Schrift

27.11.2012
Spenge
Hilfstransport für ein Dorf in Ungarn
Freundeskreis bittet Bevölkerung um Unterstützung

Aktiv im Freundeskreis | FOTO: NW-ARCHIV

Spenge (wi/nw). "Wir möchten noch vor Weihnachten Freude verschenken", sagt Rolf Meißner und setzt erneut auf die große Unterstützung der Bevölkerung. Der Deutsch-Ungarische Freundeskreis Spenge plant einen weiteren Hilfstransport, der noch vor Weihnachten ein kleines Dorfin Ostungarn erreichen soll. Am 8. Dezember wird in Spenge ein Lkw mit Spenden der Bevölkerung starten.

Die Bilanz des Freundeskreises ist beeindruckend: Seit 1994 hat er etwa 400 Tonnen Hilfsgüter gesammelt und nach Lettland und Ungarn geschickt. "Die Empfänger waren Kinderheime in Haydunanas, Tiszacsege, Debrecen und Püsplökladany in Ostungarn sowie Einrichtungen in Komlo in Südungarn", berichtet Rolf Meißner. Zwischendurch erfolgte noch eine Lieferung nach Auce in Lettland.

"Jetzt erreichte den Freundeskreis ein Hilferuf aus Nagyhegyes, das ist ein kleines Dorf in Ostungarn", erklärt Meißner. Istvan Varga, der vielen Spengern durch seine Handballzeit beim heimischen TuS bekannt ist, hätte den Freundeskreis und somit alle Spendenwilligen gebeten, vor Weihnachten einen Hilfstransport auf den Weg zu schicken, "denn die Not ist weiterhin groß und es wird alles gebraucht", sagt Rolf Meißner.

Dringend benötigt würden folgenden Dinge: Kleidung für Kinder und Erwachsene in sauberem und gut erhaltenem Zustand, Schuhe in allen Größen, Haushaltsgeräte (zum Beispiel Bügeleisen), Nähmaschinen, Betten, Elektrogeräte wie Kühlschränke, E-Herde, Radios und Kleinmöbel. "Bitte keine Großmöbel, da die Zimmer auf dem Lande dort sehr klein und sehr niedrig sind", betont Meißner. Aufgrund der begrenzten Ladekapazität werden die angebotenen Möbel vorab von dem Spenger besichtigt. Eines ist dem Freundeskreis besonders wichtig: Alle Hilfsgüter sollten in einem "sehr guten bis guten Zustand" sein.

Weiterhin würden benötigt: Spielsachen, Fahrräder, Kinderwagen und Schultaschen.

Der Deutsch-Ungarische Freundeskreis und das Rote Kreuz bitten die Bevölkerung, alle Spenden am 8. Dezember in der Zeit von 9 bis 14 Uhr am Lkw an der Spenger Stadthalle abzugeben. "Leider kann in diesem Jahr eine Abholung durch den Freundeskreis nicht erfolgen", sagt Meißner. Das Spenden-Team hofft, dass auch der 20. Hilfstransport mit rappelvollem Lkw in Richtung Ungarn geschickt werden kann.

´Ansprechpartner: Rolf Meißner, Tel. (0 52 25) 34 94.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Spenge
Spenge
Schafe aus der eigenen Zucht
Spenge. Lammfleisch gehört Ostern bei vielen auf den Tisch. Woher es kommt, ist nicht immer klar. Wolf-Dieter Deter wollte das ändern. 1995 kaufte er ein sechs Hektar großes Grundstück und vier Schafe... mehr

Enger/Spenge
Auf der Suche nach dem Osterhasen
Enger/Spenge. Für den Osterhasen gibt es in diesen Tagen eine Menge zu tun. Gut, wenn ihm seine Feldhasenfreunde ein bisschen unter die Arme greifen. Die Anzahl derer ist in den vergangenen Jahren... mehr

Die Uffenkamps lieben die Ruhe am See
Spenge. Glitzernd funkeln die Sonnenstrahlen auf dem Werburger Teich, ein Entenpaar schnäbelt bei den vorfrühlingshaften Temperaturen. Ein Moment der Ruhe... mehr

Enger
Mit Muskelkraft zu Gärten, Seen und Parks
Enger (mac). Das Hücker Moor in Spenge, die Maiwiese in Enger, der Kurpark in Rödinghausen oder der Obersee in Bielefeld: Die Radel-Rallye 2014 der Städte Enger und Spenge führt Fahrradfreunde diesmal... mehr




Anzeige

Spenge

284 Personen gefällt
"Spenge"


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Spenge


Anzeige
Fotos aus dem Kreis Herford
NABU Kids besuchen Kreisverband-Gartengelände
NABU Kids besuchen Kreisverband-Gartengelände
Unfall auf der Enger Straße
Unfall auf der Enger Straße
Erster Schäfer in Löhne
Erster Schäfer in Löhne
RGZV Obernbeck bereitet sich auf Ostern vor
RGZV Obernbeck bereitet sich auf Ostern vor
Amerikanischer Besuch in Löhne
Amerikanischer Besuch in Löhne
Inlinerkurs im Haus der Jugend
Inlinerkurs im Haus der Jugend


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokales Herford
Herford: Ein Osterfest, viele Bräuche
Herford. Wird Ostern überall gleich gefeiert? Herforder aus fremden Kulturkreisen erzählen, ob in ihren Heimatländer auch Eier gesucht werden. Wie... mehr

Herford: Die Letzten ihrer Art
Herford. Rammler Rudi wird jetzt sportlich. Der gewichtige Deutsche Kleinwidder soll demnächst bei der Langohr-Trendsportart "Kaninhop" mitmachen und... mehr

Herford: Strandlandschaft im Aufbau
Herford. Die Vorbereitungen für den Beachclub sind bereits in vollem Gange. Trotzdem ist das Ende noch lange nicht in Sicht - zur Eröffnung am Montag... mehr

Herford: Dano: Polizei findet DNA-Spuren von Ibrahim B.
Bielefeld/Herford (ots/jum). Die umfangreichen Ermittlungen des  Ermittlerteams " EK Dano" haben zu einem weiteren Erfolg geführt. Bei der... mehr

Herford: Ein Patriarch wird 70
Herford. Als Unternehmer ist er sehr erfolgreich, als Hobbyzüchter Weltklasse. Er ist polternd, fordernd, polarisierend, präzise, motivierend... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik