Schrift

18.11.2012
Porta Westfalica
Spektakuläre Irrfahrt: Lkw rauscht bei Porta Westfalica Böschung hinunter
Lastwagen zuvor in Schlangenlinien unterwegs
VON PATRICK MENZEL

Abgestürzt | FOTO: BERND PICKER

Porta Westfalica. Geborstenes Blech, zersplittertes Glas - Trümmerteile übersäen den Asphalt. Beißender Alkoholgeruch liegt in der Luft. Ein Bild der Verwüstung offenbarte sich am späten Samstagabend den Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst, als sie zu einem schweren Unfall auf dem Gelände des Autohofes an der Autobahn 2 in Porta Westfalica im Kreis Minden-Lübbecke gerufen worden waren.

Ein mit 20.000 Flaschen Bordeaux-Wein beladener Lastwagen war eine etwa zehn Meter tiefe Böschung hinunter gestürzt. Der Unfall gibt der Polizei Rätsel auf.


Nach Informationen von nw-news.de war Autofahrern der Lastwagen bereits an der Anschlussstelle Bad Oeynhausen aufgefallen, als dieser in Schlangenlinien über die Fahrstreifen eierte. Sie verständigten die Polizei. Die Beamten sollen die Autofahrer gebeten haben, dem Lkw zu folgen und das Gespann mit Warnblinkern zu sichern. Verhindern konnten aber auch sie die Irrfahrt des 51-Jährigen nicht mehr.


An der Anschlußstelle Porta Westfalica fuhr der Lkw schließlich von der Autobahn ab. In der langgezogenen Kurve der Ausfahrt soll das tonneschwere Gespann zunächst einige Begrenzungspfähle umgerissen haben, dann diagonal über eine Kreuzung hinweggeschossen und schließlich die Böschung neben der Zufahrt zum Autohof hinunter gestürzt sein. Dabei kippte der Lastwagen einer littauischen Spedition, der etwa 25 Tonnen Wein aus Frankreich in die Heimat transportieren sollte, auf die Seite.

Bevor der Lkw auf dem Parkplatz am Fuße der Böschung zum Stehen kam, prallte er mit einem dort geparkten Kombi zusammen.
Riesenglück hatte ein Autofahrer, der den Parkplatz unmittelbar zuvor erst befahren hatte. Als er das tonnenschwere Gespann die Böschung herunter direkt auf sich zurauschen sah, trat er blitzschnell in die Bremse und verhinderte damit vermutlich eine weitere Kollision. Nur etwa 30 Zentimeter vor seiner Stoßstange kam der Lastwagen zum Stehen.

Durch die Wucht des Aufpralls war das Dach des Sattelaufliegers aufgerissen. Einige Paletten der hochprozentigen Fracht kippten auf den Aspahlt, Flaschen zerschepperten, über den Parkplatz legte sich Wein-Geruch. Der Lkw-Fahrer wurde in seinem Führerhäuschen eingeklemmt. Feuerwehrleute befreiten den Mann nach notärztlicher Erstversorgung durch die Frontscheibe. Mit schweren Verletzungen kam er ins Klinikum nach Minden.

Die Ursache für den spektakulären Unfall ist laut Polizei noch unklar. Von Einsatzort hieß es, dass die Beamten eine Beeinträchtigung des Fahrers durch Alkoholeinfluss nicht ausschließen.
Den Sachschaden beziffert die Polizei mit mindestens 115.000 Euro.

Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags, die hochprozentige Ware wurde von der Polizei sichergestellt.

Fotostrecke
PORTA WESTFALICA: Lastwagen stürzt Böschung hinab
 
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (38 Fotos).






Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Porta Westfalica
Schüler löst SEK-Einsatz in Porta Westfalica aus
Ein erst 15 Jahre alter Schüler hat mit seiner Drohung, sich etwas antun zu wollen, am Montagvormittag einen Polizeieinsatz in Porta Westfalica ausgelöst. Er hatte seiner Mutter eine Waffe gezeigt. mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus dem Kreis Minden-Lübbecke
Der tragbare Adventskalender
Der tragbare Adventskalender
Großbrand bei Entsorger ERS
Großbrand bei Entsorger ERS
Sport- und Spielfest begeistert Kinder
Sport- und Spielfest begeistert Kinder
Dance-Jam-Wettbewerb im Isy7
Dance-Jam-Wettbewerb im Isy7
FC Bad Oeynhausen II - TuS Victoria Dehme 4:2
FC Bad Oeynhausen II - TuS Victoria Dehme 4:2
Miniatur-Welt beim Modelleisenbahnclub
Miniatur-Welt beim Modelleisenbahnclub


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokalsport Kreis Minden-Lübbecke
Pechsträhne soll in Paderborn enden
Rahden (mim). Binnen einer Woche darf sich der TTC Petershagen/Friedewalde in der Tischtennis-Verbandsliga zum zweiten Mal auf den Weg nach Paderborn... mehr

Auf Kampf eingestellt
Lübbecke. Die Erleichterung ist nach dem ersten Heimsieg der Saison deutlich spürbar. "Nach der sehr... mehr

Heimniederlage soll ein Weckruf sein
Hüllhorst (wib). André Torge will die Situation nach der zweiten Heimniederlage nicht dramatisieren. "Alle vorherigen Spiele waren in Ordnung... mehr

Lübbecke muss auf Routinier verzichten
Lübbecke. Der TuS N-Lübbecke muss kurz vor dem Handball-Bundesligaspiel am Samstag (19 Uhr) beim Bergischen HC einen Rückschlag hinnehmen.... mehr

Das zweite Wiedersehen
Lübbecke. Für Richard Wöss ist es bereits das zweite Wiedersehen mit seinem ehemaligen Club. "Im ersten hat es für mich nicht so gut geklappt"... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik