Schrift

27.11.2012
Gütersloh
Fehlerhafte Rechnung
Stadtwerke berechnen einem Kunden doppelten Gasverbrauch
VON LUDGER OSTERKAMP

Mit dem Schreiben der Stadtwerke | FOTO: RAIMUND VORNBÄUMEN

Gütersloh. Die Stadtwerke Gütersloh (SWG) haben einem Kunden eine fehlerhafte Gasrechnung geschickt. Der Kunde hat den Fehler bemerkt und die Rechnung beanstandet. Die Stadtwerke sprechen von einem "bedauerlichen Einzelfall".

"Bei den zigtausend Rechnungen, die wir jedes Jahr verschicken, kann es passieren, dass sich jemand mal vertippt", sagte SWG-Sprecher Roland Stüwe gestern. Das sei kein böser Wille und auch kein struktureller Fehler. Dem Kunden werde das zuviel abgebuchte Geld selbstverständlich und mit einer Entschuldigung zurückerstattet.


Es geht um einen Betrag von 145 Euro. Diese Summe sollte der 75-jährige Horst Hallmann nachzahlen. Der Rentner, einst Maschineningenieur und technischer Angestellter bei Wirus, hatte sich über diese Rechnungshöhe gewundert. Er sah sich daraufhin das Schreiben näher an - und stellte fest, dass die Stadtwerke seinen Gasverbrauch doppelt veranschlagt hatten; statt 1.755 Kilowattstunden sollte er 3.510 bezahlen. Von den zuvor vereinbarten Abschlägen war ein solcher Verbrauch natürlich bei weitem nicht gedeckt - daher die Höhe der Restforderung.

"Das herauszufinden, ist auf diesem unübersichtlichen Schreiben voller Zahlen gar nicht so einfach", sagte Hallmann. Er befürchte, dass viele Menschen sich nicht ausreichend Zeit nähmen, um die Stadtwerke-Rechnungen zu überprüfen. "Wer weiß, wieviele Gütersloher schon nichtsahnend zuviel bezahlt haben?"

Auch Stadtwerke-Sprecher Stüwe empfiehlt, Rechnungen, von wem auch immer, stets sorgfältig zu prüfen. Von Pauschalverdächtigungen halte er indes wenig. Stüwe verweist darauf, dass nur ein minimaler Anteil der SWG-Rechnungen Nachfragen auslöse geschweige denn beanstandet werde. Trotz 50.000 Jahresverbrauchsrechnungen und 10.000 Schlussrechnungen im Jahr seien Fehlermeldungen äußerst selten; daraus könne man den Schluss ziehen, dass die Stadtwerke eher besonders sorgfältig im Erstellen der Rechnungen seien. "Das soll kein Kleinreden von Fehlern sein, jeder einzelne ist bedauerlich, aber man sollte doch die Kirche im Dorf lassen."

Schlussrechnungen - solche werden zum Beispiel fällig, wenn der Bewohner auszieht - werden laut Stüwe von Hand in den Computer eingegeben. Das lasse sich nicht mechanisieren. Horst Hallmann hatte seine Schlussrechnung erhalten, weil der Vermieter mit Sanierung des Hauses auf Fernwärme umstellte und einen neuen Wärmemengenzähler installieren ließ.

Dass Hallmann jemand ist, der genau hinschaut, hat er schon vor einigen Jahren bewiesen. Vor sechs Jahren fand er heraus, dass sich etliche der Edelstahlbügel, an denen Radfahrer ihre Drahtesel anketten können, mit einem kräftigen Griff aus dem Boden ziehen lassen. Die Stadt besserte nach.



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Gütersloh
Weihnachtsmarkt weckt Vorfreude
Gütersloh. Das Wichtigste vorweg: Björn van Andel ist wieder dabei. Schon am zweiten Tag des Gütersloher Weihnachtsmarktes hat der Mann mit der weißen Wersi-Orgel hat seinen Auftritt... mehr




Anzeige

Kreis Gütersloh


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Gütersloh


Anzeige
Videos
Anzeige
Fotos aus dem Kreis Gütersloh
Lkw in Graben gerutscht
Lkw in Graben gerutscht
Revolverheld begeistert im Gerry-Weber-Event-Center
Revolverheld begeistert im Gerry-Weber-Event-Center
Kollision zwischen Rollerfahrer und Fußgänger
Kollision zwischen Rollerfahrer und Fußgänger
Liz Mohn feiert mit 1062 Bertelsmann-Pensionären
Liz Mohn feiert mit 1062 Bertelsmann-Pensionären
Verletzte nach Gasaustritt
Verletzte nach Gasaustritt
Mint-Mitmachtag
Mint-Mitmachtag
Lkw musste mit Kran aus Graben geborgen werden
Lkw musste mit Kran aus Graben geborgen werden
Brand beim Raiffeinsenwarenhandel in Künsebeck
Brand beim Raiffeinsenwarenhandel in Künsebeck
Hunderte Besucher bei erster Verler Seniorenmesse
Hunderte Besucher bei erster Verler Seniorenmesse
900 Besucher feiern erste Cultura-Rocknacht
900 Besucher feiern erste Cultura-Rocknacht


Anzeige
Anzeige
Lokalsport Kreis Gütersloh
Ex-Spieler der Mustangs verliert vor Gericht
Rheda-Wiedenbrück (wot). Die umstrittene Personalpolitik des Basketballvereins Westfalen Mustangs aus Rheda-Wiedenbrück spielte jetzt auch vor dem... mehr

SC Wiedenbrück vor Bezirksligist gewarnt
Rheda-Wiedenbrück (wot). Auf dem Papier ist die Aufgabe des SC Wiedenbrück leicht. In der 3. Runde des Fußball-Westfalenpokalwettbewerbs muss der... mehr

Everswinkel kam nur mit der "Zweiten"
Verl (wot). Der Weg ins Halbfinale des Westfalenpokal-Wettbewerbs war den Handballerinnen des TV Verl weniger verbaut als befürchtet.... mehr

Nur ungerne Favorit
Verl. Die Fußballer von SC Verl und SV Lippstadt haben an diesem Samstag ein kleines Déjà-vu-Erlebnis. Schon vor einem Jahr standen sie sich in der 3.... mehr

Erfolgreiches "Heimspiel"
Gütersloh. Zehn Stunden lang standen in der "Alten Ziegelei" Schwebebalken, Sprungtisch, Barren und Co. im Mittelpunkt. Der TuS Friedrichsdorf war... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik