Schrift

13.11.2012
Bad Lippspringe
Konzept der Gesamtschule wird vorgestellt
Förderverein trommelt für den Erhalt der Realschule

Bad Lippspringe. Das pädagogische Konzept zur künftigen Gesamtschule wird am Donnerstag im Schulausschuss vorgestellt. Geplant sind zwei Informationsabende für Eltern: am 19.November, 20 Uhr, im Bürgerhaus in Schlangen sowie am 4. Dezember, 20 Uhr, in der Bad Lippspringer Schulmensa.

Die vier- bis fünfzügige Gesamtschule soll zum Schuljahr 2013/2014 mit der Eingangsklasse 5 an den Start gehen. Entsprechende Pläne der Stadt Bad Lippspringe und der Nachbargemeinde Schlangen hat die zuständige Bezirksregierung Detmold Ende Oktober offiziell genehmigt (die NW berichteten).


In der Schulausschusssitzung (18 Uhr im Rathaus) soll das von einer 16-köpfigen Arbeitsgruppe entwickelte Konzept vorgestellt werden. Die Vorgaben sind eindeutig: Laut NRW-Schulgesetz muss eine Gesamtschule pro Jahrgang mindestens vier Klassen mit jeweils 25 Schülern umfassen. Bad Lippspringe geht davon aus, dass dieses Ziel erreicht wird. Bei einer Elternbefragung Anfang Mai hatten 312 Grundschuleltern signalisiert, dass sie ihr Kind an einer Gesamtschule anmelden würden.

In der Sekundarstufe I (Klassen 5–10) sind die Klassen eines Jahrgangs räumlich und organisatorisch zu einem so genannten Jahrgangsteam zusammengefasst. Jede Klasse wird von zwei Klassenlehrern betreut. Die Schüler arbeiten während des Unterrichts zumeist in Tischgruppen, gemischt unter anderem nach Geschlecht und Leistungsfähigkeit. "Die Gesamtschule will eine Schule für alle sein und setzt bewusst auf längeres gemeinsames Lernen", macht Fachbereichsleiterin Gabriele Lange deutlich.

Die Gesamtschule ist als Ganztagsschule konzipiert. Über den Fachunterricht hinaus sind neben speziellen Forder- und Förderstunden auch so genannte Arbeitsstunden vorgesehen, in denen die Schüler selbstständig, aber auch unter Anleitung, üben können. Der Umfang der Hausaufgaben kann daher stark reduziert werden. Festverankert im Tagesplan sind darüber hinaus Freizeiten und Arbeitsgemeinschaften, in die die örtlichen Vereine einbezogen werden sollen.

Indes kämpft eine Elterninitiative für den Erhalt der Realschule. 250 Flyer wurden an die Eltern der Viertklässler verteilt. Darin wehrt sich die Initiative, dass die Realschule in jedem Fall durch die Gesamtschule abgelöst werde. Die mindestens 100 Anmeldungen müssten erst erreicht werden, damit die neue Schule zustande komme, so die Initiatoren.

In dem Flyer macht der Förderverein auf die Vorzüge der Realschule aufmerksam. Wer sich davon persönlich überzeugen will, ist zum Tag der offenen Tür am Freitag, 30. November, von 16–18.30 Uhr in die Realschule eingeladen.



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Büren/Bad Lippspringe
Finnischer Orgelvirtuose spielt populäre Töne
Büren/Bad Lippspringe (fin). Man könnte ihn den David Garrett der Orgelmusik nennen. Marko Hakanpää spielt auf seinem in der Klassik verwurzelten Instrument Harmonien... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus dem Kreis Paderborn
SC Paderborn gegen TSG 1899 Hoffenheim
SC Paderborn gegen TSG 1899 Hoffenheim
Handyausstellung Promi-Alarm im HNF
Handyausstellung Promi-Alarm im HNF
Reisebus platzt auf Klassenfahrt der Motor
Reisebus platzt auf Klassenfahrt der Motor
First Responder der Feuerwehr Hövelhof
First Responder der Feuerwehr Hövelhof
Springturnier des Reitvereins Hövelhof
Springturnier des Reitvereins Hövelhof
Herbstfest
Herbstfest


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokalsport Kreis Paderborn
Salzkotten hat den Hattrick im Visier
Salzkotten (FB). Die Accent Baskets Salzkotten trumpften zuletzt groß auf. Einem furiosen 102:75-Sieg gegen Sechtem folgte ein nicht minder... mehr

Marianna holt den Hammer raus
Paderborn. Wenn Marianna Sharafutdinova (13) am Netz wieder auf dem Boden landet, ist auf der anderen Seite der Ball eingeschlagen – meistens... mehr

Paderborner Trio für die Titelkämpfe
Paderborn (FB). Bis zum Ende der Saison 2010/11 hatten die Rollhockey-Damen des TV 1875 Paderborn in der 1. Bundesliga gespielt. Dann aber löste sich... mehr

Johnson setzt auf die Heimstärke
Kreis Paderborn. Für die Zweitregionalliga-Reserve der Finke Baskets Paderborn steht nach der Herbstferien-Pause gleich ein Härtetest auf der Agenda.... mehr

Noch viel Luft nach oben
Paderborn. Mit seinen 2,08 Metern und 115 Kilo Kampfgewicht ist Ivan Buntic der größte und schwerste Spieler im Kader der Finke Baskets Paderborn. Bei... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik