Schrift

25.11.2012
Verl
Eine Heimat für die Spinnerin
Künstler Bruno Buschmann schenkt dem Heimatverein Originalmodell seiner Skulptur
VON HUBERTUS EBBESMEYER

Gestiftet | FOTOS: HUBERTUS EBBESMEYER

Verl. Auch nach mehr als 25 Jahren klingt bei Bruno Buschmann noch so etwas wie Wehmut mit. "Schade, dass mein Entwurf damals nicht realisiert wurde", sagt der gebürtige Verler Bildhauer, der heute in Oerlinghausen lebt. "Ich halte die Spinnerin für eine meiner gelungensten Arbeiten." Auch wenn sein Kunstwerk Mitte der Achtziger nicht für den Dr.-Borgmann-Platz ausgewählt worden ist: Jetzt steht wenigstens das Original-Modell in Verl: Buschmann hat es dem Heimatverein geschenkt.

"Was soll ich damit in meinem Atelier?", fragt der 84-jährige Kunstschaffende in die Runde glücklicher Menschen, die sich über das Geschenk des Bildhauers "richtig freuen".

Der langjährige Heimatvereinsvorsitzende Bernhard Klotz ist ebenso darunter wie Matthias Holzmeier und Regina Bogdanow vom Vorsitzenden-Team der Heimatfreunde, Geschäftsführerin Anne Schroeder und der Leiter des Arbeitskreises für Kulturtechniken, Michael Schwan.

"Enttäuscht gewesen" sei er damals, als der Künstlerwettbewerb um die Aufwertung des Dr.-Borgmann-Platzes ein für ihn unerquickliches Ende genommen hatte. "Die Jury hatte meinen Entwurf der Spinnerin auf Platz 1 gesetzt", erinnert sich Buschmann, dem es seinerzeit darum gegangen war, "einen architektonischen Akzent zu finden, der dem Platz angemessen und gleichzeitig gestalterisch und inhaltlich Denkmal ist".

Denkmal für rund 80 Prozent der Verler Bevölkerung, die sich bis Mitte des 19. Jahrhunderts ihr tägliches Brot oder zumindest ein erkleckliches Zubrot mit Spinnen und Weben gesichert hatten, wie der Heimatvereinsvorsitzende Matthias Holzmeier erläutert.

"Danach kam in England die Mechanisierung und später die Elektrifizierung auf, da waren die Menschen hier in Verl natürlich nicht mehr konkurrenzfähig", weiß der Heimatkundler.

"Bewusst habe ich damals einen hellgrauen, der gesponnenen Naturwolle ähnlichen Stein aus so genanntem Thüsterkalk verwendet, der optisch so wirkt wie eine überdimensionale Spule aufgewickelten Garns" beschreibt der gebürtige Verler Bildhauer.

Die Bronzefigur der Spinnerin – in einer symbolischen Spinnkammer arbeitend – sollte etwa in Augenhöhe der Betrachter angeordnet werden. "Jedenfalls sollten Spinnerin und Spinnrad eine gestalterische Einheit sein."

So hätte es werden können. "Hätte", sagt Buschmann mit auch heute noch gewisser Enttäuschung. "Der damalige Gemeinderat war leider zu einem anderen Entschluss gekommen", erinnert er sich. Schlussendlich wurde eine Arbeit des Künstlers Robert Günzel realisiert.

Des einen Leid, des anderen Freud: "Diese Arbeit gehört einfach nach Verl", sagt Bildhauer Buschmann. So freut sich nun der Heimatverein über die Überlassung des Modells der Spinnerin. "Wir sind gerade dabei, unsere Dauerausstellung im Dachgeschoss neu zu konzeptionieren", verriet Regina Bogdanow bei der Übergabe des Skulpturenmodells.

"Ihre Arbeit passt sehr gut zu unserem Konzept, dem wir den Arbeitstitel ’Selbstversorgung im Verler Land’ gegeben haben. Ein Bereich wird dabei das Spinnen und Weben sein", ist sich Bogdanow sicher, dass das Kunstwerk von Bruno Buschmann "für Gesprächsstoff sorgen wird". Die Dauerausstellung soll nicht die einzige sein, in der Arbeiten des Oerlinghauser Künstlers – er schuf für Verl unter anderem den 1987 aufgestellten ’Lebensbaum’ auf dem Kühlmannplatz – zu sehen sein werden.

Für das kommende Jahr nämlich plant der Heimatverein eine Schau, die sich in zehn Kunstwerken ausschließlich dem Schaffen des gebürtigen Verlers widmen will. Die Spinnerin sei im Heimathaus jedenfalls bestens aufgehoben, sagt Buschmann. "Hier gehört sie hin."



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Verl
Verl
Motorradfahrer in Verl tödlich verunglückt
Tödlich verletzt wurde am Mittwochabend gegen 19.40 Uhr ein 23-Jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh, als er mit seiner Yamaha auf der Bergstraße in einen abbiegenden Audi A6 prallte. mehr

Verl
Baubeginn für das Biomasseheizwerk
Verl. Der Beschluss für den Bau liegt schon mehr als fünf Jahre zurück; die Klage eines Nachbarn hatte die Umsetzung zunächst verhindert. Doch jetzt soll alles sehr schnell gehen: Gestern erfolgte der... mehr

Verl
Sänger weben Klangteppich
Verl-Kaunitz. Und es gibt ihn doch noch. Den jugendlichen Nachwuchs in allerorten sichtlich ergrauenden Chören. Daniel Echterhoff ist das allerbeste Beispiel... mehr

Verl
"Höhere Strafen für Betrug"
Verl. Europa verfügt über das weltweit sicherste System von Lebensmittelkontrollen. Das stellte der EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz, Tonio Borg, bei einer Stippvisite in Verl fest... mehr




Anzeige

Verl


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Verl


Anzeige
Fotos aus Kreis Gütersloh
Funkenflug eines Osterfeuers beschäftigt Feuerwehr
Funkenflug eines Osterfeuers beschäftigt Feuerwehr
74-jährige Frau starb bei Fahrradunfall in Rietberg
74-jährige Frau starb bei Fahrradunfall in Rietberg
Pkw fährt in Rettungswagen
Pkw fährt in Rettungswagen
Jazz-Legende Klaus Doldinger stellt 'Symphonic Project' vor
Jazz-Legende Klaus Doldinger stellt 'Symphonic Project' vor
23-jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh bei Unfall getötet
23-jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh bei Unfall getötet
E-Bike-Training für Senioren
E-Bike-Training für Senioren
Motorradunfall an der Alten Spellerstraße
Motorradunfall an der Alten Spellerstraße
Fotorückblick zum Tod von Ehrenbürger und Stadtdirektor Gerd Wixforth
Fotorückblick zum Tod von Ehrenbürger und Stadtdirektor Gerd Wixforth
Vier Verletzte bei Unfall
Vier Verletzte bei Unfall
Frühlingskonzert des Männerchores Kaunitz
Frühlingskonzert des Männerchores Kaunitz


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Kreis Gütersloh
Mr. Aramäer bleibt optimistisch
Kreis Gütersloh. Die Aramäer Gütersloh machen im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga nur kleine Schritte vorwärts. Das 2:2 bei Viktoria Rietberg war... mehr

Pollok soll Angriff führen
Rheda-Wiedenbrück. Dominik Jansen hat ein klares Ziel. "Das Training soll wieder Spaß machen", sagt der nach der Beurlaubung von Theo Schneider bis... mehr

Sorgen um Flügelflitzer Semlits
Verl (kra). Die Feststellung ist alt und abgenudelt, hat aber nichts von ihrer Berechtigung verloren: Amateurmannschaften von Bundesligisten darf man... mehr

Respekt, aber keine Angst vor dem Topteam
Rietberg-Mastholte (kra). Das 1:1 beim Tabellendritten SV Schermbeck hat den Fußballern von Rot-Weiß Mastholte gut getan. "Denn für uns war das ein... mehr

Bedenklich viele Ausfälle
Gütersloh (kra). Robert Purkhart ist ein erfahrener Trainer, kennt die Fußball-Landesliga und steht trotzdem vor einem Phänomen. "Ich war überzeugt... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik