Schrift

24.11.2012
Leopoldshöhe
Politik denkt an Privatisierung
Verwaltung spricht mit Schredder GbR über Grünsammlung
VON MICAELA BREDER

Leopoldshöhe. Die Gartenabfallsammlung ist für die Gemeinde ein Zuschussgeschäft. Auch in diesem Jahr werden die Einnahmen deutlich unter dem Haushaltsansatz von 22.000 Euro liegen. Jetzt zieht die Politik eine Privatisierung des Service in Betracht.

Wie Kämmerer Hans-Jürgen Lange im Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz mitteilte, lagen die Ausgaben am Stichtag 7. November bei 25.286 Euro und die Einnahmen bei 14.912 Euro. Der laufende Monat sei zwar noch nicht abgerechnet, doch schon jetzt werde die von der Politik akzeptierte Deckungslücke von maximal 5.000 Euro um rund 6.000 Euro überschritten. Sollte der Beschluss zur Deckelung des Minus bei den Etatberatungen noch gelten, müsste die Gemeinde die Sammlung im nächsten Jahr einstellen.

Auf Antrag des Ausschussvorsitzenden Jürgen Hachmeister (Grüne) stimmte der Fachausschuss mehrheitlich dafür, dass die Verwaltung mit der Schredder GbR Verhandlungen aufnimmt, ob sie die Grünabfallsammlung eigenständig übernehmen kann. Die Gemeinde würde weiter die Flächen zur Verfügung stellen und eventuell die Markenvergabe übernehmen.

In der nächsten Sitzung des Fachausschusses am 14. März 2013 wird die Verwaltung über die Gesprächsergebnisse informieren, so dass zu den Haushaltsberatungen 2013 ein Beschlussvorschlag vorliegt. Während CDU, Grüne und FDP diese Vorgehensweise begrüßten, herrschte in der SPD-Fraktion noch Uneinigkeit. Jörg Büker sprach sich gegen eine Privatisierung der Sammlung aus. Die abgegebenen Mengen würden zu lasch geprüft, dadurch gingen Einnahmen verloren. Außerdem werde dann mehr Grün wild entsorgt.

Für die Bürger werde es natürlich etwas teurer, hatte Ernst-Udo Blöbaum (FDP) zuvor angemerkt. Dennoch sei die Übergabe des Service in privatwirtschaftliche Hände die beste Lösung. Die Gemeinde sollte den Umstellungsprozess aber begleiten, meinte Ulrich Lasar (Grüne) und die Bürger mit Informationen zur Eigenkompostierung versorgen.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Leopoldshöhe
Leopoldshöhe
Verbot für fliegende Händler
Leopoldshöhe (mib). Am ehemaligen "Scherenkrug" an der B 66 steht neuerdings ein Schild, aufgestellt von der Verwaltung. Es weist darauf hin, dass dort keine Verkaufsstände aufgestellt werden... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus dem Kreis Lippe
Ferienspiele bei der Freuerwehr Oerlinghausen
Ferienspiele bei der Freuerwehr Oerlinghausen
Schiedersee in Flammen
Schiedersee in Flammen
Sportwagen-Rallye
Sportwagen-Rallye
PS-starke Autos trafen sich am Messezentrum
PS-starke Autos trafen sich am Messezentrum
Ursula von der Leyen besucht Augustdorfer Kaserne
Ursula von der Leyen besucht Augustdorfer Kaserne
Brand in Ärztehaus an der Lageschen Straße
Brand in Ärztehaus an der Lageschen Straße


Anzeige
Die NW 1:1 im Netz


Anzeige
Anzeige
Videos
Lokalsport Kreis Lippe
Ridvan Milusoy übernimmt
Schloß Holte-Stukenbrock (apl). Wenn einer keine Rivalitäten zwischen den Vereinen der Stadt kennt, dann ist es Ridvan Milusoy. Der 35-Jährige spielte... mehr

Alte Kampftechniken werden neu vermittelt
Schloß Holte-Stukenbrock (apl). Die Modern-Arnis-Abteilung des VfB Schloß Holte lädt ab Dienstag, 26. August... mehr

Athleten trotzen der Hitze
Leopoldshöhe. Ideales Laufwetter sieht anders aus – das hätten wohl spätestens im Ziel alle 119 Athleten bestätigt. Trotzdem waren sie am vergangenen... mehr

VfB II peilt Platz vor Stadtrivalen an
Schloß Holte-Stukenbrock (apl). Das zweite Jahr nach einem Aufstieg ist meist das schwerste. Das weiß auch Daniel Bartke. Dennoch geht der Trainer des... mehr

Tim Ende sorgt für den Schlusspunkt
Schloß Holte-Stukenbrock/ Oerlinghausen/Leopoldshöhe (apl). Die Vorbereitungen der Fußball-Bezirks- und A-Ligisten aus Schloß Holte-Stukenbrock und... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik