Schrift

24.11.2012
Bünde
Motivation ist der Schlüssel
Wie Grundschulen in Bünde versuchen, Stress von ihren Schützlingen abzuhalten / Mit Eltern reden
VON DIETER SCHNASE UND INGRUN WASCHNECK

Anerkennung ist wichtig | ILLUSTRATION:GERALD DUNKEL

Bünde. Eine aktuelle Studie belegt, dass sich schon jedes dritte Kind in der zweiten und dritten Klasse vom Unterricht und den Hausaufgaben gestresst fühlt (wir berichteten überregional). Die Neue Westfälische fragte die Leiter einiger Bünder Grundschulen nach ihren Erfahrungen mit Schulstress, Noten und Belohnungssystemen.


Das Forsa-Institut hat unlängst festgestellt, dass jeder fünfte Grundschüler heute schon Versagensängste, einhergehend mit Überforderung, hat. Ausgeprägte Stresssymptome spiegeln sich in körperlichen Beschwerden wider. Die Grundschulen wollen hier entgegenwirken, setzen dabei aber auch auf die Mithilfe der Eltern.

"Unsere Lehrer haben die Aufgabe, alle Kinder zu motivieren und die Freude, mit der die Erstklässler in die Schule kommen, möglichst lange zu erhalten", sagt Sven Bartling, Leiter der Grundschule Bünde-Mitte und kommissarischer Leiter in Südlengerheide. Einige Kollegen würdigen mit einem Stempel gut gemachte Hausaufgaben oder einen besonderen Beitrag. Das Wichtigste sei jedoch, jeden Schüler dort abzuholen, wo er steht, ihn individuell zu fördern und Anerkennung zu zeigen.

Noten gibt es ab der dritten Klasse. "Das wurde auf einer Schulkonferenz beschlossen", sagt Bartling. Die Lernentwicklung sei in Worten besser darlegbar, zu früher Notenfrust könnte hemmen. "Wir haben einen guten Austausch zwischen Eltern und Lehren, sodass wir bei Auffälligkeiten schnell ins Gespräch kommen, um eine gemeinsame Lösung zu finden", erklärt Bartling.

"Bei uns gibt es kein Belohnungs-, sondern ein Rückkopplungssystem", erklärt Barbara Hommel, Leiterin der Grundschule Hunnebrock. Wichtig sei es, Stärken zu sehen und diese zu belohnen, auch mal mit einem "Smiley". Noten gibt es an ihrer Schule ab der dritten Klasse. Der individuelle Fortschritt sei in Worten besser dazustellen als mit einem Notensystem. Und wenn ein Kind Probleme habe, "forschen wir gemeinsam mit den Eltern nach der Ursache".

An der Grundschule Bustedt dürfen Kinder ihre Arbeiten präsentieren oder auf Ausstellungen zeigen. "Belohnungen sind als Verstärkung gut", sagt Schulleiterin Bettina Wolff. Noten werden auch in Bustedt erst ab der dritten Klasse gegeben. Ein individuelles Beratungskonzept hilft in Stresssituationen. "Schüler, Eltern, Schulleitung und Lehrer müssen sich austauschen, um zu erfahren, was das Kind zu seiner Zufriedenheit braucht." Wichtig sei es, viel zu reden.

Kleine Belohnungen gibt’s auch für die Schüler des Grundschulverbundes Holsen-Ahle. Sie sollen nicht zu Leistungsdruck führen, sondern positiv motivieren, sagt Schulleiter Hans Jürgen Krüger. Am Jahresende werden gute Leistungen auch über "Antolin", dem Onlineportal zur Leseförderung, sowie dem Programm "Mathepiraten" mit Urkunden anerkannt.

Über Noten schon ab Ende des zweiten Schuljahres möchte er dagegen noch einmal mit den Eltern sprechen. "Es gibt ein klares Signal der Schulpflegschaft für Zensuren." Seiner Auffassung nach sind textliche Bewertungen wie im ersten Schuljahr geeigneter. "Ziffern sind eher ein kalter Schlag", so der Schulleiter. In einem Text lasse sich viel genauer erklären, wo Stärken und Schwächen liegen. Den "großen Zensurenstress" sieht Krüger nicht in seiner Schule. Am Ende des zweiten Jahres werde eine Fünf nur in Ausnahmefällen gegeben. Der Stress werde aber weniger durch die Note verursacht, als vielmehr die Folgen. "Die Eltern gehen aber heute besser damit um", so der Eindruck des Schulleiters. Frühzeitig mit ihnen über die Probleme reden, sei wichtig, um Stress für die Kinder zu vermeiden.

Stempel für eine gute Leistung, manchmal für alles, gehören in der Grundschule Dünne zum Unterrichtsalltag - auch hier steht die Motivation im Vordergrund, wie die stellvertretende Schulleiterin Ulla Schwichtenberg erläuterte. Die Elternvertreter in Dünne haben sich dafür entschieden, dass am Ende des zweiten Schuljahres noch keine Noten vergeben werden, was Schwichtenberg richtig findet. "Wir sind laufend in Kontakt mit den Eltern", schildert die Konrektorin ein Rezept, wie den Kindern Stress erspart werden kann. "Manche Eltern haben aber schon einen großen Ehrgeiz", räumt sie ein.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Bünde
Bünde
Schotten-Rock an frischer Luft in Bünde
Seit Sebastian McLeary die McLeary?s Guinness and Whisky Bar in der Bahnhofstraße eröffnete, weht immer öfter ein Hauch von Torfmoor, Quellwasser und grünen Wiesen durch Bünde. Schon beim Zwiebelmarkt war schottisches Flair zu spüren, für die Ohren gab es Dudelsack, Trommel und Fiedel, für die Kehlen irisches Schwarzbier und beste schottische Single Malt Whiskys. Jetzt veranstalten Sebastian und William McLeary zum ersten Mal ein Open-Air-Konzert mit acht Bands. mehr

Bünde
In Hunnebrock gibt es Storchen-Nachwuchs
Vor fünf bis sechs Tagen hat das Storchenpaar in Hunnebrock Eier gelegt. Wie viele es sind, kann man noch nicht sehen - Weibchen und Männchen sitzen immer abwechselnd drauf und brüten. Mitte Mai schlüpfen die Jungvögel, dann wird auch zu sehen sein, wie viele es sind. mehr

Bünde
Arbeiten am Bünder Marktplatz schränken den Bewegungsspielraum ein
Die Großbaustelle Marktplatz macht Fortschritte, ist aber auch mit Einschränkungen verbunden. Ab sofort ist die Marktstraße einschließlich der Kreuzung Hanbaumstraße/Moltkestraße voll gesperrt. Wie Thomas Schuh, Bereich Verkehrsplanung, erläuterte, werde dort zunächst der Kanal erneuert. "Die Straße erhält das gleiche Pflaster wie der Marktplatz", so Schuh. mehr

Bünde.
Varieté Olé mit Künstlern aus Bünde gastiert am Ostersamstag im Universum
Die märchenhafte Welt des Zirkus hat sie schon seit ihrer Kindheit fasziniert. Aus ihrer Leidenschaft für diese skurril-märchenhafte Atmosphäre heraus haben zehn Artisten aus Bünde und Umgebung vor sieben Jahren das "Varieté Olé" ins Leben gerufen. Am Ostersamstag, 19. April, präsentieren die Artisten ab 20.30 Uhr ihr mittlerweile viertes Programm im Universum in Bünde. mehr




Anzeige

Bünde

1.458 Personen gefällt
"Bünde"


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Bünde


Serien


Anzeige
Fotos aus dem Kreis Herford
Inlinerkurs im Haus der Jugend
Inlinerkurs im Haus der Jugend
Traktorengespann auf der Herforder Straße verunglückt
Traktorengespann auf der Herforder Straße verunglückt
Ferienprojekt in der Charlottenburg
Ferienprojekt in der Charlottenburg
Osterpokal Tanzsportgemeinschaft (TSG) Bünde
Osterpokal Tanzsportgemeinschaft (TSG) Bünde
SC Herford gewinnt 3:0 gegen TuS Tengern
SC Herford gewinnt 3:0 gegen TuS Tengern
Verein "Ennigloh aktiv" veranstaltet Osterbasar an der Mühlenstraße
Verein "Ennigloh aktiv" veranstaltet Osterbasar an der Mühlenstraße


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Frage der Woche
Haben Sie sich schon entschieden, wen Sie am 25. Mai wählen werden?




Anzeige
Lokalsport Bünde
Gute Bilanz für Schachspieler
Rödinghausen (nw). Am Wochenende nahm der Schachverein Rochade Rödinghausen mit 14 Mitgliedern am 10. Wertheraner Kinder- und Jugendopen 2014 im... mehr

Den Sieg aus der Hand gegeben
Gütersloh. Am Ende war es ein emotionsgeladenes Spiel, in dem der SV Rödinghausen auf den ersten Blick zwei Punkte liegen gelassen hatte. Der... mehr

Durch Relegationssieg in die Landesliga
Rödinghausen (tni). Die erste Männer-Mannschaft des TTC Rödinghausen hat den Aufstieg in die Tischtennis-Landesliga perfekt gemacht. Im... mehr

Viel Spaß auf der Nordschleife
Kreis Herford. Die Nordschleife des Nürburgrings ist fast schon sein zweites Zuhause. Im ersten von zehn Rennen der Langstrecken-Serie VLN raste... mehr

Gut auf die Änderungen im System eingestellt
Bünde (NW). Mit einem sechswöchigen Lehrgang bereiteten sich sieben Reiterinnen aus dem Kreis Herford unter der Regie von Pferdewirtschaftsmeisterin... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik