Schrift

27.11.2012
Gütersloh
Bunker und Hangar bleiben erhalten
Stadt schließt Bürgerbeteiligung zum Flugplatz ab

Gütersloh (NW). 500 Stunden Arbeit investierten einige Gütersloher in den vergangenen Wochen in das Thema Konversion – der Aufwand habe sich gelohnt, teilt die Stadt mit: In der vierten und vorerst letzten Veranstaltung in der vergangenen Woche wurden die Ergebnisse für eine mögliche Nutzung des Flughafenareals an der Marienfelder Straße vorgestellt. Die Bürger entschieden sich einstimmig für eine Nutzungsmischung.

Es wurde diskutiert, argumentiert und nach kreativen Lösungen gesucht. In ihrem abschließenden Entwurf, der auf den vorherigen Bürger-Workshops basiert, hat das Stadtplanungsbüro Baumgart+Partner vielfältige Nutzungen für das 340 Hektar große Gelände zusammengetragen. "Es gibt sehr viele Übereinstimmungen aber auch einige Unterschiede für die einzelnen Nutzungsmöglichkeiten, das ist aber in dieser Phase der Planung ganz normal", fasste Moderatorin Sabine Baumgart vom Stadtplanungsbüro zusammen.

Einig waren sich die Beteiligten beispielsweise darüber, dass das so genannte Kasernenband in seiner Struktur erhalten bleiben soll, genauso wie die Landebahn als Element zukünftig bestehen bleiben soll und der Bereich entlang der Ems als Naturraum genutzt werden soll. Auch der Bunker als Identitätsträger des Geländes sowie der Hangar sollen weiterhin Bestand haben.

Vielfältige Ansätze hingegen entwickelten die Bürger bei den einzelnen Nutzungsmöglichkeiten. "Wir haben viele Ideen und Anregungen protokolliert, die alle in die bürgerschaftliche Stellungnahme aufgenommen wurden", verdeutlichte Baumgart. Da das Areal an der Marienfelder Straße sehr weitläufig sei, würden sich die verschiedenen Ansätze nicht gegenseitig ausschließen. Alle Schwerpunktthemen, Forschung und Bildung, Energie, Natur und Naturschutz, Sport und Freizeit und Gewerbe, seien zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Gelände denkbar.

Seitens der Bürger wurde nochmals die Bitte nach Transparenz geäußert und nach weiterer Bürgerbeteiligung an dem Verfahren. Insbesondere wurde auch die weitere Einbeziehung der Ideen der Jugendlichen gewünscht, deren Anregungen am Mittwochabend positiv von den Anwesenden aufgenommen worden sind.

Stichpunkte wie die Besichtigung des Geländes sowie die Information über vorhandene Biotope und Altlasten sind ebenfalls mit in den abschließenden Bericht aufgenommen worden. Das Stadtplanungsbüro formuliert nun eine Stellungnahme der Bürger aus, die anschließend zusammen mit einer Studie von NRW-Urban der Politik als Grundlage für weitere Nutzungsplanungen dient.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Gütersloh
Gütersloh
Gefahr für Infrastruktur
Gütersloh. Autofahrer schimpfen gern über den schlechten Zustand der Straßen. Aber mehr Geld dafür ausgeben? Fehlanzeige. Und wer als Politiker eine höhere Belastung fordert... mehr

Gütersloh
Konfirmanden auf den Spuren Luthers
Gütersloh. Auch wenn ihr Ehrentag noch nicht gekommen ist – bereits mit ihrem Vorstellungsgottesdienst in der Christuskirche Avenwedde-Bahnhof hat die Konfirmandengruppe von Pfarrerin Dorothee Antony... mehr

Gütersloh
Stadt legt sich eine Strategie zurecht
Gütersloh. Wenn die britischen Soldaten aus Gütersloh abziehen, werden 1.042 Häuser und Wohnungen frei. Was tun? Im Vorfeld der Kommunalwahlen beziehen die Parteien nun Position... mehr

Gütersloh
76-Jährige Versmolderin bei Unfall schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Knetterhauser Straße wurde am Dienstagabend eine 76-jährige Fahrradfahrerin aus Versmold schwer verletzt. Die ältere Dame wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Bielefelder Klinik gebracht. mehr




Anzeige

Kreis Gütersloh


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Gütersloh


Anzeige
Videos
Anzeige
Fotos aus Kreis Gütersloh
FSV testet die chinesische U20-Nationalmannschaft
FSV testet die chinesische U20-Nationalmannschaft
Familie, Freunde und Weggefährten nehmen Abschied von Ehrenbürger Gerd Wixforth
Familie, Freunde und Weggefährten nehmen Abschied von Ehrenbürger Gerd Wixforth
1000 Aramäer gedenken Völkermord mit Schweigemarsch
1000 Aramäer gedenken Völkermord mit Schweigemarsch
25-Jähriger prallt mit Rettungsfahrzeug zusammen
25-Jähriger prallt mit Rettungsfahrzeug zusammen
Sauna durch Brand zerstört
Sauna durch Brand zerstört
Oberligist FC Gütersloh mit glücklichem  1:1 bei Roland Beckum
Oberligist FC Gütersloh mit glücklichem 1:1 bei Roland Beckum
Gerechtes 1:1 im Abstiegsduell zwischen SC Wiedenbrück und Velbert
Gerechtes 1:1 im Abstiegsduell zwischen SC Wiedenbrück und Velbert
Osterfeuer in Verl
Osterfeuer in Verl
Fußball-Westfalenliga: Keine Chance für Mastholte gegen Spitzenreiter Stadtlohn
Fußball-Westfalenliga: Keine Chance für Mastholte gegen Spitzenreiter Stadtlohn
Funkenflug eines Osterfeuers beschäftigt Feuerwehr
Funkenflug eines Osterfeuers beschäftigt Feuerwehr


Anzeige
Anzeige
Lokalsport Kreis Gütersloh
Richtig Einlochen mit der Hackensonde
Marienfeld (rob). Wie muss der Golfball richtig mit dem Putter getroffen werden, damit er mit möglichst wenigen Schlägen ins Loch geht? Und was ist zu... mehr

Bundesliga-Quali im Visier
Verl. Die A-Jugend des TV Verl hat die Handball-Saison 2013/14 in der Oberliga auf dem hervorragenden 4. Tabellenplatz abgeschlossen. Aber nicht nur... mehr

Heiko Schmerer übernimmt die Führung
Gütersloh (sp). Die Verantwortlichen des Postsportvereins Gütersloh schauten auf der Jahreshauptversammlung zufrieden auf "ein gutes Jahr 2013"... mehr

Ludwig auf Platz drei
Kreis Gütersloh (kl). Obwohl mit Janina Thiele (Grippe) und Lisa Otto (berufliche Gründe) zwei Spielerinnen des des TTSV Schloß Holte-Sende... mehr

Patrick Hanhart Dritter bei "Rund um Köln"
Harsewinkel (rob). Beim Jedermann-Radrennen "Rund um Köln" schafften die Harsewinkeler Patrick und Pascal Hanhart am Ostermontag einen Saisonstart... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik