Schrift

29.12.2012
Kreis Paderborn
Polizei kündigt Kontrollen an
Hinweise an Autofahrer, Radler und Feuerwerkfans zum Jahreswechsel

Bitte anhalten

Kreis Paderborn. Über das gesamte Jahr zählt Alkohol am Steuer zu den gefährlichsten Kombinationen beim Autofahren - seit Jahren eine der Hauptunfallursachen. Zum Jahreswechsel kommt eine weitere brenzlige Situation hinzu: Alkohol am Zünder. Rechtzeitig vor Silvester will die Paderborner Polizei auf die Gefahren aufmerksam machen. Im Straßenverkehr kündigt die Behörde verstärkte Alkoholkontrollen an.

Wie in den Vorjahren wird der Jahreswechsel landesweit von intensiven Überprüfungen der Autofahrer durch die Polizei begleitet. Dabei werden nicht nur in der Silvesternacht, sondern auch am Neujahrstag vermehrt Alkoholkontrollen im gesamten Kreisgebiet durchgeführt. Bis Ende November verzeichnete die Polizei bereits 154 Verkehrsunfälle mit der Ursache Alkohol und Drogen.

In der letzten Silvesternacht ereigneten sich vier Alkoholunfälle. Beteiligt waren Autofahrer und ein Radfahrer. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass der Führerschein auch unter 0,5 Promille auf dem Spiel steht. Wer in einen Unfall verwickelt wird oder in gefährlicher Weise fährt, riskiert schon ab 0,3 Promille ein Strafverfahren. Dabei kann auch der oft unterschätzte Restalkohol nach einer durchzechten Nacht führen.

Fest steht: Bei zuviel Alkohol ist meistens der Führerschein weg und das neue Jahr hat einen neuen Fußgänger. Zudem sind empfindliche Geldbußen zu zahlen und der Versicherungsschutz steht auf dem Spiel, sodass die Verursacher ebenfalls auf den Kosten eines Alkoholunfalls sitzen bleiben. Das gleiche gilt bei Drogenkonsum. Hier reicht bereits der Nachweis eines Rauschmittels aus. Auch Fahrradfahrer müssen sich bewusst machen, dass sie unter Alkoholeinwirkung stark gefährdet sind und übel verunglücken können.

Bei einer Polizeikontrolle geht's ihnen ähnlich wie den Autofahrern: Strafverfahren, Geldbuße und unter Umständen auch Führerscheinentzug. Neben den Verkehrskontrollen, werden die Polizistinnen und Polizisten während des Jahreswechsels auch auf Mitbürger achten, die allzu sorglos mit Böllern, Silvesterraketen oder Signalwaffen umgehen oder gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen.

Immer wieder kommt es im unsachgemäßen Gebrauch mit Feuerwerk zu Verletzungen – gerade dann, wenn der Feuerwerker zu tief ins Glas geschaut hat. Dabei ist nicht nur er, sondern auch andere gefährdet. Feuerwerksartikel gehören nicht in Kinderhände. Eltern sollten die Einhaltung der Altersvorschriften überwachen und kontrollieren.

Absolut unzulässig sind selbst gebastelte Böller, scharfe Munition und militärische Sprengkörper aller Art. Gas-, Schreckschuss- oder Signalwaffen dürfen nur auf dem eigenen Grundstück mitgeführt werden. Für das Führen dieser Waffen außerhalb des befriedeten Besitztums ist ein kleiner Waffenschein erforderlich.

Waffenbesitzer dürfen ihre Pistolen nicht zu öffentlichen Veranstaltungen, wie zum Beispiel Silvesterfeiern mitnehmen. Verstöße gegen diese Regelungen können mit Geldbußen, Geldstrafen oder sogar Freiheitsstrafen geahndet werden.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Paderborn
Paderborn
Paderborner Osterlauf knackt 10.000-Teilnehmer-Marke
Paderborn. In Paderborn ist am Vormittag bei bestem Laufwetter der 68. Paderborner Osterlauf gestartet worden. Erstmals nahmen mehr als 10.000 Läuferinnen und Läufer teil, insgesamt 10.520... mehr

Paderborn
900 Autos bei "Car-Freitag" in Paderborn
Der in der Tuningszene in "Car-Freitag" umbenannte Karfreitag ist in Paderborn ruhig und friedlich verlaufen. Haupttreffpunkt war diesmal ein Parkplatz der Universität Paderborn. In Bielefeld dagegen verhinderte die Polizei Störungen durch Autofans, stellte aber vermehrt Geschwindigkeitsverstöße fest. mehr

Paderborn
Kirche strahlt im neuen Glanz
Paderborn. Im September 2013 wurde mit der Renovierung der Kirche im Erzbischöflichen Theologenkonvikt Collegium Leoninum (Leokonvikt) begonnen. Der Abschluss der sechs Monate dauernden Arbeiten wurde... mehr

Paderborn
Altes Domdach verwandelt sich in Kunst
Paderborn. Das alte Dach des Doms ist zwar in die Jahre gekommen, aber längst nicht reif für den Schrottplatz. Stattdessen sollen Teile davon kunstvoll geformt Menschen erfreuen... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus Kreis Paderborn
Eröffnung Lunapark-Kirmes
Eröffnung Lunapark-Kirmes
68. Paderborner Osterlauf
68. Paderborner Osterlauf
CAR-Freitag 2014 in Paderborn verlief weitgehend ruhig.
CAR-Freitag 2014 in Paderborn verlief weitgehend ruhig.
Hans Sarpei beim TuS Egge Schwaney II
Hans Sarpei beim TuS Egge Schwaney II
Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Badestadt
Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Badestadt
Sälzerfest
Sälzerfest


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokalsport Kreis Paderborn
Paderborn: Paderborner Osterlauf knackt 10.000-Teilnehmer-Marke
Paderborn. In Paderborn ist am Vormittag bei bestem Laufwetter der 68. Paderborner Osterlauf gestartet worden. Erstmals nahmen mehr als 10.000... mehr

Auf zu neuen Zielen
Kreis Paderborn. Vor dem 22. Spieltag stecken die Fußball-Westfalenligisten aus Delbrück und Paderborn in einem Dilemma. Tabellarisch ist derzeit... mehr

U’s bereits unter Druck
Paderborn. In der 1. Baseball-Bundesliga, Gruppe Nord, feiern die Untouchables Paderborn an diesem Samstag ihr Heimdebüt 2014. Das Team von... mehr

Ein Könner am Reck
Paderborn. Am Mittwoch, 23. April, erwartet Besucher ein sportliches Ereignis der besonderen Art bei Klingenthal Sport in Paderborn: Fabian Hambüchen... mehr

Der Naechster bitte
Paderborn. Bei der Suche nach einem neuen Cheftrainer hatten die Finke Baskets Paderborn die Wahl zwischen einer internen und externen Lösung. Es... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik