Schrift

26.11.2012
Harsewinkel
Überfall mit Pannen
Theatergruppe der Kolpingsfamilie begeistert / Karten nur noch an der Abendkasse
VON JOE CUBICK

Noch Stressfrei | FOTOS: JOE CUBICK

Harsewinkel. "Hände hoch, das ist ein äh, äh, ach Überfall", oder "keine Party ohne Kati", Spaß und gute Laune pur stehen im Mittelpunkt des aktuellen Theaterstücks der Theatergruppe der Kolpingsfamilie. Am Samstagabend feierte die Komödie vor ausverkauften Haus im Saal Poppenborg eine gelungene und überaus ansprechende Premiere. Großen Anteil daran hatten die durchweg guten Darsteller, die ihre Rollen mitunter schon mit einer gewissen Leichtigkeit spielten.

Die Theatergruppe hat Recht behalten, sie hat ein Stück auf die Schiene gesetzt, das tatsächlich "expressmäßig abgeht". Die rund 260 Premierengäste hatten bei dem humorigen Dreiakter von Bernd Spehling allerhand zu lachen. Für diese Bahnfahrt der ganz besonderen Art sind auch die sprachlichen Feinheiten verantwortlich. Da taucht schon mal das ein oder andere Bonmot auf. Der "Stress" auf der Bühne wird für die Zuschauer vor der Bühne zum großen Spaß.


Die Zuschauer begleiten Rudolf und Kati, die einen spektakulären Überfall auf das Bordbistro im "Champus-Express" planen - einer privatisierten Zuglinie mit gut situierten Fahrgästen, die auf der Fahrt bis Berlin mit exklusivem Champus-Angebot verwöhnt werden sollen.
Die Umsetzung wirkt dabei für das Räuberduo ebenso genial wie einfach: Das Bordbistro wird überfallen, die prall gefüllte Kasse an sich genommen und der einzige Zwischenhalt in Magdeburg zum Verschwinden genutzt.

Allerdings machen die Tücken einer Bahn-Privatisierung selbst vor den Räubern nicht halt. So wird zwar das Bistro überfallen, die Kasse auch an sich genommen. Nur der Zwischenhalt zum Verschwinden, der fällt aus; wegen einer "Störung im Betriebsablauf!"

Und so wird der Überfall nun für das Räuberduo bis zur Ankunft in Wien zum Spießrutenlauf, bei dem sich die Frage stellt, was für das Publikum lustiger ist: Das immer wieder neue Improvisationstheater unseres Räuberpärchens, das ständige Versteckspiel mit der Beute oder das zur Privatisierung "verdammte" Bahnpersonal.

Für die weiteren Aufführungen des unterhaltsamen Stückes gibt es im Vorverkauf keine Karten mehr, betonte Helmut Klima vor der Premiere. Das ein oder andere Billett sei aber noch an der Abendkasse erhältlich, erklärte der Regisseur, der unter den zahlreichen Ehrengästen auch den Ehrenregisseur der Kolpingtheatergruppe Gerhard Deppenweise begrüßte.



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Harsewinkel
Schüler engagieren sich beim Klimaschutz
Harsewinkel (nw). Bereits im vergangenen Jahr hat sich die Harsewinkeler Gesamtschule dazu entschieden, mit ihren Schülern am Projekt "Aktion Klima mobil" teilzunehmen... mehr




Anzeige

Harsewinkel


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Gütersloh


Anzeige
Fotos aus dem Kreis Gütersloh
Hund bei Küchenbrand gerettet
Hund bei Küchenbrand gerettet
27, Vogelausstellung des Vogelschutz- und Liebhabervereins Friedrichsdorf
27, Vogelausstellung des Vogelschutz- und Liebhabervereins Friedrichsdorf
Die kleine Jayda ist das 1000. Baby des Jahres im St. Elisabeth Hospital
Die kleine Jayda ist das 1000. Baby des Jahres im St. Elisabeth Hospital
Schwerer Verkehrsunfall in Sende
Schwerer Verkehrsunfall in Sende
Konzert des Popchors Nolimit
Konzert des Popchors Nolimit
Frauen-Fußball: 4:0-Sieg für Westfalenligist FSV Gütersloh II gegen Hagen
Frauen-Fußball: 4:0-Sieg für Westfalenligist FSV Gütersloh II gegen Hagen
Fußball-Landesliga: SC Verl II 2:2 gegen Rödinghausen II
Fußball-Landesliga: SC Verl II 2:2 gegen Rödinghausen II
Fußball-Landesliga: Nächster Sieg für Spexad - 2:0 gegen Peckeloh
Fußball-Landesliga: Nächster Sieg für Spexad - 2:0 gegen Peckeloh
Frauenfußball: Zweitligist FSV Gütersloh schlägt BV Cloppenburg 4:1
Frauenfußball: Zweitligist FSV Gütersloh schlägt BV Cloppenburg 4:1
Tausende Besucher beim "Verler Tod"
Tausende Besucher beim "Verler Tod"


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Kreis Gütersloh
Es geht um Zeiten und ums Ankommen
Gütersloh. Zugegeben: An die Sieger von 2013 kann sich kaum jemand erinnern. Evans Kipkoech Korir und Leah Rotich... mehr

Ein Turnmärchen wird wahr
Rheda-Wiedenbrück (sp). Mit einem Paukenschlag endete der erste Auftritt der KTV Alt Ravensberg beim Bundespokal des Deutschen Turnerbundes in Halle... mehr

Sabine Becker holt Doppeltitel in der Ü 50
Kreis Gütersloh (kl). Bei den Bezirksmeisterschaften der Senioren in Bielefeld war Sabine Becker (SV Spexard) erfolgreich. Sie holte den Ü50-Titel im... mehr

Klassensieg im Saisonfinale
Gütersloh. Jens Rötter vom Motorsportclub Gütersloh, feierte ein erfolgreiches Saisonfinale. Der Rietberger holte sich mit seinem Ford Puma beim... mehr

Annika Kniepkamp knackt Vereinsrekorde
Gütersloh (kra). Die "1" muss stehen, sagte sich Aljosha Beidinger vom Gütersloher SV beim 18. Dortmunder Pokalschwimmen des ATS Dorstfeld. Fünf Mal... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik