Schrift

27.11.2012
Steinheim
Spatenstich fürs Sieben-Millionen-Euro-Projekt
Evangelisches Johanneswerk baut zukunftsweisendes Seniorenzentrum in Steinheim / Bundesweites Aufsehen erzeugt
VON JOSEF KÖHNE

Mit Bodenhaftung | FOTO: JOSEF KÖHNE

Steinheim. Sieben Millionen Euro investiert das Evangelische Johanneswerk in ein Neubauprojekt, das Bürgermeister Joachim Franzke zufolge bereits jetzt bundesweit Aufsehen erregt. Der erste Spatenstich für den Gebäudekomplex, in dem 28 barrierefreie Wohnungen, eine Pflegeeinrichtung mit 48 Plätzen sowie ein Nachbarschaftszentrum voraussichtlich ab Frühjahr 2014 untergebracht sein werden, erfolgte gestern Nachmittag.

Während einer Feierstunde im benachbarten Gesundheitszentrum strahlten sowohl die Vertreter des Evangelischen Johanneswerks als auch Bürgermeister Joachim Franzke Optimismus aus. Mit der neuen Einrichtung beschreite man Wege, wie man sie andernorts noch nicht gegangen sei, sagte Regionalgeschäftsführer Udo Ellermeier.


Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Johanneswerks, Dr. Bodo de Vries, nannte das Steinheimer Projekt einen "neuen Schritt in die Altenhilfe". Denn hier werde nicht in Schuhkarton-Bauweise eine Bettenburg für 80 Alte gebaut, sondern eine Einrichtung für ein freies, individuelles und menschenwürdiges Leben im Alter. Vor allem aber setze das neue Konzept, in das neben dem Träger auch die Johannesstiftung Steinheim eingebunden sei, einen Meilenstein für ein gemeinschaftliches Leben. Dr. de Vries zufolge werden "in dem ersten Gebäude ohne Flure" jeweils zwölf Menschen in einer Wohnung zusammenleben. Gegenseitige Hilfe und die Kommunikationsmöglichkeiten im angrenzenden Nachbarschaftszentrum sollen die ohnehin schon knappen Pflegekräfte entlasten.

Die Rolle der Stadt Steinheim bezeichnete Dr. de Vries als vorbildlich. Bürgermeister Joachim Franzke lobte indes das Johanneswerk und Udo Ellermeier als verlässliche und ehrliche Partner. Das Sieben-Millionen-Euro-Projekt sei das aufwändigste im Stadtumbau West und ein Leuchtturmprojekt zwischen Mini Preis, Bahnhof und Anthurienstraße.



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Steinheim
125 Jahre Engagement für Ideale
Steinheim. Ein bayerischer Abend und zwei gesellige Tage mit einer umfangreichen Fotoausstellung über 125 Jahre Aktivitäten innerhalb der Kolpingfamilie - das waren die Höhepunkte und gleichzeitig... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus dem Kreis Höxter
125 Jahre Kolpingfamilie
125 Jahre Kolpingfamilie
Steinheimer Gewerbeschau in der Stadthalle
Steinheimer Gewerbeschau in der Stadthalle
Sommersell: Theaterstück der Gruppe Lampenfieber
Sommersell: Theaterstück der Gruppe Lampenfieber
Finke Baskets besuchen Grundschule in Vörden
Finke Baskets besuchen Grundschule in Vörden
Ballenernte
Ballenernte
Herbst-Cocktail auf Schloss Wehrden
Herbst-Cocktail auf Schloss Wehrden


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Höxter
Erkeln gibt in Halbzeit zwei das Spiel aus der Hand
Rischenau (tim). Der TuS Erkeln hat es im Nachholspiel der Bezirksliga am Donnerstagabend beim TSV Rischenau verpasst... mehr

TuS will die Mini-Krise beenden
Von Inge Stegnjajic Bad Driburg. Mit Spannung fiebert der TuS Bad Driburg dem kommenden Wochenende entgegen... mehr

Roland Klein wirft das Handtuch
Ottbergen (nw). Roland Klein, Trainer des Frauen-Landesligisten SV Ottbergen-Bruchhausen, ist am Donnerstag von seinem Traineramt zurückgetreten. Als... mehr

Kreismeisterschaften im Crosslauf
Brakel (dm). Der 45. Herbstwaldlauf der DJK Brakel startet am Sonntag, 2. November, auf der Strecke am Kaiserbrunnen. Dort werden auch gleichzeitig... mehr

Bundesligist spielt Samstag später
Bad Driburg (um). Das Tischtennis-Meisterschaftsspiel in der Frauen-Bundesliga zwischen dem TuS Bad Driburg und der TTG Bingen am Samstag, 1. November... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik