Schrift

27.11.2012
Leopoldshöhe
Stadt startet Spendenaufruf
Bürger sollen für Bäume spenden / Startschuss der Bepflanzung auf dem Areal an der Askampstraße
VON MICAELA BREDER

So könnte es einmal aussehen | FOTO: BREDER

Leopoldshöhe.Die Kommunalpolitiker in Leopoldshöhe wollen die Gemeinde mit Pflanzungen grüner machen und suchen nun Paten. Der Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz hat beschlossen, dass die Verwaltung einen Spendenaufruf für das Anpflanzen von Solitärbäumen startet. Der Bauhof soll sie in die Erde setzen und die Erstbewässerung übernehmen.

Auf der Wiese an der Askampstraße zwischen Sägewerk und Wohnbausiedlung sollen die ersten großkronigen Bäume ihren Platz finden – vorausgesetzt, dass genügend Geld für den Kauf zusammenkommt. Bürger, Vereine und Parteien sind aufgerufen, ihren Obolus beizusteuern. Pro Baum werden rund 150 Euro an Kosten kalkuliert. Außerdem werden Paten gesucht, die bereit sind, die Bäume später in Eigenregie zu pflegen. Interessierte können sich im Rathaus melden.


Während Gertrud Drewes-Meyer (SPD) in der Sitzung anmerkte, dass zum Beispiel eine Linde mit einem Stammumfang von acht bis zehn Zentimetern (rund zwei Zentimeter Durchmesser) für rund 60 Euro zu haben ist, sprach Herbert Meier-Krumsiek (CDU) von etwa 150 Euro pro Baum – wenn er denn nicht zu mickrig ausfallen soll. Die Ahornbäume im Leopoldshöher Ortskern hätten 200 Euro pro Stück gekostet, informierte Fachbereichsleiter Hermann Oortman.

Die Gemeinde sollte erst mal mit der Bepflanzung auf dem Areal an der Askampstraße anfangen, meinte Ausschussvorsitzender Jürgen Hachmeister (Grüne). Sei der Platz für Solitärbäume dort ausgereizt, könnten die anderen Gebiete ins Auge gefasst werden. Der Ausschuss sah das genauso.

Wie berichtet, hatte die Verwaltung ursprünglich vier gemeindeeigene Flächen genannt, die für eine Bepflanzung mit Großbäumen in Frage kommen. Mit seinem Beschluss folgte der Fachausschuss bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen einer Idee der SPD-Fraktion. Sie hatte beantragt, zugunsten des Klimaschutzes und der Naherholung Solitärbäume auf Gemeindeflächen anzupflanzen.



Anzeige

Anzeige

Anzeige
Videos
Anzeige
Die NW 1:1 im Netz


Anzeige
Meistgeklickt im Kreis Lippe

NRW plant kurzfristig 1.800 neue Plätze für Flüchtlinge
Düsseldorf/Detmold (nw). Angesichts weiter steigender Asylbewerberzugänge will die nordrhein-westfälische Landesregierung kurzfristig zusätzlich 1.800... mehr

Illuminierte Geschäfte fallen auf
Oerlinghausen. "Es ist notwendig, dass wir ein Gefühl der Solidarität schaffen", sagt Jörg Czyborra. Der Vorsitzende der Werbegemeinschaft... mehr

Unterstützung für Downhill-Strecke unterhalb des Hermanns
Lemgo / Detmold (bp). Die Idee, unterhalb des Hermannsdenkmals eine Strecke für Downhill-Radsportler einzurichten... mehr

Internationale Autorentage in Schwalenberg
Schwalenberg. Der schottische Dichter John Burnside ist eine treibende Kraft, wenn es um Ökologie geht und die Einbettung des Themas in einen Diskurs... mehr

Fit gemacht für den Arbeitstag
Oerlinghausen. "Gar nicht so unanstrengend", sagt Jörg Niemeyer. Gemeinsam mit einem Kollegen zieht er an einem langen Terraband. André Biere von ... mehr

Feuer in Bad Salzufler Moschee




Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik