Schrift

22.11.2012
Jöllenbeck
Auch Mädchen kicken hier
FC Hasenpatt übernimmt Sportplatz / Kooperation mit Gesellschaft für Sozialarbeit
VON SYLVIA TETMEYER

Mädchen am Ball | FOTO: SYLVIA TETMEYER

Jöllenbeck. In den 50er Jahren wurde auf dem Platz Feldhandball gespielt. Daran erinnert sich Erwin Jung, Vorsitzender des 1. FC Hasenpatt. Den Sportverein gibt es erst seit 1976. Vorher nutzte der VfB das Spielfeld an der Dreeker Heide. Nach zweijähriger Diskussion, in der es um die mögliche Schließung der Sportstätte ging, steht die Vertragsunterzeichnung jetzt kurz bevor. Das Sportamt bietet dem Verein an, den Platz zu übernehmen. Der Vereinsvorstand stimmt zu.

Die Arbeitsgruppe "Sportentwicklungsplanung" überträgt dem Verein die laufenden Betriebskosten für Wasser, Strom und Abfallentsorgung sowie die Reinigungs- und Platzwartaufgaben. Im Gegenzug gibt es einen städtischen Zuschuss von 50 Prozent. Für die Platzwarttätigkeit erhält der Sportverein eine Pauschale von 2.500 Euro. Erwin Jung schätzt, dass die jährliche Mehrbelastung mit rund 2.000 Euro zu Buche schlägt. Die Summe lasse sich unter anderem deshalb so gering halten, weil es Nutzer gibt, die Gebühren bezahlen müssen.
"An eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge denken wir nicht", sagt der Vorsitzende. Solange es gehe, wolle man an dem Obolus festhalten. "Sollten wir merken, dass wir nicht klarkommen, können wir den Vertrag immer noch aufkündigen."

Sportamtsleiter Gerhard Bockermann erklärte während der jüngsten Bezirksvertretersitzung, dass die laufende Grünpflege weiterhin von der Stadt übernommen wird. Größere Reparaturen, beispielsweise an der Drainage, seien jedoch nicht abgedeckt. Jung glaubt nicht, dass es in den nächsten Jahre Probleme gibt: "Der Platz trocknet nach Regenfällen relativ schnell ab, weil das Wasser an den Seiten durch das leichte Gefälle gut ablaufen kann." Außerdem seien die Mannschaften einsichtig. Wenn der Boden aufgeweicht ist, werde der Platz "rigoros gesperrt". Ein Thema in der Sitzung war die Umzäunung.

Einige Politiker kritisierten, dass Kinder aus den Wohngebieten nun dort nicht mehr in ihrer Freizeit Fußball spielen könnten. CDU-Bezirksvertreter Jung berichtete, dass es vor einigen Jahren Beschwerden der Anwohner gegeben habe. Daraufhin habe die Stadt den Zaun aufgestellt. "Bei fehlender Umzäunung sind die Plätze nicht mehr für den Vereins- oder Schulsport geeignet, weil die Rasennarbe leidet", sagte Bockermann. Deshalb würden Naturrasenplätze grundsätzlich eingezäunt. Frank Perlitz, Leiter der Treffpunkts Orionstraße der Gesellschaft für Sozialarbeit (GfS), bedauert, dass das Sportamt in seiner Bewertung davon ausgeht, dass nur eine "Hasenpatt"-Seniorenmannschaft auf dem Platz trainiert. Berücksichtigt werde nicht, dass mit der GfS bereits seit etwa 20 Jahren eine Kooperation bestehe. In den Sommermonaten kicke zweimal pro Woche jeweils eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft an der Dreeker Heide.

Ein Plakat im Versicherungsbüro von Erwin Jung kündigte 1995 ein Benefizspiel von Arminia Bielefeld zu Gunsten der GfS an. "Da kam wirklich die erste Garnitur. Wir hatten mehr als 1.000 Zuschauer", schwärmt Perlitz, der als Vereinsmitglied und Trainer auch für die Jugendmannschaften verantwortlich ist.
Der Treffpunkt-Leiter hofft, dass sich nach der Übernahme des Platzes wieder mehr Jugendliche finden, die Spaß am Sport haben. "In der Vergangenheit hatten wir noch zwei Mannschaften in der Liga. Als die Diskussionen los gingen, war es leider vorbei."



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Theesen
Bimmelbahn fährt durch Theesen
Theesen (syl). Besucher des Gemeindefestes können sich bald in die Kleinbahn-Ära zurückversetzt fühlen: Am 30. August wird von 14 bis 18 Uhr eine rot-weiße Bimmelbahn ihre Runden durch den Ort drehen... mehr




Anzeige

Jöllenbeck

5.540 Personen gefällt
"Bielefeld"


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Bielefeld



Anzeige
Fotos aus Bielefeld
Vier Verletzte bei Zimmerbrand in Bethel-Einrichtung
Vier Verletzte bei Zimmerbrand in Bethel-Einrichtung
Slowing-Down-Festival Quelle
Slowing-Down-Festival Quelle
Bielefeld: Stadtteilfest auf dem "Siggi"
Bielefeld: Stadtteilfest auf dem "Siggi"
Schweinemarkt Brackwede
Schweinemarkt Brackwede
Fluss-Bettgeflüster -Kultur und Picknick am Lutherufer
Fluss-Bettgeflüster -Kultur und Picknick am Lutherufer
Bielefeld: Theaterfest  für die ganze Familie
Bielefeld: Theaterfest für die ganze Familie


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Bielefeld
SVB II ist heißer Titelanwärter
Bielefeld. Am kommenden Wochenende beginnen die heimischen Tischtennisklubs wieder mit dem Spielbetrieb. Die Spieler fiebern nach der langen... mehr

Stimme der Seidenstickerhalle
Bielefeld. Am heutigen Mittwoch begeht ein langjähriges Mitglied des TSV Altenhagen seinen 70. Geburtstag: Dieter "Ötti" Ortmann... mehr

Hier Umbruch, da Kontinuität
Bielefeld Die Oberliga-Frauen des TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck streben im Premierenjahr den Klassenerhalt an. Das HT SF Senne möchte sich nach der... mehr

Bring mal einen mit
Bielefeld (as). Unter dem Motto "Bring einen mit – Handball bewegt Schule" veranstaltet der Handballverband Westfalen am 19. September den ersten... mehr

Was nun, Coach Brown?
Bielefeld. Nun ist guter Rat teuer. Die Bielefeld Bulldogs stecken in der tiefsten Krise seit gut drei Jahren. Der Zweitligist muss sich im... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik