Schrift

09.07.2012
GÜTERSLOH
Briten robben sich ans Abzugsdatum heran
Daten für bestimmte Regimenter genannt

Üben auf Gütersloher Terrain | FOTO: KARL–HENDRIK TITTEL

Gütersloh (ost). Der Abzug der britischen Soldaten aus Gütersloh nimmt konkretere Formen an. Das britische Verteidigungsministerium hat in der vergangenen Woche die "Army 2020"-Reform vorgestellt. Darin sind einige Daten genannt.

Demnach scheint der Standort Marienfelder Straße stärker und früher betroffen zu sein als bislang angenommen. Der Standort Verler Straße wird in dem Konzept dagegen gar nicht erwähnt. Bürgermeisterin Maria Unger sagte, sie sehe die britischen Pläne gelassen, die Stadt sei vorbereitet. Im Januar hatten bereits die ersten 100 Soldaten Gütersloh verlassen, Mitglieder des 43. Squadron, das zum 12. Logistik-Regiment gehört.

Folgendes ist vorgesehen:

Das 1. Regiment Army Air Corps (Heeresflieger) wird mit dem 9. Regiment unter einem Kommando zusammengelegt und nach Yeovilton, Großbritannien, verlegt, "jedoch nicht vor Oktober 2015."
Das 1. Logistic Support Regiment wird aus der Heeresstruktur herausgelöst, "jedoch nicht vor April 2015". Soldaten dieser Einheit waren erst Ende März aus Afghanistan zurückgekehrt.

Das 2. Logistic Support Regiment wird ebenfalls aus der Struktur herausgelöst, jedoch nicht vor Oktober 2014.

In einem Schreiben betont der Befehlshaber der Britischen Streitkräfte Deutschland, dass Ziel für den Abzug der Truppen das Jahr 2020 bleibe. Die Geschwindigkeit, mit der das passiere, hänge davon ab, wann geeignete Liegenschaften in Großbritannien verfügbar seien. "Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich noch nicht sagen, wann die einzelnen Einheiten Deutschland verlassen werden und wir die Liegenschaften an die Bundesrepublik Deutschland zurückgeben können."

Der Befehlshaber sagte, er verstehe sehr wohl, dass die Zeit der Ungewissheit für die Personen, die für die Briten tätig seien, und für die Gemeinden, in denen man stationiert sei, sehr beunruhigend seien. "Die Briten werden weiterhin die Folgen für die örtlich Beschäftigten durch Beantragung von Maßnahmen des Tarifvertrags Soziale Sicherung beim Bundesministerium der Finanzen und die Befolgung anderer Tarifvereinbarungen mildern. Die Bereitstellung von Umschulungsmöglichkeiten (...) wird gegebenfalls fortgesetzt."
Bürgermeisterin Unger sagte, die Stadt werde das bisherige Verfahren mit großer Intensität fortsetzen und die nächsten Schritte in Angriff nehmen. Sie erwarte allerdings, dass die Aussagen aus dem Verteidigungsministerium konkretisiert würden. So sei es für die weiteren Planungen der Stadt entscheidend zu wissen, wann die beiden Kasernen endgültig für weitere Nutzungen zur Verfügung ständen. Unger verwies auf den Konversionsbericht, den Michael Zirbel als städtischer Konversionsbeauftragter im März der Politik vorstellte, sowie auf das Gewerbeflächenkonzept, das im nächsten Jahr mit der Bezirksregierung abgestimmt werden soll. "



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Gütersloh
Kreis Gütersloh
Täuschend ostwestfälische Eier
Kreis Gütersloh. "Frische aus Ostwestfalen" verspricht das Rietberger Unternehmen Owi-Ei seinen Kunden. Doch in den vergangenen Wochen lagen in den Packungen nicht nur Eier aus der Region... mehr

Gütersloh
Stilles Gedenken an Gerd Wixforth
Gütersloh. 30 Jahre war er Stadtdirektor von Gütersloh – Dr. Gerd Wixforth hat seine Heimatstadt geprägt wie kaum ein anderer. Entsprechend groß sind die Trauer und Anteilnahme... mehr

Gütersloh
Theaterleiter inszeniert eigenes Stück
Gütersloh (rb). Wer Probleme durch Reisen lösen will, schleppt sie naturgemäß mit. Bei und Anne und Phil brechen sie in Island erst richtig auf, und dann droht auch noch ein Vulkanausbruch... mehr

Gütersloh
BMW fährt in Rettungswagen
Gütersloh (ei). Rund 70.000 Euro Schaden sind bei einem Unfall auf dem Westring in Gütersloh entstanden, als ein neuwertiger BMW 116d auf einen abgestellten Rettungswagen der Berufsfeuerwehr prallte... mehr




Anzeige

Kreis Gütersloh


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Gütersloh


Anzeige
Videos
Anzeige
Fotos aus Kreis Gütersloh
Funkenflug eines Osterfeuers beschäftigt Feuerwehr
Funkenflug eines Osterfeuers beschäftigt Feuerwehr
74-jährige Frau starb bei Fahrradunfall in Rietberg
74-jährige Frau starb bei Fahrradunfall in Rietberg
Pkw fährt in Rettungswagen
Pkw fährt in Rettungswagen
Jazz-Legende Klaus Doldinger stellt 'Symphonic Project' vor
Jazz-Legende Klaus Doldinger stellt 'Symphonic Project' vor
23-jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh bei Unfall getötet
23-jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh bei Unfall getötet
E-Bike-Training für Senioren
E-Bike-Training für Senioren
Motorradunfall an der Alten Spellerstraße
Motorradunfall an der Alten Spellerstraße
Fotorückblick zum Tod von Ehrenbürger und Stadtdirektor Gerd Wixforth
Fotorückblick zum Tod von Ehrenbürger und Stadtdirektor Gerd Wixforth
Vier Verletzte bei Unfall
Vier Verletzte bei Unfall
Frühlingskonzert des Männerchores Kaunitz
Frühlingskonzert des Männerchores Kaunitz


Anzeige
Anzeige
Lokalsport Kreis Gütersloh
Mr. Aramäer bleibt optimistisch
Kreis Gütersloh. Die Aramäer Gütersloh machen im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga nur kleine Schritte vorwärts. Das 2:2 bei Viktoria Rietberg war... mehr

Pollok soll Angriff führen
Rheda-Wiedenbrück. Dominik Jansen hat ein klares Ziel. "Das Training soll wieder Spaß machen", sagt der nach der Beurlaubung von Theo Schneider bis... mehr

Sorgen um Flügelflitzer Semlits
Verl (kra). Die Feststellung ist alt und abgenudelt, hat aber nichts von ihrer Berechtigung verloren: Amateurmannschaften von Bundesligisten darf man... mehr

Respekt, aber keine Angst vor dem Topteam
Rietberg-Mastholte (kra). Das 1:1 beim Tabellendritten SV Schermbeck hat den Fußballern von Rot-Weiß Mastholte gut getan. "Denn für uns war das ein... mehr

Bedenklich viele Ausfälle
Gütersloh (kra). Robert Purkhart ist ein erfahrener Trainer, kennt die Fußball-Landesliga und steht trotzdem vor einem Phänomen. "Ich war überzeugt... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik