Schrift

26.11.2012
Harsewinkel
Überfall mit Pannen
Theatergruppe der Kolpingsfamilie begeistert / Karten nur noch an der Abendkasse
VON JOE CUBICK

Noch Stressfrei | FOTOS: JOE CUBICK

Harsewinkel. "Hände hoch, das ist ein äh, äh, ach Überfall", oder "keine Party ohne Kati", Spaß und gute Laune pur stehen im Mittelpunkt des aktuellen Theaterstücks der Theatergruppe der Kolpingsfamilie. Am Samstagabend feierte die Komödie vor ausverkauften Haus im Saal Poppenborg eine gelungene und überaus ansprechende Premiere. Großen Anteil daran hatten die durchweg guten Darsteller, die ihre Rollen mitunter schon mit einer gewissen Leichtigkeit spielten.

Die Theatergruppe hat Recht behalten, sie hat ein Stück auf die Schiene gesetzt, das tatsächlich "expressmäßig abgeht". Die rund 260 Premierengäste hatten bei dem humorigen Dreiakter von Bernd Spehling allerhand zu lachen. Für diese Bahnfahrt der ganz besonderen Art sind auch die sprachlichen Feinheiten verantwortlich. Da taucht schon mal das ein oder andere Bonmot auf. Der "Stress" auf der Bühne wird für die Zuschauer vor der Bühne zum großen Spaß.


Die Zuschauer begleiten Rudolf und Kati, die einen spektakulären Überfall auf das Bordbistro im "Champus-Express" planen - einer privatisierten Zuglinie mit gut situierten Fahrgästen, die auf der Fahrt bis Berlin mit exklusivem Champus-Angebot verwöhnt werden sollen.
Die Umsetzung wirkt dabei für das Räuberduo ebenso genial wie einfach: Das Bordbistro wird überfallen, die prall gefüllte Kasse an sich genommen und der einzige Zwischenhalt in Magdeburg zum Verschwinden genutzt.

Allerdings machen die Tücken einer Bahn-Privatisierung selbst vor den Räubern nicht halt. So wird zwar das Bistro überfallen, die Kasse auch an sich genommen. Nur der Zwischenhalt zum Verschwinden, der fällt aus; wegen einer "Störung im Betriebsablauf!"

Und so wird der Überfall nun für das Räuberduo bis zur Ankunft in Wien zum Spießrutenlauf, bei dem sich die Frage stellt, was für das Publikum lustiger ist: Das immer wieder neue Improvisationstheater unseres Räuberpärchens, das ständige Versteckspiel mit der Beute oder das zur Privatisierung "verdammte" Bahnpersonal.

Für die weiteren Aufführungen des unterhaltsamen Stückes gibt es im Vorverkauf keine Karten mehr, betonte Helmut Klima vor der Premiere. Das ein oder andere Billett sei aber noch an der Abendkasse erhältlich, erklärte der Regisseur, der unter den zahlreichen Ehrengästen auch den Ehrenregisseur der Kolpingtheatergruppe Gerhard Deppenweise begrüßte.



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
OWL
Kulturförderpreis für drei OWL-Unternehmen
Die Privatbrauerei Strate, die Johannes Lübbering GmbH und die Claas Gruppe werden mit dem OWL Kulturförderpreis 2014 ausgezeichnet. mehr




Anzeige

Harsewinkel


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Gütersloh


Anzeige
Fotos aus dem Kreis Gütersloh
Danceair on Stage
Danceair on Stage
20 Jahre St. Johannes-Blasorchester
20 Jahre St. Johannes-Blasorchester
Oldtimer-Treffen am Sonntag
Oldtimer-Treffen am Sonntag
Evangelisches Gemeindefest
Evangelisches Gemeindefest
Basketball-Landesliga: Wiedenbrücker Mustangs schlagen Warburg mit 99:55
Basketball-Landesliga: Wiedenbrücker Mustangs schlagen Warburg mit 99:55
Frauenfußball: Zweitligist FSV Gütersloh wirft Magdeburger FFC mit 9:1 aus DFB-Pokal
Frauenfußball: Zweitligist FSV Gütersloh wirft Magdeburger FFC mit 9:1 aus DFB-Pokal
Fußball Regionalligist SC Verl mit mühsamen 1:0 gegen FC Hennef
Fußball Regionalligist SC Verl mit mühsamen 1:0 gegen FC Hennef
Verkaufsoffener Sonntag
Verkaufsoffener Sonntag
Straßenfiffi in der Innenstadt
Straßenfiffi in der Innenstadt
Saisonausklang im Parkbad: Betreiber zieht den Stöpsel
Saisonausklang im Parkbad: Betreiber zieht den Stöpsel


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Kreis Gütersloh
Neuzugänge trumpfen auf
Gütersloh (wot). Nach einem Sieg und einer Niederlage gab es für den TV Verl am 3. Spieltag der Badminton-Verbandsliga das erste Unentschieden.... mehr

Spaziergang ins Achtelfinale
Rheda-Wiedenbrück. Katha Bödeker wollte wohl, dass der Trainer recht behält – und jagte den Elfmeter in der 72. Minute über das Tor des Magdeburger... mehr

Verrücktes Spiel nach 0:2-Rückstand gedreht
Herzebrock-Clarholz (rö). Vor einer Woche beim TuS Hiltrup drehte der TSV Victoria Clarholz fast noch einen 0:4-Rückstand... mehr

Nicht schön, aber erfolgreich
Verl. Wer sich in der Fußball-Regionalliga West im einstelligen Tabellenbereich platzieren will, der muss gegen den FC Hennef gewinnen. Das sagt sich... mehr

Überzahl clever genutzt
Essen. Dirk Flock drängte den Tross des SC Wiedenbrück nach dem 3:1-Sieg beim FC Kray energisch zum Aufbruch: "Kommt, wir wollten die drei Punkte... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik