Schrift

14.12.2012
Minden/Bielefeld
Mitbewohner warnte vor dem Maschsee-Mörder
Tipp bei Bielefelder Polizei eingegangen

Spurensicherung | FOTO: DPA

Minden (gär/sk). Eine Warnung vor dem mutmaßlichen Maschseemörder Alexander K. (24) hat es bereits im letzten Jahr gegeben. Das bestätigte am Donnerstag die Polizei in Bielefeld und Hannover. Ein 28-jähriger Mann aus Minden, der mit dem unter Mordverdacht stehenden Alexander B. zusammengewohnt hatte und befreundet war, gab der Polizei im September 2011 Hinweise, dass Alexander K. rechtsradikal sei und Gewalt verherrliche. Die Tipps seien zunächst bei der Bielefelder Polizei eingegangen. Weil Alexander K. aber zu diesem Zeitpunkt bereits in Hannover wohnte, habe man die Angelegenheit an die dortige Behörde weitergeleitet, sagte der Bielefelder Polizeisprecher Martin Schultz.

Fotostrecke
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (7 Fotos).

Alexander K. habe auf Internetseiten zwar perverse und gewaltverherrlichende Inhalte verbreitet, aber man habe darin keine Straftaten gesehen und deshalb seinerzeit kein Ermittlungsverfahren angestrengt, sagte Hannovers Polizeisprecher Holger Hilgenberg. Alexander K. sitzt in U-Haft und schweigt. Er soll eine 24 Jahre alte Prostituierte, die aus Ibbenbüren stammt und eine Zeitlang in Bielefeld lebte, in seiner Wohnung umgebracht und zerstückelt haben. Die Leichenteile wurden in Hannover im Maschsee gefunden.


Die Polizei steht in dem Fall noch vor einigen Rätseln. Unklar ist auch die Rolle einer Frau, die mit dem mutmaßlichen Mörder gut bekannt ist und mit der EC-Karte der Ermordeten kurz nach deren Verschwinden Geld abgehoben hat. Fragen wirft ebenfalls die Person des oben genannte Tippgebers auf. Vor zehn Jahren wurde seine Mutter in der Gemeinde Hille (Kreis Minden-Lübbecke) erstochen. Diese Tat ist noch nicht aufgeklärt. In einer VHS-Theaterwerkstatt spielte er die Hauptrolle in dem Stück "Bartsch – der Kindermörder".

Mehr zum Thema in nw-news.de


Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Porta-Westfalica
Gaststätte am Kaiser Wilhelm soll noch 2014 abgerissen werden
Wahrscheinlich noch in diesem Jahr sollen die Arbeiten am Kaiser-Wilhelm-Denkmal in die nächste Phase gehen. Der Abrissantrag für die alte Gaststätte am Parkplatz unterhalb des Denkmals wurde gestellt. Sobald die Stadt Porta Westfalica grünes Licht gibt, wird das Gebäude dem Erdboden gleich gemacht. mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus dem Kreis Minden-Lübbecke
30 Jahre Herzzentrum
30 Jahre Herzzentrum
Viel Applaus für Bartimäus-Musical in St. Johannis
Viel Applaus für Bartimäus-Musical in St. Johannis
Einbruch und Diebstahl eines schweren Tresors
Einbruch und Diebstahl eines schweren Tresors
SuS Wulferdingsen - FC Bad Oeynhausen II 5:0
SuS Wulferdingsen - FC Bad Oeynhausen II 5:0
TuS Bad Oeynhausen - FSC Eisbergen 1:3
TuS Bad Oeynhausen - FSC Eisbergen 1:3
24-Stunden-Dienst der Jugendfeuerwehr Oberbecksen
24-Stunden-Dienst der Jugendfeuerwehr Oberbecksen


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokalsport Kreis Minden-Lübbecke
Kaatje Fantini krönt tolle Saison
Lübbecke (kp). Das ist der goldene Höhepunkt einer herausragenden Saison: Kaatje Fantini vom TuS Lübbecke holt in ihrer Altersklasse die dritte... mehr

Gefährlicher Cocktail
Minden (rich). GWD Minden und der TV Emsdetten – das ist keine gute Verbindung. Wann immer die Mindener Handballer in den vergangenen Jahren im... mehr

Ritter setzt sich gegen Meier und Walke durch
Lübbecke (mim). Am vergangenen Wochenende fanden in Gadderbaum und Höxter die Tischtennis-Bezirkseinzelmeisterschaften statt. Und besonders bei den... mehr

Ein Trio fällt aus
Lübbecke. "Jammern nutzt nichts. Wir müssen die Situation so annehmen wie sie ist, auch wenn es nervt". Dirk Beuchler... mehr

Den tristen November schon vorgezogen
Lübbecke (pla). Es sollte ein goldener Oktober werden, doch Fußball-Landesligist TuS Tengern befindet sich eher schon im tristen November. Die... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik