Schrift

23.11.2012
Minden/Münster
"Entscheidung gegen Westfalen"
Land will Preußen Museum in Minden angeblich "einmotten" und nur eines in Wesel fördern

Minden | FOTO: OHNESORGE

Minden/Münster (och/sim). In Düsseldorf könnte es "wieder eine Entscheidung für das Rheinland und gegen Westfalen" geben, fürchtet Wolfgang Kirsch, Chef des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL): Bauminister Michael Groschek habe ihm persönlich mitgeteilt, das Land wolle das Preußen Museum Minden "einmotten" und nur sein Gegenstück im rheinischen Wesel weiter fördern.

Er sei über diese Entwicklung "schockiert", sagte Kirsch in der Landschaftsversammlung, in der es gestern um den LWL-Haushalt für 2013 ging. Beide Museen werden zurzeit von einer Stiftung getragen, an der das Land, die beiden Städte und Landkreise und die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe beteiligt sind. Wegen der seit langem extrem niedrigen Zinssätze wirft das Stiftungsvermögen nicht mehr genug Geld ab, um die Kosten zu decken. Seit 2010 schießt das Land deshalb 200.000 Euro zu, die anderen Träger teilen sich noch einmal 200.000 Euro.


Seit einiger Zeit wird deshalb darüber verhandelt, ob die Landesverbände die Museen übernehmen – allerdings unter finanzieller Beteiligung des Landes. Dazu, sagte Kirsch in der Landesversammlung, sei der LWL für Minden auch grundsätzlich bereit. Das Land müsse aber Investitionsmittel für einen Umbau bereitstellen und sich an etwaigen Defiziten in Zukunft beteiligen: "Die Verantwortung für eine Lösung liegt nicht in Münster, sondern in Düsseldorf."

Dort gibt man den schwarzen Peter zurück: Es sei nicht Aufgabe des Bauministeriums, den Betrieb eines Museums dauerhaft institutionell zu fördern, teilte Groschek dieser Zeitung mit. Gefragt sei hier der LWL. "Sollte der Landschaftsverband den Standort in Minden nicht finanziell unterstützen können, so ist der Standort nicht dauerhaft gesichert", so der Minister. "Das fände ich sehr bedauerlich".
Veit Vetzke, Leiter beider Museen, müht sich, die Situation optimistisch zu deuten: Dass Kirsch in seiner Rede auch ein finanzielles Engagement des LWL in Aussicht gestellt habe, sei "das positive an dieser Nachricht.

     



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Minden
Fett sorgte für Evakuierung der Mindener Obermarktpassage
Nach dem Großeinsatz beim Mindener Recyclingunternehmen ERS wurden die Rettungskräfte innerhalb von wenigen Stunden zum nächsten Großeinsatz gerufen. Mehr als 40 Besucher der Obermarktpassage litten unter Atemproblemen. Die Reportage. mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus dem Kreis Minden-Lübbecke
Großbrand bei Entsorger ERS
Großbrand bei Entsorger ERS
Sport- und Spielfest begeistert Kinder
Sport- und Spielfest begeistert Kinder
Dance-Jam-Wettbewerb im Isy7
Dance-Jam-Wettbewerb im Isy7
FC Bad Oeynhausen II - TuS Victoria Dehme 4:2
FC Bad Oeynhausen II - TuS Victoria Dehme 4:2
Miniatur-Welt beim Modelleisenbahnclub
Miniatur-Welt beim Modelleisenbahnclub
Sportlerehrung
Sportlerehrung


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokalsport Kreis Minden-Lübbecke
Tatgenhorst und Tiemann top
Lübbecke (nw). Anfang November machten sich elf Kampfsportler aus den Abteilungen Bo-Jutsu und Taekwondo des Tuspo Rahden auf den Weg nach Nienburg... mehr

Kreisauswahlen spielen am Samstag
Lübbecke (nw). Am Samstag, 22. November, wird die erste Runde des Handball-Bezirkspokals in der Sporthalle von Hille-Unterlübbe und die erste Runde... mehr

Die Tabellenführung winkt
Lübbecke. Das eine Gemeindederby gegen BW Oberbauerschaft gewonnen, das nächste Gemeindederby in einem vorgezogenen Spiel am kommenden Samstag beim SV... mehr

Schöngarth findet’s schön
Lübbecke. Einen Platz im 28er Kader der deutschen Handball-Nationalmannschaft hat er ergattern können... mehr

Geschwistersieg in Bückeburg
Espelkamp. Marisa und Sarita Hagemann (TV Espelkamp) gewinnen das 3. Bückeburger Jugend-Tennisturnier. In der U10-Juniorinnen Konkurrenz behauptete... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik