Schrift

28.11.2012
Warburg/Kreis Höxter
Die Pflanzen-Stars im Advent
Gärtner aus der Region diskutieren über den beliebten Weihnachtsstern

Beliebter Kontrast | FOTO: PRIVAT

Warburg/Kreis Höxter (nw/jbö). Er gehört zur Weihnachtszeit wie der Adventskalender und war beim Treffen der Gärtner des Regionalmarketings Kulturland Kreis Höxter Gegenstand der Diskussion. Um den Weihnachtsstern ging es beim diesjährigen Treffen der Gärtner, das kürzlich in der Gärtnerei Wilhelm Deist in Warburg stattfand.

Die Experten nennen ihn "Euphorbia pulcherrima", weitläufig bekannt ist er als ist er als Adventsstern, Christstern oder Poinsetta. Er stammt aus der Pflanzenfamilie der Wolfsmilchgewächse und hat sein ursprüngliches Zuhause zum größten Teil in Mittelamerika. Erst seit 1950 ist er in Mitteleuropa als Zimmerpflanze bekannt und sehr beliebt.

Betrieben, die sich auf die Aufzucht exotischer Pflanzen spezialisiert haben, kultivierten die Sterne heutzutage aus ökologischer und ökonomischer Sicht die Weihnachtssterne vor. Diese Betriebe arbeiten unter vergleichbaren Bedingungen, wie die Betriebe im Regionalmarketing

Diese Bedingungen garantieren den Kunden kräftige, kerngesunde Pflanzen mit guter Haltbarkeit, die mit natürlichen Aufzuchthilfen und reichlichen Nährstoffen großgezogen worden sind.

Info
Die Gärtner

Die Partnerbetriebe des Regionalmarketings beraten bei der Vielfalt der Angebote und auch beim Kauf eines Weihnachtssterns in den einzelnen Betrieben.

Beim Gesprächsabend in Warburg waren folgende Fachleute dabei: Gärtnerei Deist aus Warburg, Gärtnerei Balkenhol aus Peckelsheim, Gärtnerei Elberg und Brinkmann sowie das Kolping Berufswerk, Beckmann aus Brakel, Landschafts- und Gartenbau Pöhler aus Reelsen, Gärtnerei Hilmer und Fahle aus Höxter. (red)

Bis der Weihnachtsstern das Heim schmückt, hat er aber meist einen langen Weg hinter sich: Zunächst werden unbewurzelte Stecklinge meist aus nordafrikanischen Ländern importiert. In den hiesigen Jungpflanzenbetrieben werden die Stecklinge dann bewurzelt und als Jungpflanze in die Betriebe geliefert. Dort wird die Ware unter hohem Energieaufwand zur Fertigware weiter kultiviert: Ein hoher Arbeits- und Energieaufwand für die Aufzucht, die bis zu vier Wochen dauern kann.

Am liebsten mag es die Euphorbia pulcherrima dann auch noch warm: Erst bei Temperaturen um die 20 Grad fühlt sie sich richtig wohl.  Die unterschiedlichen Wuchsformen und Farben geben dem Weihnachtsstern aber auch seinen besonderen Reiz: Neben der Hauptfarbe rot, die in den vergangenen Jahren die meisten Kunden überzeugte, gibt es Sterne in weiß, rosa oder lila. Seit einiger Zeit gibt es sogar zweifarbige Weihnachtssterne im Handel.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Warburg
Warburg
Suche nach dem Schutzpatron
Warburg. Dass die kommende Europawahl mehr als nur eine politische Dimension hat, wird oftmals vergessen. "Es gibt auch eine kulturelle Seite, eine gemeinsame Herkunft und Tradition der Menschen"... mehr

Warburg
Fußball trifft Pädagogik
Warburg. Kurz vor den Osterferien machte das DFB-Mobil aus Bielefeld in der Petrus-Damian-Schule in Warburg Halt. Die Förderschule mit einer Auszeichnung als bewegungsfreudige Schule besitzt seit 2008... mehr

Paderborn/Warburg
Senior hält sich für Gott und zieht ein Messer
Paderborn/Warburg (JS). Im ersten Augenblick möchte man ein bisschen schmunzeln, wenn man hört, dass ein älterer Herr in einer Bäckerei nachdrücklich auf die Herausgabe zahlreicher Brote und Kuchen... mehr

Warburg
Lebendige Tiermotive
Warburg. Viel zu schauen und zu bestaunen gibt es im Seniorenzentrum St. Johannes: Bewohner und Besucher können sich in den kommenden vier Wochen über eine Ausstellung der Malerin Walburga Wedig... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus Kreis Höxter
Ostereiermarkt in Bödexen
Ostereiermarkt in Bödexen
TuS-Damen steigen auf
TuS-Damen steigen auf
Volksläufe in Bellersen und Kollerbeck
Volksläufe in Bellersen und Kollerbeck
Höxeraner Frühling
Höxeraner Frühling
Das Lustige Bördetheater
Das Lustige Bördetheater
Mittelalterspektakel
Mittelalterspektakel


Anzeige
Umfrage
Microsoft macht Druck: Haben Sie Ihr Betriebssystem schon auf den neuesten Stand gebracht?




Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Warburg
3. Bergheimer Oster-Cup wird vorbereitet
Steinheim/Kreis Höxter (is). Der 2. Bergheimer Oster Cup wurde sehr gut angenommen, denn 420 Teilnehmer sorgten für einen neuen Rekord... mehr

SVD sieht noch Chancen
Dringenberg. Wahre Leidenschaft, das ist das Leitthema des SV Dringenberg. Mit Leidenschaft kämpften sich die Dringenberger Spieler am Sonntag im... mehr

TuS Bad Driburg verstärkt
Bad Driburg (jura). Franz-Josef Lingens, Manager des Tischtennis-Zweitligisten TuS Bad Driburg, gibt momentan richtig Gas. Seit fest steht... mehr

Frank Simon bleibt Trainer
Westheim. Auf der Mitgliederversammlung des FC Westheim/Oesdorf wurde der geschäftsführende Vorstand mit dem 1. Vorsitzenden Daniel Spieker an der... mehr

Schwaney siegt mit Sarpei
Altenbeken-Schwaney. Im Internet ist er längst Kult, in Schwaney ist er es seit Sonntag auch: Der ehemalige Profikicker und Facebook-Star Hans Sarpei.... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik