Schrift

28.11.2012
Sennestadt/Verl
Ein langes Stück begleitet
Gildemeister ehrt in Verl 53 verdiente Mitarbeiter
VON NATALIE GOTTWALD

Geehrt für Firmentreue | FOTO: NATALIE GOTTWALD

Sennestadt/Verl. "Wir sind heute hier, um Ihnen im festlichen Rahmen dafür zu danken, dass Sie dem Unternehmen lange die Treue gehalten und viel für Gildemeister geleistet haben", sagte Kathrin Dahnke vom Unternehmens-Vorstand Finanzen eingangs in ihrer Festrede. 53 langjährige Mitarbeiter am Standort Bielefeld waren in Begleitung ihrer Angehörigen ins Landhotel "Altdeutsche" nach Verl gekommen, um den Dank für ihre Unternehmenstreue entgegen zu nehmen.

Es erfülle sie mit Stolz, dass die Mitarbeiter sich über Jahrzehnte hinweg so sehr mit dem Unternehmen identifiziert hätten, sagte Dahnke weiter. Persönliche Biografien seien da ganz eng mit der Unternehmensgeschichte verknüpft. In Zeiten, in denen der Ruf nach Mobilität und Flexibilität im Berufsleben häufig über allem anderen stehe, sei eine derart langjährige Loyalität gegenüber einem Unternehmen eine wahrhaft besondere Angelegenheit.


Auch wenn scheinbar "altmodische Tugenden" dahinter steckten, betonte Dahnke, dass sie eine gewisse Stetigkeit und die Verbundenheit der Mitarbeiter mit ihrer Arbeitsstelle als einen "Schlüssel für den Erfolg des Unternehmens" werte. "Gildemeister gehört mit seiner 142-jährigen Geschichte zu den besonders traditionsreichen Unternehmen der Branche, und Sie, liebe Jubilare, haben uns auf dieser Wegstrecke ein langes Stück begleitet."

Besonders hob Dahnke die Leistungen von Jürgen Handwerk und Heinz Kratzenberg hervor. Diese beiden wurden für 50-jährige Unternehmenszugehörigkeit bei der Gildemeister Drehmaschinen GmbH geehrt. 1962, das Wirtschaftswunder war noch in vollem Gange, die Maschinenentwicklungen gingen schon damals von Bielefeld aus in die ganze Welt, traten die beiden Mitarbeiter ins Unternehmen ein.

"Erinnern Sie sich?" fragte Dahnke in die Runde. "Filme mit Heinz Erhard begeisterten Deutschland, und auf den Straßen fuhren Isettas", erinnerte das Vorstandsmitglied an die wahrhaft anderen Zeiten. Jürgen Handwerk begann seine Lehre als Maschinenschlosser in dieser Zeit, damals war er 13 Jahre alt, und der Grundlohn für einen ausgelernten Schlosser betrug 2,09 Deutsche Mark. Heinz Kratzenberg war zu Beginn seiner Lehre als Dreher 14 Jahre alt.

Neben den 50. Arbeitsjubiläen wurden noch Urkunden und Blumen an drei Mitarbeiter verteilt, die ihr "40-Jähriges" feierten. 15 Mitarbeitern wurde für 25-jährige und 32 für 10-jährige Unternehmenstreue gedankt. Die Ehrungen der Jubilare nahmen neben Kathrin Dahnke auch Dr. Bruno Wortmeier vom zentralen Personalwesen und Betriebsratsvorsitzender Dietmar Hoff vor.

Für den festlichen Rahmen sorgte nicht zuletzt der Werkschor des Unternehmens Gildemeister.



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Sennestadt
Mondkalb und Auftakteule
Sennestadt. Soll sie raus aus ihrem Haus oder lieber doch nicht? Es war putzig anzuschauen, wie Manfred Holler das "Gespräch einer Hausschnecke mit sich selbst" vortrug... mehr




Anzeige

Sennestadt

5.559 Personen gefällt
"Bielefeld"


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Bielefeld



Anzeige
Fotos aus Bielefeld
Brand in Töpferstrasse
Brand in Töpferstrasse
Run and Roll Day 2014
Run and Roll Day 2014
Drachenfest am Obersee
Drachenfest am Obersee
OWL zeigt Herz
OWL zeigt Herz
Arminia Bielefeld - Borussia Dortmund II 3:0
Arminia Bielefeld - Borussia Dortmund II 3:0
Westfalen-Pokal: Arminia Bielefeld  schlägt den SV Rödinghausen mit 1:0
Westfalen-Pokal: Arminia Bielefeld schlägt den SV Rödinghausen mit 1:0


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Videos
Lokalsport Bielefeld
Der neue Trend heißt Jumping-Fitness
Bielefeld (nw/dogi). Springen, laufen, sprinten – und all das mit reichlich guter Laune auf dem Trampolin: So bringen sich die Teilnehmer in Jumping... mehr

Aller Neuanfang ist schwer
Bielefeld. Der Vorjahresmeister und verhinderte Regionalliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld II geht in der Oberliga am Stock. Drei Klassen tiefer hat... mehr

TuS 97 braucht noch Zeit
Bielefeld. Unterschiedlicher konnten die Gemütslagen bei den Bielefelder Handball-Oberligisten kaum sein: Während der TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck... mehr

Vorjahressieger erneut spitze
Bielefeld (nw/dogi). Trotz geringer Beteiligung – die nur knapp 400 Starter bedeuteten einen Minusrekord – gab es bei den Kreismeisterschaften im... mehr

Der Auftakt geht daneben
Bielefeld. Drei Spiele, drei Siege – und in sämtlichen Begegnungen gingen alle Sätze an den jeweiligen Gegner. Zu dieser negativen Bilanz hat auch die... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik