Schrift

09.11.2012
Helmern
Zukunft der K 20: Kreis sträubt sich gegen Ausbau

Kreisstraße 20 bei Helmern | FOTO: CARMEN PFÖRTNER

Helmern/Kreis Höxter (cap). Ein Abstufungsverfahren sei nie beabsichtigt worden, eine Instandsetzung nie Bestandteil der Verhandlungen gewesen – so formuliert ein Sprecher des Kreises Höxter die Stellungnahme zum jüngsten Beschluss des Rates der Stadt Willebadessen. Der hat Mittwochabend in einer Sitzung die Übernahme des Abschnittes der Kreisstraße 20 zwischen Helmern und Fölsen beschlossen – mit der Bedingung, dass der Kreis diese zuvor entsprechend des Straßen- und Wegegesetzes des Landes NRW in den Ausbauzustand einer Gemeindestraße versetzt (die NW berichtete).

"Eine aufwändige Instandsetzung der wenig genutzten Straße vor Übergabe an die Stadt in Höhe der in der Ratssitzung geforderten 400.000 bis 500.000 Euro war nicht Bestandteil der Verhandlungen und geht zudem an der Zielrichtung des Kreisstraßenkonzeptes vorbei", heißt es von Seiten des Kreises. Eine Zählung habe ergeben, dass das Teilstück der K 20 lediglich von etwa 50 Autos am Tag genutzt werde. Eine Unterhaltung sei deshalb nicht vertretbar. "Hier war man sich in Absprache mit allen zehn Städten einig, die Mittel nur für verkehrswichtige Straßen zu verwenden", heißt es weiter.

Das könnte nun vor allen Dingen die Kreistagsmitglieder der Stadt Willebadessen in Bredouille bringen. Denn die haben einst diese Entscheidung des Straßen- und Wegekonzepts des Kreises mit gefällt – und das nach Infos der NW einstimmig. Allerdings, so berichtet Kreistagsmitglied Antonius Aufenanger aus Helmern, seien damals natürlich nicht alle Kreisstraßen verhandelt worden. "Um allen Bürgern gerecht zu werden, hat es damals Ortschaftskonferenzen gegeben", so Aufenanger. Dort, in Anwesenheit der jeweiligen Ortsbürgermeister oder -vorsteher und einiger Anwohner, sei die Zukunft einzelner Straßen diskutiert worden. "Die Kreisstraßen, auch die K 20, waren dort aber nie Thema", habe Aufenanger später erfahren. Er findet die Situation für die Helmeraner "nicht zufriedenstellend" und sieht den Kreis in der Pflicht, seine Haltung zu überdenkt. "Landrat Spieker hat damals von einem flexiblen Konzept gesprochen", so Aufenanger. Wenn Fehler passierten, müsste neu verhandelt werden.


Doch momentan sieht der Kreis keine Notwendigkeit, die K 20 weiter zu unterhalten. "Helmern ist über die Kreisstraße 19 an den überörtlichen Verkehr angebunden. Im Winter erfolgt auf dieser Straße Winterdienst. Deshalb ist diese Anbindung nicht zu beanstanden", lautet die Begründung. Über die Problematik beraten wird der Kreis jetzt am Dienstag, 20. November, wenn sich die Mitglieder des Kreis-Bauausschusses treffen.





Mehr zum Thema in nw-news.de

WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Borlinghausen
Hinauf auf Bierbaums Nagel
Borlinghausen (nw). Nach einer umfassenden Sanierung lädt Bierbaums Nagel wieder zum Rundblick über die Egge ein. Unter einem weiß-blauen Himmel lockte der Aussichtsturm auf dem Eggekamm bei... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus dem Kreis Höxter
ADAC-Slalom des AC Bad Driburg am Bilster Berg
ADAC-Slalom des AC Bad Driburg am Bilster Berg
Ausstellungen in der Burg Dringenberg
Ausstellungen in der Burg Dringenberg
20. Großer Öko- und Bauernmarkt in Ottenhausen
20. Großer Öko- und Bauernmarkt in Ottenhausen
Stadtpokal der Steinheimer Wehren in Sandebeck
Stadtpokal der Steinheimer Wehren in Sandebeck
5. Drachenboot-Cup
5. Drachenboot-Cup
Brand eines Einfamilienhauses
Brand eines Einfamilienhauses


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Höxter
Gegner ist eine Nummer zu stark
Steinheim (um). Zweiter Spieltag in der Handball-Bezirksliga und der HC 71 Steinheim wartet weiter auf den ersten Saisonsieg unter Neutrainer Andre... mehr

Julius Wichmann holt doppelt Gold
Von Lars Emmerich Kreis Höxter. Auch am Sonntag war die Halle in Steinheim bei den Tischtenneiskreismeisterschaften wieder gut gefüllt. Dort spielten... mehr

C-Junioren besiegen den Topfavoriten
Brakel (tim/LuK). Als sehr ergiebig erwies sich der dritte Spieltag in der Landes- und Bezirksliga für die Junioren-Teams der Spvg. Brakel. Die D... mehr

Höxter: Ein schmeichelhafter Punktgewinn
VON CHRISTIAN ULRICH Höxter. Glücklicher Punkt für den SV Höxter: im Heimspiel gegen die TSG Harsewinkel reichte es für das Team von Trainer Werner... mehr

Eine unterirdische Leistung
Bad Driburg. Mit einem ungefährdeten 6:1-Kantersieg katapultiert sich der FC Blau-Weiß Weser auf Platz zwei in der Bezirksliga... mehr


Anzeige
Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik