Schrift

10.11.2012
Vlotho
Gefahrgut-Transporter kippt auf Feld
Bergung des Sattelschleppers mit Flüssigstickstoff stellte Retter zunächst vor Probleme
VON BERND PICKER UND JOBST LÜDEKING

Nach der Kurve gekippt | FOTOS: BERND PICKER

Vlotho. Ein Gefahrgutunfall hat am Freitag zu stundenlangen Verkehrsstörungen rund um Vlotho geführt: Am frühen Morgen war der Stickstoff-Transporter aus Bremen auf ein Feld an der Witteler Straße gekippt. Die Bergung des Lastwagens, der 22 Tonnen flüssigen Stickstoff geladen hatte, stellte die Rettungskräfte vor massive Probleme.

"Die Landstraße wird auch vom Schwerlastverkehr zur Umgehung der staugefährdeten Ortsdurchfahrt Bad Oeynhausen von der A30 zur A2 genutzt", sagt Polizeisprecher Michael Albrecht. Die sonst stark befahrene Trasse musste aber nach dem Unfall, der sich gegen 6.50 Uhr ereignet hatte, für den Rest des Tages komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet. Der Sattelzug war in einer Linkskurve von der Fahrbahn auf den Seitenstreifen gekommen. An einer Feldauffahrt hatte sich der Lkw durch die schwappende Flüssigkeit aufgeschaukelt und war dann in den etwa 1,3 Meter tiefen Graben gerutscht. Der feuchte Boden hatte nachgegeben und der Gefahrguttransporter war dann auf das Rapsfeld gestürzt. Der 42-jährige Fahrer hatte dabei eine Verletzung an der Hand und an der Hüfte davongetragen.

Fotostrecke
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (14 Fotos).

Die Stickstofftanks hielten dicht. Flüssiger Stickstoff hat eine Temperatur von minus 190 Grad. In Extremfällen kann es auch zur Explosion kommen. "Aufgrund seiner niedrigen Temperatur kann Flüssigstickstoff bei unvorsichtigem Gebrauch in kürzester Zeit Erfrierungen an lebendem Gewebe verursachen", sagen Experten.

Deshalb sollte der Flüssigstickstoff, der für ein Vlothoer Unternehmen bestimmt war, am Freitagnachmittag zunächst in einen anderen Tank umgepumpt werden. Drei Tonnen gelangten in das Ersatzfahrzeug. Schließlich entschieden sich die Rettungskräfte für eine andere Variante: Der Flüssigstickstoff wurde kontrolliert an der Unfallstelle aus dem Tank abgelassen. Konsequenzen hat das nur für den unmittelbaren Bereich um das Rohr, weil die Umgebung durch die sehr kalte Flüssigkeit heruntergekühlt wird. Der flüssige Stickstoff verdampft dann aber und gelangt zurück in die Luft, aus der er auch stammt.

Weil ein lokales Bergungsunternehmen das Risiko sah, dass der Tank auseinanderbricht, verzichtete es auf die Bergung. Deshalb wurde eine Bremer Firma beauftragt, deren Kranwagen am späten Freitagabend in Vlotho-Exter ankam. Die Bergungsaktion sollte dann in der Nacht anlaufen.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Vlotho
Bad Oeynhausen
Detmolderin rammt Wohnwagen frontal - schwer verletzt
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montag in den Abendstunden  auf der Autobahn 2 zwischen dem Kreuz Bad Oeynhausen und der Anschlussstelle Vlotho-West in Fahrtrichtung Dortmund. mehr




Anzeige

Vlotho


Darüber sollten wir berichten
Ihr Kontakt zur NW Herford


Anzeige
Fotos aus dem Kreis Herford
Glockenturm wird abgebaut
Glockenturm wird abgebaut
Schützenfest der Schützengesellschaft Kirchlengern von 1927
Schützenfest der Schützengesellschaft Kirchlengern von 1927
Königsschießen auf dem Schützenfest des SV Schweicheln-Bermbeck
Königsschießen auf dem Schützenfest des SV Schweicheln-Bermbeck
Dachstuhl brennt nach Blitzeinschlag
Dachstuhl brennt nach Blitzeinschlag
Kurkonzert mit den "Binnenschiffern" in Randringhausen
Kurkonzert mit den "Binnenschiffern" in Randringhausen
Großes Sommerturnier beim RV Exter
Großes Sommerturnier beim RV Exter


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokales Herford
Kreis Herford: Abheben zur zweiten Runde
Kreis Herford. "All Killer, No Filler - alles Renner, keine Füller" verspricht der Club X für die zweite Auflage seines Heavy-Metal-Festivals. Das X... mehr

Herford: Missbrauch im Freibad
Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs einen 13-jährigen Mädchens im Freibad "Im kleinen Felde" muss sich ein 40-jähriger Mann aus Herford vor... mehr

Herford: Königliche Klänge an einem warmen Sommerabend
Dienstagabend waren alle Herforder auf den Alten Markt eingeladen, um swingende britische Militärmusik zu hören.... mehr

Herford: Spendenbetrug auf dem Parkplatz
Herford. Zumindest auf den ersten Blick benötigte er Hilfe: Der junge Mann, der am Samstag die Kundin eines Herforder Verbrauchermarktes auf dem... mehr

Herford: Spargel war Postminister und Napoleon Friseur
Herford. Das alte Foto vom vergangenen Mittwoch zeigte die Alte Post am Stephansplatz. Viele Leser haben das richtig erkannt... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik