Schrift

24.11.2012
Rheda-Wiedenbrück
Ungewissheit und viele offene Fragen
Informationsveranstaltung der Elterninitiative gegen die Schließung der Ernst-Barlach-Realschule

Auf dem Podium

Rheda-Wiedenbrück (nw). Die Elterninitiative gegen die Schließung der Ernst-Barlach-Realschule (EBR) hatte am Dienstag zu einem Meinungsaustausch mit Bürgermeister Theo Mettenborg eingeladen. Verunsicherte Eltern der Realschüler und der Viertklässler aus Rheda waren gekommen, um Antworten auf ihre Fragen im Hinblick auf die Schließung der Ernst-Barlach-Realschule zu bekommen. Begleitet wurde der Bürgermeister vom 1. Beigeordneten Peter Bremhorst und Reinhild Birkenhake, Leiterin des Fachbereichs Jugend, Bildung und Sport der Stadt Rheda-Wiedenbrück.

Helga Müsse, die Elternpflegschaftsvorsitzende der EBR, fragte zunächst, wie es überhaupt zu der Entscheidung gekommen sei, die Realschule in Rheda zu schließend. Mettenborg stellte fest, dass man sich nach der demografischen Entwicklung und dem Elternwillen gerichtet habe. Den Elternwillen hatte die Stadt damals durch eine Abfrage in den Klassen 3 und 4 ermittelt.

Diese Abfrage, so die Eltern, habe sich aber nur auf eine mögliche Anmeldung an einer Sekundar-, Gesamt- oder Realschule bezogen und keinen verbindlichen Charakter gehabt. Hingegen habe man dem Wunsch nach einer Halbtagsschule, für die sich viele Eltern der EBR-Schüler explizit ausgesprochen hätten, nicht berücksichtigt.

Zudem bedauerten die Eltern, dass die familiäre, überschaubare EBR einem großen Schulverbund geopfert werde. Dabei stelle sich die Frage, ob man nicht eben diese Qualität in absehbarer Zukunft leidlich vermissen werde.

Unmut rief zudem das Gutachten des Dr. Garbe hervor, der in den ersten beiden Papieren nie von der Schließung der EBR gesprochen habe, im dritten Gutachten aber zu ganz anderen Erkenntnissen gekommen sei. Mettenborg entschuldigte dies mit der "dramatischen Veränderung des Wahlverhaltens der Eltern hinsichtlich der Hauptschulen".

 Auf die Frage der Eltern, wo ihr Kind, das die EBR besuche, seinen Abschluss machen werde, machte Mettenborg die verbindliche Zusage, dass diese Kinder ihr Abschlusszeugnis von der Ernst-Barlach-Realschule im jetzigen Gebäude bekommen würden.

 Der Schulstart für die neue Gesamtschule erfolgt im Sommer 2013 in dem Gebäude, das zurzeit noch den Namen "Einstein II" trägt. Die 495 Kinder, die im kommenden Schuljahr an weiterführende Schulen angemeldet werden, so Reinhild Birkenhake, werden jeweils vierzügig an das Einstein-, das Ratsgymnasium und an die Osterath-Realschule gehen. Die 135 verbleibenden Kinder werden an die siebenzügig geplante neue Gesamtschule an zwei Standorten verteilt.

 Unbeantwortet blieb die Frage, was passiert, wenn nicht genügend Kinder an der neuen Gesamtschule angemeldet werden sollten.



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Rheda-Wiedenbrück
Soul und Blues am Reckenberg
Rheda-Wiedenbrück (NW). Spitzenkünstler aus den USA sowie Koryphäen aus Europa, Deutschland sowie der Region haben laut Cheforganisator Filippo Speranzadas Reckenberg-Open-Air-Festival zu dem gemacht... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus dem Kreis Gütersloh
Fußball-Kreispokal: FCG 10:1 in Rheda / GTV 1:3 gegen Schloß Holte
Fußball-Kreispokal: FCG 10:1 in Rheda / GTV 1:3 gegen Schloß Holte
Starker Gegner: HSG Gütersloh testet gegen Handball-Zweitligist Emsdetten
Starker Gegner: HSG Gütersloh testet gegen Handball-Zweitligist Emsdetten
Oldtimer-Treffen in Greffen
Oldtimer-Treffen in Greffen
Schützenfest Varensell
Schützenfest Varensell
Bau der A2-Brücke am Brockweg
Bau der A2-Brücke am Brockweg
Heimpleite: Oberligist FC Gütersloh unterliegt VfB Hüls mit 1:3
Heimpleite: Oberligist FC Gütersloh unterliegt VfB Hüls mit 1:3
Fußball-Landesliga: 2:0 - SV Spexard behält gegen SC Verl II  die Oberhand
Fußball-Landesliga: 2:0 - SV Spexard behält gegen SC Verl II die Oberhand
Feuer und Flamme
Feuer und Flamme
Popnacht
Popnacht
Fußball-Regionaliga: SC Wiedenbrück unterliegt 1. Fc Köln II mit 1:2
Fußball-Regionaliga: SC Wiedenbrück unterliegt 1. Fc Köln II mit 1:2


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Kreis Gütersloh
Wettbewerbe und ein neues Board gewonnen
Rheda-Wiedenbrück (sp). Der Start beim Alberssee-Cup lohnte sich für die DLRG Rheda-Wiedenbrück in doppelter Hinsicht. Erstens gewann sie als Gruppe... mehr

Optimistisch ins Abenteuer
Gütersloh. Wenn am Samstag um 18.30 Uhr der erste Ball übers Netz fliegt, beginnt für die DJK Avenwedde ein großes Abenteuer. Erstmals tritt eine... mehr

Ehrung für Annette Dankow
Gütersloh. Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) hat 25 verdiente Mitarbeiter aus den 30 Kreisverbänden beim FLVW-Ehrentag im... mehr

FCG und Spexard zweistellig
Kreis Gütersloh. In der gestern Abend beendeten 1. Runde im Fußball-Kreispokal traten die Aramäer Harsewinkel nicht gegen Ditib Rheda-Wiedenbrück an.... mehr

Gütersloh: GSV-Chef Peter Offers setzt auf gutes Wetter
Gütersloh (kra). Peter Offers ist quasi von Amts wegen dazu verpflichtet, optimistisch zu sein – zumindest was das Wetter angeht. "Es wird wärmer"... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik