Schrift

27.11.2012
Stemwede
Leverner holten ihre Bronze-Plakette ab
Staatssekretär Udo Paschedag zeichnete Sieger des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" aus

Stemwede-Levern (nw/-sl-). Der Landesentscheid ist nun gelaufen, die Auszeichnungen überreicht. Staatssekretär Udo Paschedag überreichte am Wochenende die Preise des Dorfwettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" an die Siegergemeinden in Westfalen. Goldmedaillen gewannen nach Angaben des NRW-Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz Oberveischede und Heid im Kreis Olpe und Füchtorf im Kreis Warendorf.

Außerdem übergab der Staatssekretär an 15 Dörfer ausWestfalen-Lippe die Auszeichnung in Silber und zehn in Bronze, zusätzlich wurden zwölf Sonderpreise vergeben.

Manfred Südmeyer von der Gemeindeverwaltung Stemwede und Leverns Ortsheimatpflegerin Karin Klanke nahmen die Bronze-Plakette für das Stiftsdorf entgegen. Einen Sonderpreis bekamen die Leverner bekanntlich für die Gestaltung des Friedhofes.

Staatssekretär Paschedag gratulierte allen Gewinnern und bedankte sich für den vor allem ehrenamtlichen Einsatz zur Entwicklung der dörflichen Gemeinschaften. "Die vielen engagierten Bürger schaffen in unseren ländlichen Räumen eine Gemeinschaft aus Jung und Alt, im Einsatz für Freizeitangebote und Arbeitsplätze oder für den Schutz von Natur und Kultur. Eben das beschreibt auch der Titel des Wettbewerb ‚Unser Dorf hat Zukunft’". Jedes einzelne Gewinnerdorf habe der Kommission hervorragende Ideen für die weitere Entwicklung des ländlichen Raums präsentiert. Heute und zukünftig stehen nach Angaben Paschedags die nachhaltige Entwicklung und ein koordiniertes bürgerschaftliches Engagement noch stärker als früher im Vordergrund.

Aus dem Landesteil Westfalen-Lippe haben 496 Dörfer an den Kreiswettbewerben teilgenommen. Davon qualifizierten sich 28 für den Landeswettbewerb. Sie bekamen neben Ehrentafeln und Urkunden auch Geldpreise überreicht: 1.500 Euro für die Golddörfer, 750 Euro für die Silbergewinner und je 500 Euro für die Bronzedörfer. Die Golddörfer werden zudem das Land Nordrhein-Westfalen im nächsten Jahr beim Bundeswettbewerb vertreten.

Neben diesen Preisen wurden herausragende Leistungen in Naturschutz und Denkmalpflege durch Sonderpreise der NRW-Stiftung für Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege prämiert. Weitere Sonderpreise erhielten einzelne Dörfer für das Engagement im Naturschutz, die Erhaltung der Kulturlandschaft, die Denkmalpflege, die Pflege des Ortsbildes, für Energie und Tourismus und das Engagement im sozialen Bereich.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Stemwede
Stemwede-Westrup
Kleine und große Ziele
Stemwede-Westrup. Themen am Kochen halten, nicht nachlassen, immer wieder nachfassen, ohne aufdringlich zu werden - aktive Dorfarbeit ist mühselig, aber notwendig... mehr

Stemwede
Neue Freizeitangebote geplant
Stemwede. Am Pfingstfußballturnier, dem Café House und am Kirchenchor nehmen in Stemwede Menschen mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich gemeinsam teil... mehr

Stemwede
Gäste wie gewohnt gut bewirtet
Stemwede-Oppenwehe. Auch wenn das Wetter am Sonntag nicht recht mitspielte, Sorgen um mangelnden Zulauf muss sich die Oppenweher Mühlengruppe eigentlich nie machen... mehr

Stemwede
Unterricht auf dem Bauernhof
Stemwede-Destel (nw). Osterzeit ist Eierzeit: Anlass für den Landwirtschaftlichen Kreisverband Minden-Lübbecke, bei einer Lehrerfortbildung den Weg der Eier von ihrem Ursprung her zu zeigen... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus Kreis Minden-Lübbecke
300 Besucher beim ersten Aktionstag im Museumshof
300 Besucher beim ersten Aktionstag im Museumshof
Schuppen-Brand in Oberbecksen
Schuppen-Brand in Oberbecksen
Tenne-Revival-Party im Adiamo
Tenne-Revival-Party im Adiamo
Osterfeuer locken Besucher an
Osterfeuer locken Besucher an
Polizei sucht im Wiehengebirge nach vermisstem Mountainbiker
Polizei sucht im Wiehengebirge nach vermisstem Mountainbiker
Waldbauern in Gehlenbeck
Waldbauern in Gehlenbeck


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokalsport Kreis Minden-Lübbecke
Ein Duo soll für Neuaufbau sorgen
Lübbecke (pla). Kai Sander und Thorsten Schmidt sollen ab Sommer für einen Neuanfang beim TuS Tengern II sorgen. Die beiden sollen gemeinsam als... mehr

Trainer freuen sich über gutes Niveau
Stemwede-Oppenwehe (nw). Kurz vor Ostern wurde in der Taekwondo-Abteilung des FC Oppenwehe eine Gürtelprüfung in dieser koreanischen Kampfsportart... mehr

Fortsetzung des Dialogs
Lübbecke (nw/wib). 60 Seiten umfasst der Masterplan des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW). "Die Kommunikation und der Dialog mit... mehr

Immer vorne dabei
Lübbecke (nw). Peter Hermann, der Marathon-Mountainbiker des Radsportclub Lübbecke, ist bereits zu Beginn der Saison in Top-Form. Bereits im März... mehr

Pajovic trifft mit dem Schlusspfiff
Göppingen. Wie wertvoll Ales Pajovic ist, bewies der 35-jährige Rückraumspieler des Handball-Bundesligisten TuS N-Lübbecke gestern Abend wieder einmal... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik