Schrift

28.11.2012
Marienfeld
Nostalgie und Besinnlichkeit
Marienfelder Engelmarkt feiert Premiere / Alleinstellungsmerkmal nutzen
VON RICHARD ZELENKA

Im Zeichen der Himmelsboten | FOTO: RICHARD ZELENKA

Marienfeld. Die Vorbereitungen für die Engelmarkt-Premiere in Marienfeld von Freitag, 7., bis Sonntag, 9. Dezember, haben sich über ein Jahr erstreckt und von allen Beteiligten einen enormen Einsatz gefordert. Die Mühen haben sich gelohnt: Das Konzept für die vorweihnachtliche Veranstaltung in dem unvergleichlichen Ambiente der alten Klosteranlagen steht.

"Wir sind heiß, wir brennen schon. Es muss endlich losgehen", beschrieb die aktuelle Stimmungslage Hans-Jürgen Großer, Vorsitzender der Marienfelder Werbegemeinschaft, die in Kooperation mit Ralf Eigenrauch von der Bielefelder Werbeagentur Eigenrauch & Partner ein Experiment wagt, das sich, so hoffen alle, auf Dauer als einer der Höhepunkte im Veranstaltungskalender Marienfelds etablieren wird.


Ralf Eigenrauch besucht seit Jahren regelmäßig das schöne Marienfeld. Der Charme und die Ausstrahlung des idyllischen Klosterhofs mit der altehrwürdigen Kirche und der Alten Abtei haben den Werbefachmann immer wieder aufs Neue fasziniert. Eingenrauch konnte es gar nicht glauben, dass an dieser besonderen Stätte noch kein Weihnachtsmarkt veranstaltet wurde. "Marienfeld besitzt mit seinem historischen Ambiente ein Alleinstellungsmerkmal, das genutzt werden sollte", ist der Werbefachmann überzeugt.

Als er vor einiger Zeit seine Idee den Spitzen der Werbegemeinschaft vortrug, stieß er sofort auf offene Ohren. Großer und seien Mitstreiter vom Vorstand waren sofort begeistert, und als sich die Sparkasse Gütersloh als Hauptsponsor zur Verfügung stellt, stand dem Engelmarkt nichts mehr im Wege. In der eigens dafür gebildeten Lenkungsgruppe wurde das Konzept erarbeitet.

Das Vorbereitungsteam befindet sich auf der Zielgeraden. Doch auch wenige Tagen vor dem Startschuss am Freitag, 7. Dezember, wird das Programm laufend aktualisiert. Dabei gelten eiserne Grundsätze: Der Engelmarkt soll sich konzeptionell von dem üblichen Weihnachtstrubel in der Region abheben. Weniger Kommerz, mehr Besinnlichkeit und Nostalgie – so könnte das Motto lauten. Alles wird sich an diesem Wochenende um die himmlischen Boten drehen. 18 Verkaufshütten finden auf dem weihnachtlich dekorierten Klosterhof sowie vor der Alten Abtei Platz. Für das leibliche Wohl der Gäste ist bestens gesorgt – neben Feuerzangenbowle, Punsch und Engelwein gibt es dort unter anderem auch Flammkuchen, Wildbratwurst, Lebkuchen sowie Waffeln und Zuckerwatte. Aber auch so Deftiges wie Reibekuchen und Eintopf, Grünkohl, Pizza und Bratwurst wird den Besuchern kredenzt.

Die Händler aus der Region bieten den Gästen Engel und Putten aus Ton, Krippenfiguren, weihnachtliche Deko, Engelskulpturen aus Edelstahl, Steiff-Tiere und Kinderspielzeug zum Kauf an. Während im Zelt vor der Abtei weitere Stände aufgebaut werden – dort gibt es unter anderem Weihnachtskarten und -kränze, Töpferwaren, Honig und Kerzen sowie Weihnachtskugeln – läuft auf derBühne ein kleines kulturelles Programm ab. "Wir freuen uns, dass sich die Briten so aktiv am Engelmarkt beteiligten", sagte Großer. So verkaufen britische Offiziere im Zelt warmes Minzgebäck, während am Freitag zwei Kinderchöre auf der Bühne traditionelle Weihnachtsweisen ihrer Heimat darbieten werden.



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Harsewinkel
Anhäger mit Stroh vernichtet
Harsewinkel (ei). Großalarm für die Feuerwehr in Harsewinkel: Ein mit Strohballen beladener Anhänger ist am Freitagabend gegen 22.40 Uhr aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten... mehr




Anzeige

Harsewinkel


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Gütersloh


Anzeige
Fotos aus dem Kreis Gütersloh
Kantersieg im Handball-Derby: Bezirksligist HSG Rietberg schlägt Harsewinkel II 27:8
Kantersieg im Handball-Derby: Bezirksligist HSG Rietberg schlägt Harsewinkel II 27:8
Frauen-Fußball: Westfalenligist FSV II Gütersloh siegt 5:1 gegen Ostbevern
Frauen-Fußball: Westfalenligist FSV II Gütersloh siegt 5:1 gegen Ostbevern
3. Wirtschaftsschau mit 60 Ausstellern
3. Wirtschaftsschau mit 60 Ausstellern
Kuhfladenroulette der Pavenstädter Schützen
Kuhfladenroulette der Pavenstädter Schützen
Hänky-Pänky lockt von Kneipe zu Kneipe
Hänky-Pänky lockt von Kneipe zu Kneipe
Stadtjubiläum: Rietberg feiert 725. Geburtstag
Stadtjubiläum: Rietberg feiert 725. Geburtstag
Fußball-Westfalenliga: Victoria Clarholz 1:1 gegen Dornberg
Fußball-Westfalenliga: Victoria Clarholz 1:1 gegen Dornberg
Regionalligist SC Wiedenbrück schlägt Aachen verdient mit Bednarskis 1:0
Regionalligist SC Wiedenbrück schlägt Aachen verdient mit Bednarskis 1:0
Püfferchen essen am Fockelhof
Püfferchen essen am Fockelhof
100 Jahre kfd Friedrichsdorf
100 Jahre kfd Friedrichsdorf


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Kreis Gütersloh
Abstiegskampf hat begonnen
Kreis Gütersloh. Die heimischen A-Juniorenfußballer gingen am 3. Spieltag der West- falenliga leer aus. Der SC Verl verlor 2:3 bei der TSG Sprockhövel... mehr

Jubel über Aufholjagd
Gütersloh. Die Fußballer von SW Marienfeld verpassten gestern den zweiten Saisonsieg und den Sprung aus der Abstiegszone der Bezirksliga. Sie mussten... mehr

Nach Schwächephase um den Sieg gezittert
Gütersloh (rast). Ein klares 3:0 hatte Trainerin Silke Spielberg zum Saisonauftakt gegen den SV Dringenberg von den Volleyballerinnen des Gütersloher... mehr

Junge Turnerriege hält tapfer dagegen
Gütersloh (kra). Die Basketballer des Gütersloher Turnvereins kassierten am ersten Landesliga-Spieltag zwar die erwartete Niederlage... mehr

Neues Team mit zwei Gesichtern
Verl. Nervös, unsicher, zaghaft – das neu formierte Frauenteam des TV Verl fand gestern nur sehr schwer in sein erstes Oberliga-Heimspiel und schien... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik