Schrift

27.11.2012
Warburg
Wenige Kilometer bis zum Job
Viele Warburger arbeiten in der Hansestadt / Borgentreich und Willebadessen sind dagegen Auspendlerstädte

Warburg (scho). Knapp 58 Prozent der Warburger Erwerbstätigen haben ihren Arbeitsplatz in ihrer Heimatstadt: 4.716 Warburger müssen dagegen täglich zur Arbeit in eine andere Stadt pendeln. Das sind 42,3 Prozent der Erwerbstätigen. Diese Zahlen aus dem Jahr 2011 gab jetzt das Landesamt für Statistik in Düsseldorf bekannt.

In Borgentreich pendeln 69,8 Prozent der Berufstätigen aus. Das sind 3.049 Frauen und Männer. In der Gemeinde Willebadessen sind es 2.815 Erwerbstägige, die an den Arbeitstagen das Stadtgebiet verlassen, um zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. Etwas mehr als 73 Prozent. Warburg bietet 5.065 Personen eine Arbeitsstelle, die nicht im Stadtgebiet wohnen. Von den 11.487 Arbeitsplätzen in der Stadt, seien dies 44,1 Prozent, so die Statistiker des Landesamtes.

Im NRW-Vergleich ist die Hansestadt aber keineswegs eine bedeutende Einpendlerstadt. Unter den 396 nordrhein-westfälischen Kommunen belegt Warburg im Ranking mit der höchsten Einpendlerquote nur den 333 Platz. Weiter hinten reihen sich die Städte Borgentreich (Rang 375) und Willebadessen (Rang 386) ein.

Die Statistiker gaben auch Auskunft darüber, in welche Städte die Warburger zur Arbeit fahren. Dabei liegt Paderborn (750 Personen) ganz vorn, gefolgt von Kassel (436), Diemelstadt (286) Marsberg (230) und Bad Arolsen (198). Die Einpendler kommen zumeist aus der nähren Region: aus Borgentreich (1.153), Willebadessen (724) und der Gemeinde Diemelstadt (219), aus Marsberg (208) und Breuna (187). Mehr als 800 der 5.065 Einpendler wohnen im nordhessischen Bereich.

In die Orgelstadt pendeln an den Werktagen 796 Frauen und Männer ein. Bezogen auf die 2.116 Arbeitsplätze sind das 37,6 Prozent. Nach Willebadessen (1.565 Stellen) fahren 543 Berufstätige. Das sind 34,7 Prozent.

1.153 Auspendler aus Borgentreich fahren nach Warburg, 200 nach Brakel, 172 arbeiten in Beverungen, 162 müssen zum Arbeitsplatz nach Paderborn und 162 nach Höxter. 724 Auspendler aus Willebadessen fahren nach Warburg, 442 nach Paderborn, in Brakel sind 319 tätig, 299 in Bad Driburg und 124 arbeiten in Borgentreich. Die Einpendler kommen aus Warburg (125), Borgentreich (98), Brakel (79), Bad Driburg (66) und Paderborn (28).



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Warburg
Warburg
Lebendige Tiermotive
Warburg. Viel zu schauen und zu bestaunen gibt es im Seniorenzentrum St. Johannes: Bewohner und Besucher können sich in den kommenden vier Wochen über eine Ausstellung der Malerin Walburga Wedig... mehr

Ossendorf
Golf prallt gegen Baum
Ossendorf (man). Auf der Kreisstraße 14 zwischen den Ortschaften Ossendorf und Wethen kam es gestern gegen 18 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurde ein 47-Jähriger aus Germete schwer verletzt... mehr

Warburg
Warburger Orchester wählen Vorstand
Warburg (v. R.). 15 Jahre lang hat Bankkauffrau Heike Kevenhörster die finanziellen Angelegenheiten im Warburger Stadt- und Jugendorchester als Kassiererin verwaltetet... mehr

Rimbeck
Neue Fenster sorgen in der Diemelhalle für den Durchblick
Rimbeck (Rö). Die Erneuerung der Fenster in der Diemelhalle und die damit einhergehenden Nacharbeiten wurden jetzt abgeschlossen. Ein Grund für den Vorsitzenden des Hallenfördervereins, Franz Schulte... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus Kreis Höxter
Ostereiermarkt in Bödexen
Ostereiermarkt in Bödexen
TuS-Damen steigen auf
TuS-Damen steigen auf
Volksläufe in Bellersen und Kollerbeck
Volksläufe in Bellersen und Kollerbeck
Höxeraner Frühling
Höxeraner Frühling
Das Lustige Bördetheater
Das Lustige Bördetheater
Mittelalterspektakel
Mittelalterspektakel


Anzeige
Umfrage
Microsoft macht Druck: Haben Sie Ihr Betriebssystem schon auf den neuesten Stand gebracht?




Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Warburg
Schwaney siegt mit Sarpei
Altenbeken-Schwaney. Im Internet ist er längst Kult, in Schwaney ist er es seit Sonntag auch: Der ehemalige Profikicker und Facebook-Star Hans Sarpei.... mehr

Selina Götze ist die Topspielerin
Kreis Höxter (le). Die jüngsten Tischtennis-Spieler und Spielerinnen reisten zum Mini-Bezirksentscheid nach Bielefeld. Dort trafen sie auf 120... mehr

Phönix erkämpft sich den Heimsieg
Kreis Höxter (nei). Während der SV Bökendorf in der Damen-Landesliga nicht über ein 0:0 beim TuS Oeventrup hinauskam... mehr

Schüler des TuS Bad Driburg sind Kreismeister
Kreis Höxter (le). Die Schüler des TuS Bad Driburg treten jetzt zum Entscheidungsspiel um die Meisterschaft der Schülerkreisklassen an. Hier ging es... mehr

Kölling mit herausragender Leistung
Dalhausen. Lea Sophie Kölling (14) feiert einen Doppelsieg: Die Reiterin vom RV Corveyer Land glänzte beim Reitertag in Dalhausen mit zwei super... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik