Schrift

28.11.2012
Oerlinghausen / Detmold
Zweite Bruchlandung vor Gericht
Sportpilot zieht Berufung zurück
VON TYLER LARKIN

Oerlinghausen / Detmold. Nach zwei Verhandlungsstunden blickte der Vorsitzende Richter am Landgericht Detmold fast verständnisvoll in Richtung Anwalt und dessen Mandanten. "Sie gehen hier als zweiter Sieger raus. Nehmen sie die Berufung zurück", sagte Rudolf Hartl. Doch es brauchte noch 30 Minuten und den Hinweis auf ein weiteres Strafverfahren, bis es soweit war.

Ein 68-jähriger Sportpilot und früherer Chirurg aus Minden war nach einem glimpflich ausgegangenen Absturz nahe des Flugplatzes Oerlinghausen wegen Gefährdung des Luftverkehrs zu einer Geldstrafe von 3.600 Euro verurteilt worden. Am 24. Oktober 2011 startete der Mindener mit seiner Ehefrau kurz nach Sonnenuntergang vom Flugplatz Damme (Kreis Vechta) aus in Richtung Oerlinghausen. Der Tower in Damme notierte als Startzeit 18.23 Uhr. Nach Berechnungen eines Gutachters hätte er frühestens um 18.59 Uhr in Oerlinghausen sein können, wo die Sonne an diesem Tag um 18.12 Uhr unterging.

In Deutschland ist gesetzlich geregelt, dass unter Sichtflugbedingungen nur bis Sonnenuntergang (plus 30 Minuten) geflogen werden darf. In der 30-minütigen Pufferzone dürfen jedoch nur Flugzeuge geflogen werden, die mit Positionslichtern ausgestattet sind. Die verunglückte Maschine – eine Ikarus C-42 – besaß jedoch keine Lichter. "Auch die Lizenz des Piloten berechtigte ihn nur, bis zum Sonnenuntergang und keinesfalls danach zu fliegen", wiederholte der Gutachter gestern noch einmal.

Der letzte Funkspruch des Piloten wurde um 19.15 Uhr auf dem Tonband des Oerlinghauser Towers aufgezeichnet – mehr als eine Stunde nach Sonnenuntergang. Da kündigte er seinen dritten Landeversuch an, der mit dem Absturz endete. Das Amtsgericht Detmold sah es als erwiesen an, dass die Dunkelheit mit ein ausschlaggebender Faktor für den Unfall war.

"Ich wusste nicht, dass ein unbeleuchtetes Flugzeug nach Sonnenuntergang nicht fliegen darf", sagte der Pilot gestern im Gerichtssaal. Auch sei nicht die Dunkelheit, sondern eine starke Windböe für den Absturz verantwortlich. "Der Wind hat den rechten Flügel hochgedrückt und wir sind nach links abgesackt."

Diese Behauptung wurde durch die Aussage eines Streifenbeamten widerlegt, der sich am Morgen des 25. Oktober 2011 am Flugzeugwrack aufhielt. Nach seinen Beobachtungen waren rund 150 Meter entfernt schon einige Baumwipfel abgebrochen, was für eine zu niedrige Anflughöhe spricht. "In der Dunkelheit fehlen die Referenzpunkte. Die Maschine flog zu tief und berührte dabei die Bäume", sagte der Gutachter.

Richter Rudolf Hartl deutete an, dass im besten Falle am Ende des Verfahrens eine Ordnungswidrigkeit stehen könnte, die Höhe der Geldstrafe jedoch gleich bleiben würde. Darüber hinaus neigte die Staatsanwältin zu einem Verfahren wegen Falschaussage gegen die Ehefrau des Piloten, deren Aussage einstudiert und sehr unglaubwürdig erschien. "Vergessen sie die Geschichte", riet Richter Hartl nochmals. Keinesfalls überzeugt, aber ohne Perspektive auf ein besseres Urteil zog der Pilot die Berufung zurück.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Oerlinghausen
Leopoldshöhe
Maria Kirberichs Traum-Job
Leopoldshöhe. Im Traum geschehen die seltsamsten Dinge. Immer noch sind die Geschichten aus den Tiefen des Schlafs rätselhaft. Sind Träume nur Schäume? Keineswegs, sagt Maria Kirberich... mehr

Leopoldshöhe
Schädliche Bakterien aufspüren
Leopoldshöhe. Sauberes Wasser gewinnen, frei von Algen, Bakterien und Schadstoffen – so lautet das Ziel von "Chemietechnik Lauterbach". Das Unternehmen setzt dabei auf Chlordioxid... mehr

Leopoldshöhe
Global denken mit Bärbel Höhn
Leopoldshöhe (rad). Die Grünen-Politikerin Bärbel Höhn besucht am Dienstag, 29. April, Leopoldshöhe. Ab 17 Uhr spricht sie auf dem Marktplatz zum Thema "Global denken – lokal handeln"... mehr

Leopoldshöhe
Der Gesamtschule fehlen Räume
Leopoldshöhe. Die Felix-Fechenbach-Gesamtschule (FFG) hat ein Problem: Es mangelt ihr an Unterrichtsräumen. Schulleiter Uwe Scheele kommt auf zwölf Räume... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus Kreis Lippe
Markt der Möglichkeiten im evangelischen Altenzentrum
Markt der Möglichkeiten im evangelischen Altenzentrum
Sielmänner on stage
Sielmänner on stage
Ensemble-Wettbewerb des Musikvereins
Ensemble-Wettbewerb des Musikvereins
Apres-Ski-Party
Apres-Ski-Party
Öffentliches Gelöbnis Bundeswehr
Öffentliches Gelöbnis Bundeswehr
Die Ballerinen des Sportvereins
Die Ballerinen des Sportvereins


Anzeige
Die NW 1:1 im Netz


Anzeige
Anzeige
Videos
Lokalsport Kreis Lippe
Pia Johann-Vorderbrüggen gibt Gas
Schloß Holte-Stukenbrock (mav). Nachdem für die Spring-reiter des Zucht-, Reit- und Fahrvereins (ZRFV) Schloß Holte die erste Wertung des Aud-Mense... mehr

SW Sende holt Landesliga-Trainer
Schloß Holte-Stukenbrock (apl). Damit hat wohl kaum einer gerechnet: Carsten Skarupke übernimmt zur kommenden Saison das Traineramt beim Gütersloher... mehr

Ausritt am Karsamstag
Oerlinghausen (apl). Der Osterritt des Reitvereins Lippische Rose Oerlinghausen-Währentrup mit Osterfeuer ist längst zu einer Tradition geworden.... mehr

Abgebrochenes Stukenbrocker Derby wird 3:3 gewertet
Schloß Holte-Stukenbrock (mav). Der Staffelleiter der Fußball-Kreisliga C Paderborn Nord, Staffel 2, Konrad Kemper... mehr

Der Waldboden bebt
Oerlinghausen (hb). Der Hermannslauf am 27. April liegt für die meisten noch in weiter Ferne, doch den ersten Schritt zum gesunden Ausdauersport haben... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik