Schrift

24.11.2012
Rheda-Wiedenbrück
Ungewissheit und viele offene Fragen
Informationsveranstaltung der Elterninitiative gegen die Schließung der Ernst-Barlach-Realschule

Auf dem Podium

Rheda-Wiedenbrück (nw). Die Elterninitiative gegen die Schließung der Ernst-Barlach-Realschule (EBR) hatte am Dienstag zu einem Meinungsaustausch mit Bürgermeister Theo Mettenborg eingeladen. Verunsicherte Eltern der Realschüler und der Viertklässler aus Rheda waren gekommen, um Antworten auf ihre Fragen im Hinblick auf die Schließung der Ernst-Barlach-Realschule zu bekommen. Begleitet wurde der Bürgermeister vom 1. Beigeordneten Peter Bremhorst und Reinhild Birkenhake, Leiterin des Fachbereichs Jugend, Bildung und Sport der Stadt Rheda-Wiedenbrück.

Helga Müsse, die Elternpflegschaftsvorsitzende der EBR, fragte zunächst, wie es überhaupt zu der Entscheidung gekommen sei, die Realschule in Rheda zu schließend. Mettenborg stellte fest, dass man sich nach der demografischen Entwicklung und dem Elternwillen gerichtet habe. Den Elternwillen hatte die Stadt damals durch eine Abfrage in den Klassen 3 und 4 ermittelt.

Diese Abfrage, so die Eltern, habe sich aber nur auf eine mögliche Anmeldung an einer Sekundar-, Gesamt- oder Realschule bezogen und keinen verbindlichen Charakter gehabt. Hingegen habe man dem Wunsch nach einer Halbtagsschule, für die sich viele Eltern der EBR-Schüler explizit ausgesprochen hätten, nicht berücksichtigt.

Zudem bedauerten die Eltern, dass die familiäre, überschaubare EBR einem großen Schulverbund geopfert werde. Dabei stelle sich die Frage, ob man nicht eben diese Qualität in absehbarer Zukunft leidlich vermissen werde.

Unmut rief zudem das Gutachten des Dr. Garbe hervor, der in den ersten beiden Papieren nie von der Schließung der EBR gesprochen habe, im dritten Gutachten aber zu ganz anderen Erkenntnissen gekommen sei. Mettenborg entschuldigte dies mit der "dramatischen Veränderung des Wahlverhaltens der Eltern hinsichtlich der Hauptschulen".

 Auf die Frage der Eltern, wo ihr Kind, das die EBR besuche, seinen Abschluss machen werde, machte Mettenborg die verbindliche Zusage, dass diese Kinder ihr Abschlusszeugnis von der Ernst-Barlach-Realschule im jetzigen Gebäude bekommen würden.

 Der Schulstart für die neue Gesamtschule erfolgt im Sommer 2013 in dem Gebäude, das zurzeit noch den Namen "Einstein II" trägt. Die 495 Kinder, die im kommenden Schuljahr an weiterführende Schulen angemeldet werden, so Reinhild Birkenhake, werden jeweils vierzügig an das Einstein-, das Ratsgymnasium und an die Osterath-Realschule gehen. Die 135 verbleibenden Kinder werden an die siebenzügig geplante neue Gesamtschule an zwei Standorten verteilt.

 Unbeantwortet blieb die Frage, was passiert, wenn nicht genügend Kinder an der neuen Gesamtschule angemeldet werden sollten.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Rheda-Wiedenbrück
Rheda-Wiedenbrück
Die Wahl wird bunt
Rheda-Wiedenbrück. Geduld brauchen alle, die am Wahlsonntag wissen wollen, wer das nächste Stadtoberhaupt ist und welche Parteien mit wie vielen Mandatsträgern im Stadtrat vertreten sind... mehr

Rheda-Wiedenbrück
Ehrenschild als Dankeschön
Rheda-Wiedenbrück (rw). Beim Wiedenbrücker Carnevalsverein (WCV) Grüne Funken arbeiten der Vorstand und die Mitglieder intensiv und engagiert mit, um die gemeinsam gesteckten Ziele zu erreichen... mehr

Rheda-Wiedenbrück
1988 abgeschickt
Rheda-Wiedenbrück. Im Jahr 1988 schrieb Helga Grunow aus Los Angeles in den Vereinigten Staaten von Amerika einen liebevollen Weihnachtsgruß an ihre Jugendfreundin Renate Foerster, geborene Graf... mehr

Rheda-Wiedenbrück
Warnblinkanlage an der Stromberger Straße
Rheda-Wiedenbrück (NW). Eine neue Warnblinkanlage soll die Kreuzung Stromberger Straße/Westring sicherer machen. Rund 15.000 Euro investieren die Stadt Rheda-Wiedenbrück und das Land NRW in die Anlage... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus Kreis Gütersloh
Familie, Freunde und Weggefährten nehmen Abschied von Ehrenbürger Gerd Wixforth
Familie, Freunde und Weggefährten nehmen Abschied von Ehrenbürger Gerd Wixforth
1000 Aramäer gedenken Völkermord mit Schweigemarsch
1000 Aramäer gedenken Völkermord mit Schweigemarsch
25-Jähriger prallt mit Rettungsfahrzeug zusammen
25-Jähriger prallt mit Rettungsfahrzeug zusammen
Sauna durch Brand zerstört
Sauna durch Brand zerstört
Oberligist FC Gütersloh mit glücklichem  1:1 bei Roland Beckum
Oberligist FC Gütersloh mit glücklichem 1:1 bei Roland Beckum
Gerechtes 1:1 im Abstiegsduell zwischen SC Wiedenbrück und Velbert
Gerechtes 1:1 im Abstiegsduell zwischen SC Wiedenbrück und Velbert
Osterfeuer in Verl
Osterfeuer in Verl
Fußball-Westfalenliga: Keine Chance für Mastholte gegen Spitzenreiter Stadtlohn
Fußball-Westfalenliga: Keine Chance für Mastholte gegen Spitzenreiter Stadtlohn
Funkenflug eines Osterfeuers beschäftigt Feuerwehr
Funkenflug eines Osterfeuers beschäftigt Feuerwehr
74-jährige Frau starb bei Fahrradunfall in Rietberg
74-jährige Frau starb bei Fahrradunfall in Rietberg


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Kreis Gütersloh
Richtig Einlochen mit der Hackensonde
Marienfeld (rob). Wie muss der Golfball richtig mit dem Putter getroffen werden, damit er mit möglichst wenigen Schlägen ins Loch geht? Und was ist zu... mehr

Bundesliga-Quali im Visier
Verl. Die A-Jugend des TV Verl hat die Handball-Saison 2013/14 in der Oberliga auf dem hervorragenden 4. Tabellenplatz abgeschlossen. Aber nicht nur... mehr

Heiko Schmerer übernimmt die Führung
Gütersloh (sp). Die Verantwortlichen des Postsportvereins Gütersloh schauten auf der Jahreshauptversammlung zufrieden auf "ein gutes Jahr 2013"... mehr

Ludwig auf Platz drei
Kreis Gütersloh (kl). Obwohl mit Janina Thiele (Grippe) und Lisa Otto (berufliche Gründe) zwei Spielerinnen des des TTSV Schloß Holte-Sende... mehr

Patrick Hanhart Dritter bei "Rund um Köln"
Harsewinkel (rob). Beim Jedermann-Radrennen "Rund um Köln" schafften die Harsewinkeler Patrick und Pascal Hanhart am Ostermontag einen Saisonstart... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik