Schrift

04.06.2009
Ungewöhnliche Aktion: Jugendamts-Kritikerin sucht Gleichgesinnte
Herforderin kämpft nach der Inobhutnahme ihrer Tochter gegen "Behördenwillkür" / Betroffene Eltern treffen sich am Samstag am Jahnplatz
VON JENS REICHENBACH

Bielefeld. An vielen Stellen rund um die Altstadt fallen den Bielefeldern seit ein paar Tagen selbstgemachte Plakate am Straßenrand auf. Sie tragen die Überschrift: "Jugendamt, gib uns unsere Kinder zurück". Mit diesem Slogan sucht die 35-jährige Sibylle Willsch aus Herford Unterstützung "im Kampf gegen die Willkür der Jugendämter". Im vergangenen November sei der Herforderin ihre fünfjährige Tochter zu Unrecht weggenommen worden. Jetzt sucht die alleinerziehende Mutter mit einer ungewöhnlichen Plakat-Aktion Gleichgesinnte. Betroffene aus ganz Deutschland sollen bereits angekündigt haben, am Samstag den "Treff der Jugendamtsgeschädigten Eltern" auf dem Jahnplatz zu besuchen.

"Wir wollen eine Interessensgemeinschaft bilden", sagt die Frau, die hinter vielen Inobhutnahmen reine Geldschneiderei vermutet: "Heime und Pflegefamilien kassieren viel Geld. An Kinder aus wirklich schwierigen Verhältnissen trauen sich die Behörden aber gar nicht heran." Stattdessen würden sie lieber bei pflegeleichten oder behinderten Kindern Tatsachen verdrehen oder fragliche Gutachten zum vorschnellen Eingreifen nutzen.

Durch ihre Suche auch im Internet habe sie bereits von vielen ähnlichen Fällen gehört, so Willsch - fast immer seien den Eltern im Kampf um die Kinder die Hände gebunden. "In keinem europäischen Land sind die Jugendämter so mächtig wie hier", klagt Willsch. Am kommenden Samstag, 6. Juni, um 15 Uhr lädt Sibylle Willsch zum Erfahrungs- und Informationsaustausch auf den Jahnplatz. "Jetzt wollen wir über das Ausland Druck auf die Ämter ausüben."


Schrift



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Bielefeld-Mitte
Bielefeld
Archäologin an Bielefelder Ausgrabungsstelle von Stein getroffen
Die archäologischen Grabungen am Waldhof an der Ecke Hans-Sachs-Straße / Papenmarkt in Bielefeld musstenam Freitagmorgen wegen eines unglücklichen Zwischenfalls unterbrochen werden. Eine 40-jährige Archäologin wurde von einem Stein am Kopf getroffen und verletzt. mehr




Anzeige

Bielefeld-Mitte

5.363 Personen gefällt
"Bielefeld"


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Bielefeld



Anzeige
Fotos aus Bielefeld
Bielefeld: Sparrenburgfest 2014 eröffnet
Bielefeld: Sparrenburgfest 2014 eröffnet
Kellerbrand in der Kollwitzstraße
Kellerbrand in der Kollwitzstraße
Archäologin an Ausgrabungsstelle von Stein getroffen
Archäologin an Ausgrabungsstelle von Stein getroffen
Fußgängerin in Bielefeld lebensgefährlich verletzt
Fußgängerin in Bielefeld lebensgefährlich verletzt
Demo gegen Gewalt in Palästina
Demo gegen Gewalt in Palästina
Supercars Rallye
Supercars Rallye


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Bielefeld
In Quantität und Qualität verbessert
Bielefeld (dbl). Voller Zuversicht und mit insgesamt acht zum Teil namhaften Neuzugängen startet der TuS Jöllenbeck in seine zweite Bezirksligasaison... mehr

20 Minuten lang ein großes Ärgernis
Bielefeld. (frz). Der VfL Ummeln gehört nicht gerade zu den Lieblingsgegnern des DSC Arminia Bielefeld. Der Kreisligist hatte bereits 2013 im... mehr

Anmeldung zum Böckstiegellauf läuft
Bielefeld (cwk). Am nächsten Wochenende sind es zwar noch volle zwei Monate bis zum Böckstiegellauf; aber das Langstrecken-Event... mehr

Linke Klebe, rechter Hammer
Bielefeld. Zwillinge oder Brüderpaare im Sport sind nichts Ungewöhnliches. Die Kremers-Zwillinge von Schalke, die Förster-Brüder aus Stuttgart... mehr

Ideal für Neueinsteiger
Bielefeld. Am kommenden Sonntag, dem 27. Juli, veranstaltet der TSVE 1890 Bielefeld im Senner Waldbad und darum herum die 20. Auflage des Bielefelder... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik