Schrift

24.11.2012
Herford
Firma soll neue Büro-Etage wieder abreißen
Bauausschuss geht von Schwarzbau aus

Zu hoch gebaut | FOTO: KIEL-STEINKAMP

Herford. Bisher ist es ein unscheinbarer dreigeschossiger Büroanbau: das neu errichtete Gebäude, das das Herforder Familienunternehmen Lösing an der Werrestraße 76 als Mieter nutzt. Doch so einfach ist das Ganze offenbar nicht, denn aus Sicht des Bauausschusses ist die dritte Etage des Objekts ein Schwarzbau. Und der muss nach Meinung des Fachgremiums abgetragen werden. Das wurde in der Sitzung des Ausschusses entschieden.



Die städtische Verwaltung geht gar formell davon aus, dass kein Antrag für einen Bau vorgelegen hat.Geschäftsführer Arnd Lösing, der auch den Vermieter und Bauherrn des Gebäudes vertritt, spricht gegenüber der Neuen Westfälischen von einem Missverständnis. "Während der Bauphase war zwischenzeitlich der Architekt erkrankt", erklärte der Geschäftsführer aus seiner Sicht die Hintergründe. Es gab damit zwar die Pläne für die Erweiterung, die auch beim Neubau berücksichtigt wurden, allein: Beim zuständigen Bauamt der Stadt Herford lag kein entsprechender Antrag vor.

Das Unternehmen hatte an der Werrestraße zum einen eine neue Produktionshalle mit rund 1.250 Quadratmetern Fläche gebaut. Darüber hinaus wurde dann das dreigeschossige Bürogebäude mit rund rund 300 Quadratmetern Grundfläche errichtet, das an bestehende Gebäude anschließt. Insgesamt verfügt Lösing über eine Produktionshalle mit einer Größe von rund 5.000 Quadratmetern.

Alle baulichen Vorgaben über die Statik bis hin zu baurechtlichen Abständen seien eingehalten worden, so der Geschäftsführer. Doch die Abriss-Entscheidung für das oberste Geschoss mit rund 100 Quadratmetern Fläche hing für die Politik am fehlenden Bauantrag.

"Wir werden natürlich versuchen, die Entscheidung zu ändern und auf die Stadt zugehen, um eine Lösung zu erreichen", zeigt Arnd Lösing auf, wie es in dem Fall weitergehen soll.

Das Familienunternehmen, das seit mehr als 30 Jahren in Herford aktiv ist, beschäftigt nach eigenen Angaben aktuell rund 15 Mitarbeiter. Mit seinen Spezialmaschinen schneidet es Folien für die Lebensmittel-, Photovoltaik- und die Pharmaindustrie.

Kommentare
Die Behörde hat richtig entschieden.Bei einem Hausbau muss man sich auch an die Pläne und Vorschriften halten. HART aber FAIR !!!

lieber das berufsbeamtentum abschaffen-fordert neuerdings auch die faz -als hier eine sinnvolle erweiterung-dritte etage -abzureissen.welchem profilneurotiker unter den kleinstädtischen beamten gefälts denn nicht-namen bitte,oder steckt die nicht ausgelastete verwaltungsspitze dahinter??wäre es nicht vordringlich,die 8 mio.defizit auszugleichen????lassen sie doch die privatvermögenswerte der herforder stadtverwaltungsspitze pfänden,radikal und total!!!dann ändert sich was,dann hört auch der hier geforderte kadavergehorsam hoffentlich auf!!!!!!!!!!.

hauptsache man versteckt sich hinter einen nickname . es gab da doch schon mal einen Artikel vor dem bau
da wurden nur 200 qm angegeben .!!!!!!

Also das ließt sich ja wie eine Geschichte aus Schilda! Welcher Beamte will sich da denn in die Presse bringen?

was hat denn das buch mit dem artikel zu tun? das eine hat nichts mit dem anderen zu tun



 Seite 1 von 2
weiter >
  >>


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Herford
Geiselnahme knapp entkommen
Herford/Azaz. Die Ereignisse liegen bereits ein Jahr zurück, aber sie stecken dem weit gereisten Journalisten Jürgen Escher aus Herford noch in den Knochen... mehr




Anzeige

Herford

2.034 Personen gefällt
"Herford"


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Herford


Anzeige
Fotos aus Herford
Erwin Pelzig im Stadttheater
Erwin Pelzig im Stadttheater
Marta-Ausstellung - Der entfesselte Blick
Marta-Ausstellung - Der entfesselte Blick
Erneute Demonstration gegen IS-Terror in Herford
Erneute Demonstration gegen IS-Terror in Herford
Farben des Herbstes: Kürbisfiguren
Farben des Herbstes: Kürbisfiguren
Weiberkram-Markt im Güterbahnhof
Weiberkram-Markt im Güterbahnhof
Hits and Kids im Stadttheater
Hits and Kids im Stadttheater
WDR 5 Stadtgespräch -  "Gewalt im Namen der Religion" (Übergriffe zwischen Jesiden und Muslimen)
WDR 5 Stadtgespräch - "Gewalt im Namen der Religion" (Übergriffe zwischen Jesiden und Muslimen)
Drei Verletzte nach Unfall auf der Umgehungsstraße
Drei Verletzte nach Unfall auf der Umgehungsstraße
Farben des Herbstes: Garten winterfest machen
Farben des Herbstes: Garten winterfest machen
Farben des Herbstes: Pilzsuche mit Hans-Dieter Wolf
Farben des Herbstes: Pilzsuche mit Hans-Dieter Wolf


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokales Herford
Herford: Geiselnahme knapp entkommen
Herford/Azaz. Die Ereignisse liegen bereits ein Jahr zurück, aber sie stecken dem weit gereisten Journalisten Jürgen Escher aus Herford noch in den... mehr

Herford: Pelzigs pointierte Polterei
Herford. "17 Cent pro Minute bin ich Ihnen wert", rechnet Erwin Pelzig den Besuchern im Theater vor. Da hat er 141 Spielzeit-Minuten hinter sich. Jede... mehr

Herford: Salafisten auf dem Rückzug ins Private
Herford (jwl). Die Salafisten verlegen ihre Aktivitäten offenbar verstärkt in Wohnungen oder tarnen sie als private Aktivitäten... mehr

Herford: Brauche Geld, biete Queen auf Teller
Herford. Das Land NRW macht es vor: Am 12. November lässt die Casino-Gesellschaft Westspiel, eine Tochter der landeseigenen NRW-Bank... mehr

Herford: Per Mausklick durch Herfords Straßen
Herford. Verkehrsschilder beachten, rechtzeitig schalten, den Schulterblick nicht vergessen und Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer nehmen - der... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik