum Fotopreis "Gute Aussichten" im Marta
Herford. Die von Eduard Zent porträtierten Menschen scheinen in ihrer traditionellen Kleidung über dem schwarzen Hintergrund zu schweben... mehr

Maffay dreht auf
Halle. Das Medieninteresse ist groß, wenn Peter Maffay zum Pressegespräch lädt. Schließlich gibt es Neuigkeiten zu seiner Tour Anfang 2015 zu... mehr

Detmold: Kulturförderpreis an drei OWL-Unternehmen verliehen
Die Brauerei Strate (Detmold), die Johannes Lübbering GmbH (Herzebrock-Clarholz) und die Claas-Gruppe (Harsewinkel) sind am Mittwochabend mit dem OWL... mehr

Grönemeyer: "Ich mache alle kirre"
Herbert Grönemeyer hatte wieder "Hunger" auf Musik, ist in Texten versunken, hat Freunde und Familie in den Wahnsinn getrieben. Im Interview spricht... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik