Schrift

24.11.2012
Oerlinghausen
Patienten müssen Verbände selbst besorgen
Facharzt aus Siebenbürgen dankt der Helpuper Privatinitiative

Berichteten über ihren Einsatz für Rumänien | FOTO: NW

Oerlinghausen."Die Sachspenden aus Helpup erleichtern unsere Arbeit", dankte Dr. Mihai Dan Roman (43) der privaten Initiative aus Helpup, die schon seit sechs Jahren medizinische Hilfsgüter nach Rumänien transportiert (die NW berichtete). Der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Helpup hat den Klinikarzt aus Hermannstadt (Sibiu) im rumänischen Siebenbürgen eingeladen, im Hotel Mügge über das rumänische Gesundheitssystem und seine Arbeitsbedingungen zu berichten.

Auch mehr als zwei Jahrzehnte nach den gesellschaftlichen Umwälzungen in den osteuropäischen Ländern habe Rumänien noch immer große wirtschaftliche Probleme, sagte Roman. Soziale Einrichtungen und Krankenhäuser seien auf Unterstützung aus dem Ausland angewiesen. Vor 25 Zuhörern ging der Mediziner auf die landschaftlichen Schönheiten und die reiche Kultur seines Heimatlandes ein. "Auch wenn heute nicht mehr so viele Siebenbürger Sachsen in Rumänien leben, ist das deutsche Erbe doch sehr wichtig für uns", sagte er. Im Kreiskrankenhaus Hermannstadt mit 1.100 Betten ist er Chefarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie. Seine Arbeitsbedingungen seien denkbar schlecht. "Die notärztliche Versorgung funktioniert zwar, aber die Finanzierung ist völlig unzureichend und das Krankenhaus ist nur teilweise renoviert." Das größte Problem sei der Mangel an medizintechnischer Ausstattung. Zeitweilig gebe es keine Verbände, Schrauben, Platten und Nägel mehr, um Brüche zu heilen. "Es ist in Deutschland kaum vorstellbar, aber die Patienten müssen sich diese Produkte selbst besorgen."


Einige können sich das nicht leisten. Um den Mangel zu kompensieren, sei Roman auf Hilfsgüter und Spenden angewiesen. Vor sechs Jahren begannen vier Helpuper in privater Initiative, medizinische Hilfsgüter zu einem Heim für mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche in Siebenbürgen zu transportieren. Im vergangenen Jahr haben Martin Elbracht, Erich Lange, Volker Neuhöfer und Klaus-Dieter Stalljann weitere Einrichtungen besucht, die ebenfalls dringend einer Unterstützung bedürfen. Anfang September haben sie zum dritten Mal die Abteilung von Dr. Roman mit medizinischen Hilfsmitteln beliefert. Dazu gehörten gebrauchte Rollstühle, Rollatoren, Pflegebetten sowie Klinikbedarf, der von den Herstellerfirmen gespendet wurde. Als Vertreterin des Vereins Agape berichtete Elisabeth Blumenberg über das Heim für behinderte Kinder und Jugendliche, das mit Unterstützung aus Lippe seit 22 Jahren betrieben wird. "Wir haben für jene Menschen, die keine Lobby besitzen, ein Zuhause geschaffen." In Rumänien gebe es kein Sanitätshaus und keine Werkstatt für Rollstühle. "Es ein Segen, das uns die vier Helpuper regelmäßig Sachspenden bringen und Reparaturarbeiten vornehmen."



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Einbruch in zwei Lastwagen
Leopoldshöhe (guh). In der Nacht zu Samstag wurden in Asemissen im Gewerbegebiet Westring drei Lkw angegangen. In zwei wurde eingebrochen, nachdem eine Seitenscheibe eingeschlagen worden war... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus dem Kreis Lippe
Tag der offenen Tür im Niklas-Luhmann-Gymnasium
Tag der offenen Tür im Niklas-Luhmann-Gymnasium
Konzert "Rock gegen Krebs"
Konzert "Rock gegen Krebs"
Autokran rutscht in Graben
Autokran rutscht in Graben
Konzert "Captain Cook und seine singenden Saxophone"
Konzert "Captain Cook und seine singenden Saxophone"
Mahnwache an Bad Salzufler Moschee
Mahnwache an Bad Salzufler Moschee
"Schmieden für Kinder" im Archäologischen  Freilichtmuseum
"Schmieden für Kinder" im Archäologischen Freilichtmuseum


Anzeige
Die NW 1:1 im Netz


Anzeige
Anzeige
Videos
Lokalsport Kreis Lippe
RG Sende/Bielefeld glückt die Revanche
Schloß Holte-Stukenbrock (apl). "Es geht doch. Wir können doch noch gewinnen" Karsten Siek Abteilungsleiter und Athlet... mehr

Spät, aber verdient weiter
Lippstadt. Mit einem hart erkämpften, aber verdienten 2:1-Erfolg beim SV Lippstadt hat Fußball-Regionalligist SC Verl am Samstag das Viertelfinale im... mehr

Mit bester Saisonleistung zum Erfolg
Bielefeld (bazi). Mit einer absoluten Topleistung hat Futsal-Regionalligist MCH Sennestadt die Futsal Panther aus Köln mit 5:1 aus der eigenen Halle... mehr

Dornberg kämpft sich durch
Bielefeld. Nach einem 1:0 (1:0)-Erfolg beim Bezirksligisten SC Bielefeld zieht der TuS Dornberg als einzig verbliebener Westfalenligist ins Halbfinale... mehr

Pokal-Blamage beim Bezirksligisten
Rheda-Wiedenbrück (wot). Es sollte ein Pflichtsieg werden, doch es wurde zu einer enttäuschenden Blamage: Fußball-Regionalligist SC Wiedenbrück schied... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik