Schrift

28.11.2012
Steinheim
Steinheim ist der beste Standort
Der Drahtwalzanlagen-Hersteller Fuhr eröffnet neuen Firmensitz / Vier Millionen Euro investiert
VON MADITA PEINE

Willkommen in der Emmerstadt | FOTO: MADITA PEINE

Steinheim. Eine wichtige Investition für Steinheim ist abgeschlossen: Gemeinsam mit internationalen Gästen hat das Unternehmen Fuhr seinen neuen Firmensitz in der Emmerstadt eingeweiht. Mehr als vier Millionen Euro investierte der Hersteller von Drahtwalzanlagen, um auf 10.000 Quadratmetern zwei Produktionshallen und ein Verwaltungsgebäude zu errichten. Die Firma mit 50 Mitarbeitern ist aus dem benachbarten Horn nach Steinheim umgezogen.

Bevor das weltweit agierende Familienunternehmen in die Ottenhausener Straße umsiedelte, wurden weitere Optionen geprüft. Die Möglichkeit einer Vergrößerung am bisherigen Standort in Horn schied rasch aufgrund eines erheblichen Platzmangels und einer veralteten Infrastruktur aus. "Wir dachten auch über Standorte wie Detmold nach, entschieden uns aber wegen der geeigneten Infrastruktur und der guten Wirtschaftsförderung für Steinheim als neuen Standort", sagte Sebastian König, General Manager der Firma. "Des Weiteren wollten wir, dass die meisten unserer Mitarbeiter dem Unternehmen trotz Umzug treu bleiben. Deshalb durfte die Distanz zum vorherigen Standort nicht zu groß werden", ergänzte König.


Nachdem die Bauarbeiten planmäßig verliefen, siedelte die gesamte Firma nun innerhalb von drei Wochen um. Die Produktionsfläche in der Emmerstadt ist rund 72 Prozent größer als beim vorherigen Standort. Noch sind aber nicht alle Anlagen aufgebaut. Die neue Betriebsstätte sieht König auch als Initialzündung für eine noch effizientere Zusammenarbeit innerhalb der Firma. Eine Betriebsumsiedlung dieser Größe sei in der Region nicht alltäglich und das damit verbundene unternehmerische Risiko erheblich. "Als die Umsiedlung beschlossen wurde, war die Konjunktur viel stärker als in diesem Jahr, und keiner mag verlässliche Prognosen für das nächste Jahr abzugeben", sagte er mit Blick auf die wirtschaftliche Lage des Unternehmens. Er wolle die Vertriebstätigkeit weiter verstärken und neue Regionen erschließen, um die gute Position von Fuhr weiter auszubauen.

Joachim Franzke, Bürgermeister der Stadt Steinheim, zeigte sich von der Neuansiedlung des Walzanlagen-Produzenten begeistert. "Die Ansiedlung der Firma Fuhr ist enorm wichtig." Viel schwieriger als eine Vergrößerung eines bereits hier ansässigen Unternehmens sei es, ein neues für die Stadt zu gewinnen, sagte er im Gespräch mit der NW. "Die Neuansiedlung ist ein Teil des großen Erfolges, den die Wirtschaftsförderung der Stadt Steinheim in den letzten Jahren erzielt hat", sagte Franzke. Er erinnerte auch an die Eröffnungen des Schnellrestaurants McDonalds und an den Spatenstich des Evangelischen Johanneswerks.

Franzke hoffe zudem, dass sich die Ansiedlung von Fuhr letztendlich auch positiv auf die Gewerbesteuer auswirke, neue Arbeitsplätze geschaffen werden und sich weitere Familien in Steinheim niederlassen.



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Sandebeck
Sandebecker tanzen wie die Inder
Sandebeck (nw). Bei einer Tombola auf dem Pfarrfest der Pfarrgemeinde Sandebeck/Grevenhagen hat der Gemeindeausschuss (ehemals Pfarrgemeindertat) wieder Eigeninitiative gezeigt... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus dem Kreis Höxter
Schüler nehmen an den Waldjugendspielen teil
Schüler nehmen an den Waldjugendspielen teil
Herbstzauber im Gräflichen Park
Herbstzauber im Gräflichen Park
Neue Modetrends bei Klingemann
Neue Modetrends bei Klingemann
ADAC-Slalom des AC Bad Driburg am Bilster Berg
ADAC-Slalom des AC Bad Driburg am Bilster Berg
Ausstellungen in der Burg Dringenberg
Ausstellungen in der Burg Dringenberg
20. Großer Öko- und Bauernmarkt in Ottenhausen
20. Großer Öko- und Bauernmarkt in Ottenhausen


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Höxter
"Ich bin auf die Stimmung gespannt"
Holzminden (tor). Sie ist aktuell Deutschlands beste und erfolgreichste Profiboxerin. Samstagnacht wird Nikki Adler ihren WM-Gürtel im... mehr

Jan Groffmann holt zwei Weltmeistertitel
Beverungen (nw). Weltmeister zu werden scheint in diesem Jahr Trend zu sein. Im italienischen Ravenna nahmen die Brüder Jan und Tim Groffmann von WSV... mehr

FC Nethetal trennt sich vom Trainer
Riesel (um). Mirko Slomka musste beim Bundesligisten HSV nach nur drei Spieltagen gehen, Philipp Frahmke hatte zumindest sechs Spieltage Zeit... mehr

Neue Regeln für die Hallenturniere
Kreis Höxter (FB). Jetzt ist es amtlich: Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) hat seine Hallenspielordnung geändert. Damit wird... mehr

Mit Offensivkraft an die Spitze
Von Uwe Müller Brakel. 5:0, 6:0, 4:2, 5:0 - deutliche Siege, die die Spvg. Brakel in der noch jungen Bezirksligasaison eingefahren hat - und... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik