Schrift

27.09.2014
Werther
Spaziergänge sind gesund
Der Gehtreff in Werther lädt ein

Werther (nora). Ältere Menschen, die Interesse daran haben, einen gemeinsamen Spaziergang mit Gleichgesinnten zu unternehmen, haben seit Mai eine Anlaufstelle in Werther: im Gehtreff nämlich, einer Initiative der Arbeitsgemeinschaft "mehrWERTher50+". Neben dem Beisammensein geht es hauptsächlich um die Gesundheit. Denn was viele nicht wissen: Auch ein einfacher Spaziergang steigert die Fitness.

Körperliche Aktivität ist ein wichtiger Faktor für den Erhalt der Gesundheit – bis ins hohe Alter. Aus diesem Grund haben der Kreissportbund Gütersloh, der Turnverein Werther und das Haus Tiefenstraße vor Ort den Gehtreff ins Leben gerufen. Die Mitglieder des Treffs möchten ältere Menschen darauf aufmerksam machen, wie bedeutend ein kleiner Spaziergang am Tag sein kann. Gerade wenn es die Gesundheit betrifft.


"Regelmäßiges Gehen bringt Herz und Kreislauf in Schwung und aktiviert das Immunsystem. Eine gute Durchblutung des Gehirns und mehr Gangsicherheit sind das Ergebnis", sagt Margret Eberl vom Kreissportbund Gütersloh.

Allerdings dürfe die Absicht des Treffs nicht falsch verstanden werden. "Der Gehtreff stellt keine Unterstützung beim Laufen dar", stellt Eberl klar. Vielmehr sei das Angebot eine gemeinsame Aktivität, die Mobilität und Geselligkeit fördern soll. Denn neben den gesundheitlichen Aspekten stärkt das Gehen in der Gruppe das Beisammensein. "Der Treff zielt darauf ab, dass untereinander Neuigkeiten ausgetauscht werden, dass gemeinsam die Stadt erkundet und auch die Freude an der Natur geteilt wird", meint Annette Diembeck, eine der Bewegungspatinnen.

Zweimal in der Woche können sich Menschen, die sich gern mehr bewegen würden, aber allein keine Lust dazu haben, sich nicht aufraffen können oder bisher nicht getraut haben, der Gruppe anschließen. Treffpunkt ist der Vorplatz vor dem evangelischen Gemeindehaus, und zwar montags um 10.30 Uhr und donnerstags um 10 Uhr. Ungefähr eine Stunde dauern die Spaziergänge, bei denen es nicht auf lange Strecken und schnelles Tempo ankommt.

"Ganz individuell können alle entscheiden, wie schnell sie mitgehen möchten. Schnellere Spaziergänger dürfen gerne vorangehen, langsamere werden dann von einem unserer Paten begleitet", erklärt Margret Eberl. Sie und ihr Team freuen sich immer über neue Gesichter und laden zu einem unverbindlichen Besuch ein.



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Werther
Spaziergänge sind gesund
Werther (nora). Ältere Menschen, die Interesse daran haben, einen gemeinsamen Spaziergang mit Gleichgesinnten zu unternehmen, haben seit Mai eine Anlaufstelle in Werther: im Gehtreff nämlich... mehr




Anzeige

Werther


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Gütersloh


Anzeige
Fotos aus dem Kreis Gütersloh
Hund bei Küchenbrand gerettet
Hund bei Küchenbrand gerettet
27, Vogelausstellung des Vogelschutz- und Liebhabervereins Friedrichsdorf
27, Vogelausstellung des Vogelschutz- und Liebhabervereins Friedrichsdorf
Die kleine Jayda ist das 1000. Baby des Jahres im St. Elisabeth Hospital
Die kleine Jayda ist das 1000. Baby des Jahres im St. Elisabeth Hospital
Schwerer Verkehrsunfall in Sende
Schwerer Verkehrsunfall in Sende
Konzert des Popchors Nolimit
Konzert des Popchors Nolimit
Frauen-Fußball: 4:0-Sieg für Westfalenligist FSV Gütersloh II gegen Hagen
Frauen-Fußball: 4:0-Sieg für Westfalenligist FSV Gütersloh II gegen Hagen
Fußball-Landesliga: SC Verl II 2:2 gegen Rödinghausen II
Fußball-Landesliga: SC Verl II 2:2 gegen Rödinghausen II
Fußball-Landesliga: Nächster Sieg für Spexad - 2:0 gegen Peckeloh
Fußball-Landesliga: Nächster Sieg für Spexad - 2:0 gegen Peckeloh
Frauenfußball: Zweitligist FSV Gütersloh schlägt BV Cloppenburg 4:1
Frauenfußball: Zweitligist FSV Gütersloh schlägt BV Cloppenburg 4:1
Tausende Besucher beim "Verler Tod"
Tausende Besucher beim "Verler Tod"


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Kreis Gütersloh
Es geht um Zeiten und ums Ankommen
Gütersloh. Zugegeben: An die Sieger von 2013 kann sich kaum jemand erinnern. Evans Kipkoech Korir und Leah Rotich... mehr

Ein Turnmärchen wird wahr
Rheda-Wiedenbrück (sp). Mit einem Paukenschlag endete der erste Auftritt der KTV Alt Ravensberg beim Bundespokal des Deutschen Turnerbundes in Halle... mehr

Sabine Becker holt Doppeltitel in der Ü 50
Kreis Gütersloh (kl). Bei den Bezirksmeisterschaften der Senioren in Bielefeld war Sabine Becker (SV Spexard) erfolgreich. Sie holte den Ü50-Titel im... mehr

Klassensieg im Saisonfinale
Gütersloh. Jens Rötter vom Motorsportclub Gütersloh, feierte ein erfolgreiches Saisonfinale. Der Rietberger holte sich mit seinem Ford Puma beim... mehr

Annika Kniepkamp knackt Vereinsrekorde
Gütersloh (kra). Die "1" muss stehen, sagte sich Aljosha Beidinger vom Gütersloher SV beim 18. Dortmunder Pokalschwimmen des ATS Dorstfeld. Fünf Mal... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik