Schrift

28.11.2012
Delbrück
Schwester Helena "Botschafter Delbrücks"
Preisverleihung in der Stadthalle vor mehr als 150 Gästen

Voll besetzter Saal | FOTO: CDU DELBRÜCK

Delbrück (NW). Dass Schwester Helena (Mechthild Engelmeier) den Kontakt in ihre Heimat nie hat abreißen lassen, wurde beim Blick in den Jugendheimsaal der Delbrücker Stadthalle schnell deutlich.

Unter den mehr als 150 Gästen bei der Preisverleihung zum "Botschafter Delbrücks" waren auch viele Verwandte, Freunde und alte Klassenkameraden. Großen Beifall bekam CDU-Stadtverbandsvorsitzender Reinhold Hansmeier in seiner Begrüßung für die Idee, den Preis "Botschafter Delbrücks" in "Maria-Westerhorstmann-Preis" umzubenennen. Dem schloss sich Bürgermeister Werner Peitz in seinem Grußwort an, dass der Preis einer großen Delbrückerin an eine andere große Delbrückerin gehe.
In seiner Laudatio betonte Reinhold Hansmeier, dass Schwester Helena mitten im Leben stehe – was man ihr auch schon äußerlich ansehe. Die Schwester der Ordensgemeinschaft der Salvatorianerinnen verzichtet auf die Ordenstracht, um keine künstliche Distanz zu den Mitmenschen zu schaffen.

Nach Professor Doktor Ferdinand Köckerling bei der Premiere und dem Künstler Peter Menne im Vorjahr ist in diesem Jahr mit Schwester Helena erstmals eine Frau Preisträgerin beim "Botschafter Delbrücks". Vom Großraum Berlin, wo Professor Köckerling und Peter Menne heute leben und arbeiten, geht der vom CDU-Stadtverband verliehene Preis in diesem Jahr ins Rheinland nach Kerpen-Horrem, wo Mechthild Engelmeier (68) seit 2003 Provinzleiterin der Deutschen Provinz der Salvatorianerinnen und 1. Vorsitzende des Schwestern Salvatorianerinnen ist. Geboren wurde Schwester Helena 1944 als Mechthild Engelmeier in Westerloh.

Nach der Grundschule in Schöning besuchte sie das Progymnasium in Rietberg und das Gymnasium in Wiedenbrück, wo sie 1964 ihre Abiturprüfung ablegte. Schon im August 1964 trat sie in den Orden der Salvatorianerinnen in Kerpen-Horrem ein. In der "Kongregation der Schwestern vom Göttlichen Heiland" (so der offizielle Name des Ordens) übernahm sie nach dem Lehramtsstudium und einigen Jahren Unterrichtstätigkeit verschiedene Leitungsaufgaben. Sie war unter anderem von 1984 bis 1996 Generalrätin der Gesamt-Ordensleitung in Rom.

Den Preis nach Maria Westerhorstmann umzubenennen, lag für den CDU-Stadtverband nahe, da es Maria Westerhorstmann war, die die Idee hatte, gebürtige Delbrücker zu Vorträgen in ihre Heimatstadt einzuladen, um von deren (Lebens-) Erfahrungen zu lernen. Die Idee griff der CDU-Stadtverband vor zwei Jahren auf und entwickelte daraus die Preisverleihung "Botschafter Delbrücks".

Und auch der erste Preisträger (Professor Doktor Ferdinand Köckerling) war ein Vorschlag von Maria Westerhorstmann – genauso wie Mechthild Engelmeier in diesem Jahr. Maria Westerhorstmann hatte Schwester Helena bei einem Besuch in Rom kennengelernt.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Delbrück
Delbrück-Westenholz
Steffensmeier 125 Mal "angezapft"
Delbrück-Westenholz (br). Mit unglaublichen 125 Blutspenden war Reinhard Steffesmeier der bescheidene Held bei den Auszeichnungen der DRK-Ortsgruppe Westenholz-Sudhagen... mehr

Delbrück-Schöning
Kirche in neuem Glanz
Delbrück-Schöning. Die Gläubigen der St. Meinolf Gemeinde in Schöning freuen sich über ihre Kirche. Seit Anfang Januar erfolgte eine umfangreiche Innenrenovierung des katholischen Gotteshauses... mehr

Delbrück
50 Oldtimer gehen an den Start
Delbrück. "Ausgebucht" meldet das Organisationsteam der Delbrücker Spargelrallye und das bereits vor dem Anmeldeschluss. Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre können sich die Besucher des Stadt-... mehr

Kreis Paderborn/Delbrück
80-jährige Dame um tausende Euros betrogen
Kreis Paderborn/Delbrück. Eine Woche nach der ersten Betrugswelle mit über 20 Fällen im Kreis Paderborn (die NW berichtete) haben die unbekannten Telefontäter erneut in der hiesigen Region... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus Kreis Paderborn
Spitzenturner Fabian Hambüchen zu Gast bei Klingenthal Sport
Spitzenturner Fabian Hambüchen zu Gast bei Klingenthal Sport
51. Osterreit- und Springturnier des Reitvereins Bad Lippspringe
51. Osterreit- und Springturnier des Reitvereins Bad Lippspringe
Eröffnung Lunapark-Kirmes
Eröffnung Lunapark-Kirmes
68. Paderborner Osterlauf
68. Paderborner Osterlauf
CAR-Freitag 2014 in Paderborn verlief weitgehend ruhig.
CAR-Freitag 2014 in Paderborn verlief weitgehend ruhig.
Hans Sarpei beim TuS Egge Schwaney II
Hans Sarpei beim TuS Egge Schwaney II


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokalsport Kreis Paderborn
Ein Weltmeister zum Anfassen
Paderborn (WS). Die Besucher staunten nicht schlecht und erfuhren zudem noch Wissenswertes aus dem Leben eines Weltmeisters... mehr

Voßmann lobt intensive Nachwuchsarbeit
Bad Wünnenberg-Haaren (NW). Bevor die Mitglieder des Tennisclubs Haaren in die Sommersaison starten, stehen noch umfangreiche Arbeiten zur... mehr

Vorstand bekommt neue Struktur
Paderborn-Elsen (NW). Es läuft rund beim Schießsportverein St. Hubertus Elsen. Dies verdeutlichen die Zahlen und Fakten... mehr

"Ein Prozess, der Zeit benötigt"
Paderborn. Die U23 des SC Paderborn 07 steht vor einem Umbruch. Nicht nur auf der Trainerposition wird es mit Markus Krösche als Nachfolger von René... mehr

Keimer siegt im Doppelpack
Salzkotten. Das heißt dann wohl Heimsieg. Birgit Keimer hat beim Auftakt in die neue Saison der Vielseitigkeitsreiter auf Gut Wandschicht die Akzente... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik