Schrift

03.12.2010
BAD HOLZHAUSEN
Schöner Polizist ist Mister NRW
Bad Holzhausener stellt sich Samstag der Wahl zum Mister Germany
VON HANS-GÜNTHER MEYER

Hinter dem Vorhang

Pr. Oldendorf-Bad Holzhausen. "Es war ein tolles Erlebnis. Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, zu gewinnen", ist Maik Felchner aus Bad Holzhausen (Kreis Minden-Lübbecke) noch immer überrascht, wenn er über seine Wahl zum Mister NRW 2010/11 in Marsberg im Sauerland spricht.

Der 28-jährige Polizist hat sich damit für die Wahl des 17. Mister Germany qualifiziert, die am Samstag, 4. Dezember, in Mecklenburg-Vorpommern im van der Valk-Resort stattfindet. Dort dabei zu sein, ist für Mister NRW ein Höhepunkt seiner noch jungen Karriere in diesem Business. Seit 1993 gibt es Mister-Germany-Wahlen mit der Frage: "Wer ist der schönste Mann im Land ?"

"Auf dem Blasheimer Markt bin ich auf den Geschmack gekommen", erinnert sich der Bad Holzhausener an seine erste Teilnahme an einem Schönheitswettbewerb im September, als er zum Mister Lübbecke gewählt wurde. "Diesen Titel haben wir alle noch etwas belächelt. Aber jetzt sind natürlich alle Kollegen begeistert und drücken Maik für das Finale die Daumen", sagt Klaus Blotevogel. Er gehört zusammen mit Maik Felchner zu den Bediensteten der Polizeistation Bünde.

Nach dem Erfolg war es mit Peter Nevels ein weiterer Kollege, der dem frischgebackenen Mister Lübbecke Mut machte, an einer Vorausscheidung in Witten für die Mister Germany-Wahl teilzunehmen. Dort qualifizierte sich Maik Felchner für den Landesentscheid.
"Ein bisschen aufgeregt war ich schon. Aber das gehört sicher dazu und ist normal", resümiert er seinen dortigen Auftritt. Wie bei allen Mister-Wahlen präsentierten sich die Teilnehmer dem Publikum in der ersten Runde in selbst gewählter Kleidung und in der zweiten Runde auf dem Laufsteg in Jeans und freiem Oberkörper. Außerdem wurde jeder Kandidat kurz von einem Moderator interviewt.

Knappe Entscheidung

Die Jury entschied über die Titelvergabe. Maik Felchner siegte mit 366 Punkten knapp vor dem Zweitplazierten, der auf 364 Punkte kam. Eine ähnlich knappe Entscheidung könnte es am Samstag bei der Mister Germany-Wahl geben. "Ich habe schon so viel erreicht und fahre gelassen zum Finale. Ich will alles genießen", betont der 28-Jährige.

Heute ist er bereits in Linstow in Mecklenburg-Vorpommern. Vor der Endrunde warten noch einige Fotoshootings und Proben auf dem Laufsteg auf die Landessieger. Schließlich will die Miss Germany Cooperation (MGC) mit Sitz in Oldenburg dem Publikum als Veranstalter eine große Show bieten. Als Hauptpreis winken Mister Germany ein MGC-Exclusivvertrag mit vielen Engagements sowie Sachpreise. Er wird auch eingeladen zur Miss Germany Wahl am 12. Februar 2011 in den Europa Park Rust. Außerdem wird am Samstag in Linstow der Schönheitswettbewerb "Miss Ashampoo 2010" entschieden.

Maik Felchner stammt aus Hagen. 2008 ließ er sich von der Polizei Wuppertal zur Polizei Bünde versetzen. Seit Mai lebt er in Bad Holzhausen.

Neben Klaus Blotevogel werden sicher auch die anderen Kollegen aus der Bünder Polizeistation am Samstag ganz kräftig die Daumen drücken, dass Maik Felchner den Titel holt.


Schrift

Kommentare
Verdient man als Polizist wirklich so schlecht, dass man sich nicht einmal ein Hemd leisten kann? Oder ist Einfetten statt Einkleiden jetzt der neueste Trend gegen Winterkälte?

Passt genau ins Anforderungsprofil von 9LIVE!

Hatte früher den Big Jim von Mattel. Drückt die Dunkelhaarige rechts neben ihm die Rückenklappe?

@AlBundy: LOL! Schöne Leute vom Dorf gibt's in OWL sicher einige. Texten wird dank Training auf diesem Forum vielleicht auch besser. Aber erfolgreiche Popmusik machen?

Nett, nett... Man könnte meinen er wäre von den "Village People"...



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Lübbecke
Minden
Bombenstille in Minden
Minden. Es gibt nur wenig Positives, das eine Evakuierung von 5.600 Menschen mit sich bringt. Allerdings musste man auch nicht lange danach suchen, denn die Stille... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus dem Kreis Minden-Lübbecke
Staatssekretär Horst Becker besichtigt das Große Tormoor
Staatssekretär Horst Becker besichtigt das Große Tormoor
Bombenentschärfung am Rand der Innenstadt
Bombenentschärfung am Rand der Innenstadt
Offroad-Rennen in Rehme
Offroad-Rennen in Rehme
Fast wie auf Mallorca: Beachparty im Gehlenbecker Freibad
Fast wie auf Mallorca: Beachparty im Gehlenbecker Freibad
August 2014
August 2014
Dachstuhlbrand in Minden
Dachstuhlbrand in Minden


Anzeige
Meistgeklickt in Lübbecke

Bombenstille in Minden
Minden. Es gibt nur wenig Positives, das eine Evakuierung von 5.600 Menschen mit sich bringt. Allerdings musste man auch nicht lange danach suchen... mehr

Stadtschule nach einem Jahr fertig
Lübbecke (nw). Der Neubau der Stadtschule wurde beinahe in Rekordzeit gebaut. Das Gebäude für die Sekundarschule ist nach einem Jahr Bauzeit fertig... mehr

Leser haben erste Freibad-Ideen
Lübbecke (fha). Die NW-Veröffentlichung zur Zukunft des ehemaligen Freibades Obernfelde ("Verwaltung will ohne Emotionen planen") hat zahlreiche Leser... mehr

Partystimmung fast wie auf Mallorca
Lübbecke. Es ist fast wie auf Mallorca. Nur der Strand fehlt. Bei der Beachparty im Freibad Gehlenbeck kommt ordentlich Partystimmung auf. Dafür... mehr

Verein "Pfotentafel" löst sich auf
Lübbecker Land (Kas). Es dauerte gerade einmal eine Viertelstunde, da stand die Entscheidung fest: Die "Pfotentafel OWL" wird es ein gutes Jahr nach... mehr

Goldjubiläum beim Schützenkreis Lübbecke




Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Lokalsport Kreis Minden-Lübbecke
Vorverkauf beginnt
Lübbecke (nw). Nur noch wenige Wochen, dann hat die handballfreie Zeit ein Ende. Am 23. August beginnt für den TuS N-Lübbecke die neue Saison in der... mehr

Das obere Drittel im Visier
Rödinghausen (tbv). In der letzten Saison galt es für den SV Rödinghausen II, das neue Terrain Fußball-Landesliga als Aufsteiger erst einmal zu... mehr

Noch viel Arbeit
Lübbecke (pla). Es gibt noch einiges zu tun bis zum Saisonstart. Das merkten die drei Fußball-Bezirksligisten Preußen Espelkamp... mehr

Olferts schwierige Aufgabe
Pr. Oldendorf. "Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass wir nicht versuchen, um den Aufstieg mitzuspielen". Auch wenn Willi Olfert völliges... mehr

Den eigenen Weltrekord verbessert
Espelkamp-Fabbenstedt (nw). Matthias König von VfB Fabbenstedt trat erneut mit seinem Velomobil in Aachen zur Verbesserung seines eigenen Weltrekords... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik