Schrift

28.11.2012
Minden
Mindener Weihnachtsmarkt eröffnet - Mit dem Licht wird es gemütlich
Auf Interviewergebnisse wird mit Humor reagiert
VON STEFAN KOCK

Freude überall: Ilse Finkeldey hat die Lichterketten unter Strom gesetzt. | MT-Foto: Manfred Otto

Gestern, 17 Uhr: Die Posauenchöre von St. Marien und der Petri-Gemeinde blasen zur Eröffnung des Mindener Weihnachtsmarktes. Doch diesmal verteilt eine Mitarbeiterin der Minden Marketing Gesellschaft (MMG) Buttons an die versammelten Politiker, Entscheidungsträger, Verbandsrepräsentanten sowie Schaulustigen aller Art.

"Mindener Weihnachtsmarkt: Gemütlichkeit statt Langeweile!" steht auf den Scheiben, die man sich an die Brust heftet. MMG-Geschäftsführer Dr. Jörg-Friedrich Sander erklärt auf MT-Anfrage, dass er davon 150 Stück habe anfertigen lassen. Zunächst. Denn bei Bedarf könne er gern gegen die Erstattung der Kosten noch viel mehr liefern.

Fotostrecke
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (36 Fotos).

Mit der Aktion reagierte die Marketing-Gesellschaft auf einen Pressebericht der Neuen Westfälischen. Zitiert wurde darin Prof. Dr. Gunter Bamler von der Fachhochschule Südwestfalen (Hagen), der eine Attraktivitätsstudie zu fast 1000 Weihnachtsmärkten vorgelegt hatte. Auf Nachfrage nach regionalen Besonderheiten hatte er der NW-Redaktion unter anderem erklärt, dass der Mindener Weihnachtsmarkt von dessen Besuchern zwar als besonders langweilig, dafür aber auch als gemütlich bewertet wurde. Viel mehr dazu ist nicht ohne Weiteres zu erfahren, denn die Studie ist nicht öffentlich zugänglich, sondern kann gegebenenfalls von Interessenten käuflich erworben werden. Die MMG gab bislang kein Geld dafür aus.

Einer, der vielen, die von den Interviewern der Studie nicht gefragt wurden, war gestern der Stellvertretende Bürgermeister Egon Stellbrink. "Unser Weihnachtsmarkt ist ein ganz besonderer", stellte er auf dem Podest fest. Er sei ein Ort, wo Menschen in der Betriebsamkeit der Vorweihnachtszeit Pause machen könnten.

Auch Klaus-Albert Birkenkämper vom Arbeitskreis Handel ließ auf den Weihnachtsmarkt in Minden nichts kommen. Er verwies auf die gemeinsame Anstrengung von Handel, Gastronomie, Büros, Arztpraxen und Schaustellern, um die Weihnachtsbeleuchtung jedes Jahr zu sichern.

Nachdem die Minden Marketing GmbH in den vergangenen Jahren einen fünfstelligen Betrag in die neue Weihnachtsillumination investiert hatte, leuchtet das Licht auch dank der finanziellen Unterstützung des Arbeitskreises Handel. Dessen Mitglieder fanden viele Sponsoren auch in diesem Jahr wieder für das Projekt. Die Namen der Spender - es sind um 100 - sind auf der leuchteten Tafel an der Martinitreppe angegeben. Geschäftsleute aber auch Privatpersonen engagieren sich und Sander erklärte gestern, dass weitere Unterstützer immer noch willkommen seien.

Auch Ilse Finkeldey, Trägerin des Ehrenringes der Stadt Minden und langjährige Stadtverordnete, ist auf der Sponsorentafel vertreten. Gestern wurde der fast 90-Jährigen die Ehre zuteil, den Weihnachtsmarkt in Licht zu tauchen. Wie es das Ritual verlangt, drückte sie auf den roten Knopf und es wurde hell - zu Glühwein, Mandeln und den Karussells.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige
Weitere Nachrichten aus Minden
Minden
Autounfall mit einem Schwer- und zwei Leichtverletzten in Minden
Eine 68-jährige Ford-Fahrerin war mit ihrem 11-jährigen Kind unterwegs in Richtung Minden, Ortsteil Leteln. Sie fuhr aus bisher ungeklärten Gründen auf ein am Wegesrand abgestelltes Fahrzeug auf und geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn. mehr

Kreis Minden-Lübbecke
Oldtimer-Chrom funkelt im Mühlenkreis
Kreis Minden-Lübbecke (nw). Rund 85 Oldtimer rollen am Samstag, 26. April, durch Ostwestfalen-Lippe. Alle liebevoll gepflegt und häufig verschwenderisch mit Chrom verziert... mehr

Lübbecke
Leckerer Streifzug durch den Mühlenkreis
Kreis Minden-Lübbecke. "Was Oma gern kocht", "Kuhles mit Milch" oder "Beschwipstes": Die Kapitelüberschriften sind nicht ganz alltäglich, auch nicht die Geschichten... mehr

Minden
16-Jähriger begeht mehrfach schwere Straftaten in Minden
Ein erst 16-jähriger Mindener wird von der Polizei im Kreis Minden-Lübbecke beschuldigt, in den letzten Wochen in Wohnhäuser in Lübbecke und Porta Westfalica eingebrochen zu sein. Er wird auch beschuldigt, ein Auto gestohlen und damit im Raum Gütersloh mehrmals ohne zu zahlen getankt zu haben. mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus Kreis Minden-Lübbecke
An der Bergkirchener Straße wird die Nordumgehung sichtbar
An der Bergkirchener Straße wird die Nordumgehung sichtbar
500 Kilogramm Ammoniak in Petershagen ausgetreten
500 Kilogramm Ammoniak in Petershagen ausgetreten
25-jähriger Fußgänger starb bei Unfall
25-jähriger Fußgänger starb bei Unfall
300 Besucher beim ersten Aktionstag im Museumshof
300 Besucher beim ersten Aktionstag im Museumshof
Schuppen-Brand in Oberbecksen
Schuppen-Brand in Oberbecksen
Tenne-Revival-Party im Adiamo
Tenne-Revival-Party im Adiamo


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokalsport Kreis Minden-Lübbecke
Ein weiterer Höhepunkt
Lübbecke (nw). "Alles Walzer" lautete das Jahresthema des 31. Vienna City Marathon. Mit dieser klassischen Note ging Österreichs größtes... mehr

Den zweiten Platz weiter im Visier
Lübbecke. Noch sieben Begegnungen bleiben, um den zweiten Platz zu erreichen. Fußball-Landesligist TuS Tengern verpasste es am Ostermontag... mehr

Nur eine Mannschaft hat keine Sorgen
Lübbecke (pla). "Das Ergebnis hört sich viel schlimmer an als das Spiel tatsächlich war". Sebastian Numrich... mehr

Ein Duo soll für Neuaufbau sorgen
Lübbecke (pla). Kai Sander und Thorsten Schmidt sollen ab Sommer für einen Neuanfang beim TuS Tengern II sorgen. Die beiden sollen gemeinsam als... mehr

Trainer freuen sich über gutes Niveau
Stemwede-Oppenwehe (nw). Kurz vor Ostern wurde in der Taekwondo-Abteilung des FC Oppenwehe eine Gürtelprüfung in dieser koreanischen Kampfsportart... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik