Schrift

24.11.2012
Rheda-Wiedenbrück
Ungewissheit und viele offene Fragen
Informationsveranstaltung der Elterninitiative gegen die Schließung der Ernst-Barlach-Realschule

Auf dem Podium

Rheda-Wiedenbrück (nw). Die Elterninitiative gegen die Schließung der Ernst-Barlach-Realschule (EBR) hatte am Dienstag zu einem Meinungsaustausch mit Bürgermeister Theo Mettenborg eingeladen. Verunsicherte Eltern der Realschüler und der Viertklässler aus Rheda waren gekommen, um Antworten auf ihre Fragen im Hinblick auf die Schließung der Ernst-Barlach-Realschule zu bekommen. Begleitet wurde der Bürgermeister vom 1. Beigeordneten Peter Bremhorst und Reinhild Birkenhake, Leiterin des Fachbereichs Jugend, Bildung und Sport der Stadt Rheda-Wiedenbrück.

Helga Müsse, die Elternpflegschaftsvorsitzende der EBR, fragte zunächst, wie es überhaupt zu der Entscheidung gekommen sei, die Realschule in Rheda zu schließend. Mettenborg stellte fest, dass man sich nach der demografischen Entwicklung und dem Elternwillen gerichtet habe. Den Elternwillen hatte die Stadt damals durch eine Abfrage in den Klassen 3 und 4 ermittelt.

Diese Abfrage, so die Eltern, habe sich aber nur auf eine mögliche Anmeldung an einer Sekundar-, Gesamt- oder Realschule bezogen und keinen verbindlichen Charakter gehabt. Hingegen habe man dem Wunsch nach einer Halbtagsschule, für die sich viele Eltern der EBR-Schüler explizit ausgesprochen hätten, nicht berücksichtigt.

Zudem bedauerten die Eltern, dass die familiäre, überschaubare EBR einem großen Schulverbund geopfert werde. Dabei stelle sich die Frage, ob man nicht eben diese Qualität in absehbarer Zukunft leidlich vermissen werde.

Unmut rief zudem das Gutachten des Dr. Garbe hervor, der in den ersten beiden Papieren nie von der Schließung der EBR gesprochen habe, im dritten Gutachten aber zu ganz anderen Erkenntnissen gekommen sei. Mettenborg entschuldigte dies mit der "dramatischen Veränderung des Wahlverhaltens der Eltern hinsichtlich der Hauptschulen".

 Auf die Frage der Eltern, wo ihr Kind, das die EBR besuche, seinen Abschluss machen werde, machte Mettenborg die verbindliche Zusage, dass diese Kinder ihr Abschlusszeugnis von der Ernst-Barlach-Realschule im jetzigen Gebäude bekommen würden.

 Der Schulstart für die neue Gesamtschule erfolgt im Sommer 2013 in dem Gebäude, das zurzeit noch den Namen "Einstein II" trägt. Die 495 Kinder, die im kommenden Schuljahr an weiterführende Schulen angemeldet werden, so Reinhild Birkenhake, werden jeweils vierzügig an das Einstein-, das Ratsgymnasium und an die Osterath-Realschule gehen. Die 135 verbleibenden Kinder werden an die siebenzügig geplante neue Gesamtschule an zwei Standorten verteilt.

 Unbeantwortet blieb die Frage, was passiert, wenn nicht genügend Kinder an der neuen Gesamtschule angemeldet werden sollten.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Rheda-Wiedenbrück
Rheda-Wiedenbrück
Ostern heißt es Wasser marsch
Rheda-Wiedenbrück. Nur noch wenige Tage dauert es, dann öffnet am 1. Mai das Freibad im Ortsteil Rheda seine Türen für die Gäste. Das gute Wetter in diesen Tagen macht ja schon ein wenig Lust auf das... mehr

Rheda-Wiedenbrück
Zeit zum Heiraten
Rheda-Wiedenbrück. Als sich Irene Siwczynski und Theo Gerdhennrich in den Armen lagen und tanzten, da realisierten sie wohl erst allmählich, dass sie nur ein paar Stunden zuvor geheiratet hatten... mehr

Rheda-Wiedenbrück
SPD folgt einem roten Faden
Rheda-Wiedenbrück. Der "rote Faden für Rheda-Wiedenbrück" den die SPD für die Kommunalwahl verfolgt, umfasst elf Aufgabenbereiche. Wichtig seien alle... mehr

Rheda-Wiedenbrück
Nichtraucher setzen sich durch
Rheda-Wiedenbrück. Zu 95 Prozent in Eigenregie baut derzeit der Schützenverein der Landgemeinde Rheda seinen Schießstand um. In fünf Wochen soll alles fertig sein... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus Kreis Gütersloh
Pkw fährt in Rettungswagen
Pkw fährt in Rettungswagen
Jazz-Legende Klaus Doldinger stellt 'Symphonic Project' vor
Jazz-Legende Klaus Doldinger stellt 'Symphonic Project' vor
23-jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh bei Unfall getötet
23-jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh bei Unfall getötet
E-Bike-Training für Senioren
E-Bike-Training für Senioren
Motorradunfall an der Alten Spellerstraße
Motorradunfall an der Alten Spellerstraße
Fotorückblick zum Tod von Ehrenbürger und Stadtdirektor Gerd Wixforth
Fotorückblick zum Tod von Ehrenbürger und Stadtdirektor Gerd Wixforth
Vier Verletzte bei Unfall
Vier Verletzte bei Unfall
Frühlingskonzert des Männerchores Kaunitz
Frühlingskonzert des Männerchores Kaunitz
Polizeiwagen verunglückt beim Ausweichen
Polizeiwagen verunglückt beim Ausweichen
Tweed-Run - Textile Nostalgie auf historischen Fahrrädern
Tweed-Run - Textile Nostalgie auf historischen Fahrrädern


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Kreis Gütersloh
Pollok soll Angriff führen
Rheda-Wiedenbrück. Dominik Jansen hat ein klares Ziel. "Das Training soll wieder Spaß machen", sagt der nach der Beurlaubung von Theo Schneider bis... mehr

Sorgen um Flügelflitzer Semlits
Verl (kra). Die Feststellung ist alt und abgenudelt, hat aber nichts von ihrer Berechtigung verloren: Amateurmannschaften von Bundesligisten darf man... mehr

Respekt, aber keine Angst vor dem Topteam
Rietberg-Mastholte (kra). Das 1:1 beim Tabellendritten SV Schermbeck hat den Fußballern von Rot-Weiß Mastholte gut getan. "Denn für uns war das ein... mehr

Bedenklich viele Ausfälle
Gütersloh (kra). Robert Purkhart ist ein erfahrener Trainer, kennt die Fußball-Landesliga und steht trotzdem vor einem Phänomen. "Ich war überzeugt... mehr

Mutig zum Tabellennachbarn
Gütersloh. Keinen Verein in der Fußball-Oberliga Westfalen beobachtet Holger Wortmann intensiver als Westfalia Rhynern. Kein Wunder... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik