Schrift

24.11.2012
Porta Westfalica-Veltheim
Feuerwehr übt Großeinsatz im Kraftwerk Veltheim
75 Einsatzkräfte vor Ort / Aufgabe: Drei Menschen retten und Brand löschen

Übung im Kraftwerk Veltheim | FOTO: FEUERWEHR PORTA/MICHAEL HORST

Porta Westfalica-Veltheim (mt/nas). Die Freiwillige Feuwehr Porta PWestfalica hat am Samstagmorgen für den Ernstfall im Kraftwerk Veltheim geübt. Erst vor Ort wurde den Einsatzkräften mitgeteilt, dass es sich um eine Übung handelt, teilte die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica mit. Gegen 9.30 Uhr war die Übung beendet.

Das Übungsszenario sah so aus: Um 8.10 Uhr sollte es zu einer Kohlenstaubverpuffung im oberen Bereich des Brecherhauses gekommen sein. Ziel war es, drei "verletzte" Menschen aus 16 Meter Höhe zu suchen und zu retten. Sie wurden von Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes dargestellt.

Fotostrecke
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (12 Fotos).

Alarmiert wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr um 8.13 Uhr von der Kreisleitstelle. Erstmals wurde dabei die neue Alarm- und Ausrückeordnung der Portaner Wehr und damit die Neuorganisation nach Zügen getestet, so die Freiwillige Feuerwehr Porta. In der ersten Alarmstufe rückten folgende Einheiten zum Kraftwerk aus: Hauptamtliche Feuer- und Rettungswache mit Rettungsdienst, ehrenamtliche Löschgruppen Veltheim, Möllbergen, Eisbergen, Holzhausen, Vennebeck, Holtrup, Einsatzführungsdienst und Einsatzdokumentation.


Vor Ort wiesen Mitarbeiter des Kraftwerks als Lotsen den Weg zum Einsatzort, die Einsatzleitung übernahm Heino Roggenkamp. Als erstes wurden Trupps unter schwerem Atemschutz durch das Treppenhaus in das Gebäude zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vorgeschickt. Mit Hilfe einer Nebelmaschine wurde eine starke Verrauchung simuliert. Der erste Angriffstrupp meldete den Kollegen dann, das mehrere Personen in Gefahr sind und weitere Kräfte benötigt werden.

Vor dem Brecherhaus wurde eine Sammelstelle für alle Atemschutzgeräteträger eingerichtet. Truppweise sind die Feuerwehrleute ins Gebäude gegangen und brachten Material zur Rettung der Verletzten wie Bergungstücher und Fluchthauben mit. Der Weg über das Treppenhaus in voller Ausrüstung war anstrengend, so die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica. Erst nach dem Aufstieg konnte die Suche auf der obersten Ebene erfolgen.

Weil mehr Atemschutzgeräteträger gebracht wurden, wurde um 8.37 Uhr die Alarmstufen erhöht und die ehrenamtlichen Löschgruppen Hausberge, Lohfeld und Neesen-Lerbeck mit dem Gerätewagen Atemschutz zur Einsatzstelle alarmiert. Damit waren etwa 75 Einsatzkräfte vor Ort.

Über die Rampe eines Förderbandes konnten die Einsatzkräfte die drei "verletzten" Menschen retten und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben. Parallel zur Rettung wurden 2 C-Rohre zur Brandbekämpfung im Gebäude eingesetzt. Die Wasserversorgung erfolgte über das betriebseigene Hydrantennetz des Kraftwerks.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige
Weitere Nachrichten aus Porta Westfalica
Porta Westfalica
Zoll findet 100.000 Schmuggel-Zigaretten
Porta Westfalica (nw). Beamte des Hauptzollamts Bielefeld leiteten am Mittwochmittag einen litauischen Kleintransporter mit Anhänger aus dem fließenden Verkehr der Autobahn 2 zur Kontrolle auf den... mehr

Porta Westfalica
Beifahrer bei Unfall auf A2 am Kopf verletzt
Am Sonntag ereignete sich gegen 11.50 Uhr, auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Dortmund bei Porta Westfalica- Eisbergen (Kreis Minden-Lübbecke) ein schwerer Verkehrsunfall bei dem zwei Menschen erheblich verletzt wurden. mehr

Porta Westfalica
30 Tonnen schweres Betonteil kippt auf die A 2 bei Veltheim
Auf der A 2 zwischen Bad Eilsen und Veltheim (Kreis Minden-Lübbecke) ist am Montag ein Schwertransporter umgekippt, der ein 30 Tonnen schweres Betonteil geladen hatte. Verletzt wurde niemand. Zur Bergung soll die A2 in Richtung Dortmund ab 18 Uhr voll gesperrt werden. mehr

Porta Westfalica
Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der A2 bei Porta Westfalica
Ein 57-Jähriger ist auf der Autobahn 2 mit einem Lastwagen in ein Fahrzeug der Autobahnmeisterei gefahren. Offenbar war der Mann unaufmerksam. mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus Kreis Minden-Lübbecke
Waldbauern in Gehlenbeck
Waldbauern in Gehlenbeck
Schwerer Unfall am Alten Postweg
Schwerer Unfall am Alten Postweg
Saisonstart an der Hofwassermühle
Saisonstart an der Hofwassermühle
Praktische Prüfung der Feuerwehr
Praktische Prüfung der Feuerwehr
Theater "Ladykillers"
Theater "Ladykillers"
Championat der Berufsreiter 2014
Championat der Berufsreiter 2014


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokalsport Kreis Minden-Lübbecke
Wiedersehen gefeiert
Espelkamp (nw). Herbert Schantowski, Leichtathletik-Abteilungsleiter des ATSV Espelkamp, konnte mit Sandra Krato eine ehemalige Weggefährtin begrüßen.... mehr

Die Woche der Wahrheit
Lübbecke. Wer packt sich in der Osterwoche die meisten Eier ins Nest? Für einige Mannschaften der Lübbecker Fußball-Kreisliga A kann mit Fug und Recht... mehr

Starke Niedersachsen
Stemwede-Oppendorf. Die niedersächsischen Springreiterinnen Miriam Benzien und Lena Lampe kamen mit den Bedingungen in der Oppendorfer Reithalle... mehr

Sechs Tore in der Endrunde
Hüllhorst (cb). Die Westfalenauswahl der Handballerinnen des Jahrgangs 1998 mit Franziska Höppe und der Hüllhorsterin Benica Proß... mehr

An Grenzen gestoßen
Herford. Das war ernüchternd. Fußball-Landesligist TuS Tengern kassierte gestern Nachmittag eine 0:3 (0:3)-Niederlage beim Tabellenführer SC Herford. ... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik