Schrift

24.11.2012
Verl
Schmunzelnd den Fehlern auf der Spur
Wie Jürgen Schultefrankenfeld in seinem Buch so manche skurrile Rechtschreibsünde aufdeckt
VON HUBERTUS EBBESMEYER

Der Duden steht über allem | FOTOS: HUBERTUS EBBESMEYER

Verl. Jürgen Schultefrankenfeld geht mit offenen Augen durchs Leben. Und durch den Kreis Gütersloh. Was dem Deutschlehrer allerdings auf Werbe- und Firmenschildern, auf Plakaten und Beschilderungen an Skurrilitäten und Fehlern ins Auge springt, beleuchtet er in seinem Buch "Große und kleine Rechtschreibsünden im besten Kreis der Welt".

Sein Fazit nach 214 Seiten mit entlarvenden Bildern und liebevoll erläuterten grammatikalischen und orthografischen Regeln: "Es gibt keine rechtschreibfehlerfreie Zone im Kreis Gütersloh". Mehr noch: "Verstoßen wird gegen sämtliche Module der Rechtschreibung und Interpunktion: Laut-Buchstaben-Zuordnung, Groß- und Kleinschreibung, Getrennt- und Zusammenschreibung, Worttrennung, Kommasetzung und Verwendung der sonstigen Wort- und Satzzeichen", lautet sein vernichtendes Urteil.

"Dazu gesellen sich nicht selten Grammatikfehler", so Schultefrankenfeld, der in seinem Opus 1 zwar niemals wirklich anklagt, gleichwohl aber verbaliter und durchaus deutlich auf Missstände in den 13 Städten und Gemeinden des Kreises aufmerksam macht.

Der Leser, die Leserin fühlt bei jedem Bild, bei jedem Kommentar gleichsam das süffisante Grinsen des Autors. Solchermaßen deckt der Studiendirektor des Friedrich-List-Berufskollegs Herford kleinere Unzulänglichkeiten ebenso auf wie eklatante Wort-Konstruktionen. Flüchtigkeitsfehler wie "Vollnakose" (Seite 47, Schultefrankenfeld: "Das ist ein Arzt, und der hat für das Schild Dutzende von Euros ausgegeben!") und das (gar beabsichtigte?) Meiden des so genannten "Eszett" in der Firmierung "OHLALA die aussergewöhnliche Adresse" (Seite 22) sind nur wenige Beispiele.

Regelrecht beliebt scheint die Großschreibung des Wortes "willkommen" in Begrüßungen wie "Herzlich Willkommen zum Schützenfest" auch beim Bürgerschützenverein Verl-Bornholte-Sende zu sein. Auch wenn nach Autors Worten "in diesem Feld den Schreibenden statistisch die meisten Fehler unterlaufen": Falsch ist das trotzdem.

Ein beliebter Fehler sei auch "die Kleinschreibung von substantivierten Ausdrücken, die im Infinitiv getrennt geschrieben werden", so Schultefrankenfeld. Manchmal werde dabei sowohl gegen die Regeln der Groß- und Klein- als auch gegen die der Getrennt- und Zusammenschreibung verstoßen.

Beispiele aus dem Kreisgebiet findet der geneigte Leser auf Seite 73 des Buches. Etwa "Erdbeeren zum selbstpflücken". "Wenn es richtig heißt, dass man sich Erdbeeren selbst pflücken muss, so werden substantivierten Formen wie ’das Selbstpflücken’ groß- und zusammengeschrieben", so der Autor.

In Anbetracht der Werbeschilder "Schlemmer Treff" und "Der Fleischer Imbiss" (Seite 95) deutet der Verler in der Konsequenz, dass es sich im ersten Beispiel um ein Treffen in Schlemm (Schultefrankenfeld: "Es ist im Kreis Gütersloh also tatsächlich ein neuer Ort gegründet worden: Schlemm!") handelt. Die solchermaßen präsentierte Logik und falsche Richtigkeit im zweiten Beispiel lasse nach seinen Worten den Schluss zu, dass "der Betreiber dieser gastronomischen Kultstätte, der von Beruf offensichtlich Fleischer ist, mit Nachnamen Imbiss heißt".

Bleibt man am Ölbach, moniert der Deutschlehrer auch die Werbetafeln zum Feuerwehrfest in Kaunitz (Seite 113). Statt "Oster-Sonntag" müsse es "Ostersonntag" heißen. In der Rubrik "Kleine und größere Katastrophen mit Apostrophen" kreidet er auf Seite 152 Werbetafeln wie "THEO’S Biergarten" und "Arturo’s Ristorante" an. Hier ist der Apostroph jeweils falsch.

Abkürzungen bilden beim Rundgang durch den Kreis – Schultefrankenfeld hat insgesamt rund 1.500 Fotos gemacht – ebenfalls manchen Hingucker. Statt "Bornholte-Bhf" muss es auf den Ortseingangstafeln "Bornholte-Bhf." heißen.

Dem Eindruck, den man als lernwilliger Leser des Buches gewinnt, dass nämlich ein Lehrer, der verbale, orthografische und grammatikalische Unzulänglichkeiten moniert, selbst perfekt ist, begegnet Schultefrankenfeld offensiv. "Auch mir unterlaufen hin und wieder Fehler, und ich kann auch über mir selbst die Hände über den Kopf zusammenschlagen", betont der Verler, der durchaus über sich selbst schmunzeln kann.

Und offenbart sich weiter: "Ich gebe zu, auch ich musste bei meiner Arbeit für das Buch oft genug im Duden nachsehen."



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Verl
Verl
Motorradfahrer in Verl tödlich verunglückt
Verl. Tödlich verletzt wurde am Mittwochabend gegen 19.40 Uhr ein 23-Jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh, als er mit seiner Yamaha auf der Bergstraße in einen abbiegenden Audi A6 prallte... mehr

Verl
Baubeginn für das Biomasseheizwerk
Verl. Der Beschluss für den Bau liegt schon mehr als fünf Jahre zurück; die Klage eines Nachbarn hatte die Umsetzung zunächst verhindert. Doch jetzt soll alles sehr schnell gehen: Gestern erfolgte der... mehr

Verl
Sänger weben Klangteppich
Verl-Kaunitz. Und es gibt ihn doch noch. Den jugendlichen Nachwuchs in allerorten sichtlich ergrauenden Chören. Daniel Echterhoff ist das allerbeste Beispiel... mehr

Verl
"Höhere Strafen für Betrug"
Verl. Europa verfügt über das weltweit sicherste System von Lebensmittelkontrollen. Das stellte der EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz, Tonio Borg, bei einer Stippvisite in Verl fest... mehr




Anzeige

Verl


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Verl


Anzeige
Fotos aus Kreis Gütersloh
Pkw fährt in Rettungswagen
Pkw fährt in Rettungswagen
Jazz-Legende Klaus Doldinger stellt 'Symphonic Project' vor
Jazz-Legende Klaus Doldinger stellt 'Symphonic Project' vor
23-jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh bei Unfall getötet
23-jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh bei Unfall getötet
E-Bike-Training für Senioren
E-Bike-Training für Senioren
Motorradunfall an der Alten Spellerstraße
Motorradunfall an der Alten Spellerstraße
Fotorückblick zum Tod von Ehrenbürger und Stadtdirektor Gerd Wixforth
Fotorückblick zum Tod von Ehrenbürger und Stadtdirektor Gerd Wixforth
Vier Verletzte bei Unfall
Vier Verletzte bei Unfall
Frühlingskonzert des Männerchores Kaunitz
Frühlingskonzert des Männerchores Kaunitz
Polizeiwagen verunglückt beim Ausweichen
Polizeiwagen verunglückt beim Ausweichen
Tweed-Run - Textile Nostalgie auf historischen Fahrrädern
Tweed-Run - Textile Nostalgie auf historischen Fahrrädern


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Kreis Gütersloh
Pollok soll Angriff führen
Rheda-Wiedenbrück. Dominik Jansen hat ein klares Ziel. "Das Training soll wieder Spaß machen", sagt der nach der Beurlaubung von Theo Schneider bis... mehr

Sorgen um Flügelflitzer Semlits
Verl (kra). Die Feststellung ist alt und abgenudelt, hat aber nichts von ihrer Berechtigung verloren: Amateurmannschaften von Bundesligisten darf man... mehr

Respekt, aber keine Angst vor dem Topteam
Rietberg-Mastholte (kra). Das 1:1 beim Tabellendritten SV Schermbeck hat den Fußballern von Rot-Weiß Mastholte gut getan. "Denn für uns war das ein... mehr

Bedenklich viele Ausfälle
Gütersloh (kra). Robert Purkhart ist ein erfahrener Trainer, kennt die Fußball-Landesliga und steht trotzdem vor einem Phänomen. "Ich war überzeugt... mehr

Mutig zum Tabellennachbarn
Gütersloh. Keinen Verein in der Fußball-Oberliga Westfalen beobachtet Holger Wortmann intensiver als Westfalia Rhynern. Kein Wunder... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik