Schrift

26.11.2012
Höxter
Probleme der Milchbauern ungelöst"

Startklar | FOTO: JOSEF KÖHNE

Ovenhausen (kö). Mit einer Schlepperfahrt nach Brüssel demonstrieren die europäischen Milcherzeuger seit dem vergangenen Freitag gegen die Landwirtschaftspolitik der EU und weitere Einnahmeverluste. Unter den Demonstranten sind auch zwei junge Damen aus dem Kreis Höxter. Carolin Schoppmeier (22) und Denise Numrich (19) starteten gestern Mittag von Ovenhausen aus in Richtung belgische Hauptstadt.

Vor der Abfahrt der beiden Landwirtinnen sagte der Sprecher des Bundes Deutscher Milchbauern (BDM) im Kreis Höxter, Karl Dohmann: "Für uns ist es wichtig, dass wir ein Mengenregulierungssystem bekommen, das intelligent ist und europaweit gilt."

Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Anton Struck (Entrup) klagt der Ovenhäuser Milchbauer über die schwache Milchpreisentwicklung bei gleichzeitig hohen Futter- und Energiekosten. "Unter dieser Entwicklung haben die Milchbauern immer mehr zu leiden", sagte Struck.

Mit dem Prostet vor dem EU-Parlament in Brüssel will der BDM jenen Parlamentariern den Rücken stärken, die das Dilemma der Milchproduzenten kennen und die für deren Zukunft streiten.

Der BDM setzt sich seit Jahren für die Produktion hochwertigerer Milch ein, die unter dem Label "Faire Milch" zu einem höheren Preis verkauft wird. Den Erzeugern der "Fairen Milch" wurden höhere Abnahmepreise garantiert. Damit soll ein Ausgleich für das kostenintensivere Futter sowie die geringere Milchproduktion erfolgen.

Dohmann zufolge haben zahlreiche Landwirte im Kreis Höxter erhebliche Existenzsorgen. "Es gibt kapitalkräftige Investoren, die in die Landwirtschaft investieren, damit sie später als Industriekonzerne alleine den Markt beherrschen", sieht er dunkle Wolken über dem Weserbergland aufziehen. Für ihn steht fest: "Wir wollen keine Restgeldempfänger sein. Wir haben es satt!"

Für die Bauern stehe weiterhin fest, dass sie sich auf die EU-Administration nicht verlassen könnten. "Bis die die notwendigen Gesetze verabschieden, sind wir eine Generation weiter", glauben Dohmann und Struck. So lange aber will der BDM nicht mehr warten.

Die Schlepperwallfahrt soll die derzeit in Brüssel tagenden Regierungschefs aufmerksam und verhandlungsbereit machen.


Das könnte Sie auch interessieren
Marienmünster
Abschied der Passionisten
Marienmünster. Mit einem feierlichen Pontifikalamt, einer Bischofsmesse, zelebriert vom Paderborner Weihbischof Matthias König, ist gestern in der Abteikirche Marienmünster der Passionisten-orden... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus dem Kreis Höxter
Modellflugtag in Hembsen
Modellflugtag in Hembsen
Familienfest der Feuerwehr
Familienfest der Feuerwehr
14. Weserschwimmen in Lüchtringen
14. Weserschwimmen in Lüchtringen
Rock-Festival in Fürstenberg
Rock-Festival in Fürstenberg
Zirkus Phantasia in Höxter
Zirkus Phantasia in Höxter
Auftakt "Pastoraler Raum Brakeler Land"
Auftakt "Pastoraler Raum Brakeler Land"


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokalsport Höxter
Soethe-Elf spielt wie im Training
Von Christian Reisige Brenkhausen. Ohne große Probleme fertigte der SV Brenkhausen/Bosseborn eine überforderte zweite Mannschaft aus Borgentreich im A... mehr

FC Weser gewinnt mit Effizienz und Glück
Beverungen. Der FC Blau Weiß Weser bleibt auch nach dem dritten Spieltag weiter in der Erfolgsspur: im Kreisderby gewann das Team von Spielertrainer... mehr

SV Höxter vergibt zu viele Chancen
Von Uwe Müller Höxter. Wer viele Chancen liegenlässt, wird am Ende dafür bestraft - diese alte Fußballweisheit bewahrheitete sich gestern Nachmittag... mehr

Bökendorf fühlt sich in der Westfalenliga wohl
Brochterbeck/Bökendorf (nei). Der SV Bökendorf hat einen perfekten Start in die Frauen-Westfalenliga hingelegt. Beim Mitaufsteiger BSV Brochterbeck... mehr

Trainer Koch sieht positiven Druck
Von Uwe Müller Höxter. Ein Punkt aus zwei Spielen - der Start in die neue Landesliga-Saison lief nicht ganz so wie gewünscht beim SV Höxter. Nun im... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik