Schrift

29.12.2012
Kreis Paderborn
Polizei kündigt Kontrollen an
Hinweise an Autofahrer, Radler und Feuerwerkfans zum Jahreswechsel

Bitte anhalten

Kreis Paderborn. Über das gesamte Jahr zählt Alkohol am Steuer zu den gefährlichsten Kombinationen beim Autofahren - seit Jahren eine der Hauptunfallursachen. Zum Jahreswechsel kommt eine weitere brenzlige Situation hinzu: Alkohol am Zünder. Rechtzeitig vor Silvester will die Paderborner Polizei auf die Gefahren aufmerksam machen. Im Straßenverkehr kündigt die Behörde verstärkte Alkoholkontrollen an.

Wie in den Vorjahren wird der Jahreswechsel landesweit von intensiven Überprüfungen der Autofahrer durch die Polizei begleitet. Dabei werden nicht nur in der Silvesternacht, sondern auch am Neujahrstag vermehrt Alkoholkontrollen im gesamten Kreisgebiet durchgeführt. Bis Ende November verzeichnete die Polizei bereits 154 Verkehrsunfälle mit der Ursache Alkohol und Drogen.

In der letzten Silvesternacht ereigneten sich vier Alkoholunfälle. Beteiligt waren Autofahrer und ein Radfahrer. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass der Führerschein auch unter 0,5 Promille auf dem Spiel steht. Wer in einen Unfall verwickelt wird oder in gefährlicher Weise fährt, riskiert schon ab 0,3 Promille ein Strafverfahren. Dabei kann auch der oft unterschätzte Restalkohol nach einer durchzechten Nacht führen.

Fest steht: Bei zuviel Alkohol ist meistens der Führerschein weg und das neue Jahr hat einen neuen Fußgänger. Zudem sind empfindliche Geldbußen zu zahlen und der Versicherungsschutz steht auf dem Spiel, sodass die Verursacher ebenfalls auf den Kosten eines Alkoholunfalls sitzen bleiben. Das gleiche gilt bei Drogenkonsum. Hier reicht bereits der Nachweis eines Rauschmittels aus. Auch Fahrradfahrer müssen sich bewusst machen, dass sie unter Alkoholeinwirkung stark gefährdet sind und übel verunglücken können.

Bei einer Polizeikontrolle geht's ihnen ähnlich wie den Autofahrern: Strafverfahren, Geldbuße und unter Umständen auch Führerscheinentzug. Neben den Verkehrskontrollen, werden die Polizistinnen und Polizisten während des Jahreswechsels auch auf Mitbürger achten, die allzu sorglos mit Böllern, Silvesterraketen oder Signalwaffen umgehen oder gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen.

Immer wieder kommt es im unsachgemäßen Gebrauch mit Feuerwerk zu Verletzungen – gerade dann, wenn der Feuerwerker zu tief ins Glas geschaut hat. Dabei ist nicht nur er, sondern auch andere gefährdet. Feuerwerksartikel gehören nicht in Kinderhände. Eltern sollten die Einhaltung der Altersvorschriften überwachen und kontrollieren.

Absolut unzulässig sind selbst gebastelte Böller, scharfe Munition und militärische Sprengkörper aller Art. Gas-, Schreckschuss- oder Signalwaffen dürfen nur auf dem eigenen Grundstück mitgeführt werden. Für das Führen dieser Waffen außerhalb des befriedeten Besitztums ist ein kleiner Waffenschein erforderlich.

Waffenbesitzer dürfen ihre Pistolen nicht zu öffentlichen Veranstaltungen, wie zum Beispiel Silvesterfeiern mitnehmen. Verstöße gegen diese Regelungen können mit Geldbußen, Geldstrafen oder sogar Freiheitsstrafen geahndet werden.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus Paderborn
Paderborn
Rabiate Räuberinnen fesseln Opfer mit Kette
Paderborn. Wieder gingen Trickdiebe aus einem Auto heraus ans Werk – diesmal mit äußerst rüden Methoden. In der letzten Woche war eine Seniorin aus einem Fahrzeug heraus angesprochen und danach... mehr

Kreis Paderborn
Geschwindigkeitskontrollen am Donnerstag
Auf welchen Straßen im Kreis Paderborn die Polizei die Geschwindigkeit kontrolliert, veröffentlichen die Ordnungshüter ab jetzt vorab im Internet. mehr

Kreis Paderborn
Blutproben und Strafanzeigen
Kreis Paderborn. Bei Unfällen und Verkehrskontrollen fielen über das Osterwochenende mehrere Männer auf, die alkoholisiert mit ihren Fahrzeugen unterwegs waren... mehr

Kreis Paderborn
Knigge-Seminar für Azubis im Handwerk
Kreis Paderborn. Die Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe hat gemeinsam mit dem Team sijox der Signal Iduna, der IKK classic sowie der Paderborner Knigge Akademie ein Umgangsformentraining speziell... mehr




Anzeige

Anzeige
Fotos aus Kreis Paderborn
Spitzenturner Fabian Hambüchen zu Gast bei Klingenthal Sport
Spitzenturner Fabian Hambüchen zu Gast bei Klingenthal Sport
51. Osterreit- und Springturnier des Reitvereins Bad Lippspringe
51. Osterreit- und Springturnier des Reitvereins Bad Lippspringe
Eröffnung Lunapark-Kirmes
Eröffnung Lunapark-Kirmes
68. Paderborner Osterlauf
68. Paderborner Osterlauf
CAR-Freitag 2014 in Paderborn verlief weitgehend ruhig.
CAR-Freitag 2014 in Paderborn verlief weitgehend ruhig.
Hans Sarpei beim TuS Egge Schwaney II
Hans Sarpei beim TuS Egge Schwaney II


Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige
Lokalsport Kreis Paderborn
Keimer siegt im Doppelpack
Salzkotten. Das heißt dann wohl Heimsieg. Birgit Keimer hat beim Auftakt in die neue Saison der Vielseitigkeitsreiter auf Gut Wandschicht die Akzente... mehr

Frank Ostholt beschert Olympia-Flair
Salzkotten. Es geht wieder los. Und wie. Der Reitverein Gut Wandschicht, der sich seit Urzeiten der Vielseitigkeit verschrieben hat... mehr

Fraune vom Nationaltrikot beflügelt
Horst/Paderborn (NW). Der erstmals für die Altersklassen-Nationalmannschaft nominierte Ausdauerathlet Christoph Fraune vom 1. Tri Club Paderborn... mehr

Meiwes macht’s möglich
Delbrück-Westenholz (NW). Zum Saisonauftakt in der Swingolf-Bundesliga Nord hatten 90 Spieler aus sechs Vereinen für das Meeting in Iserloy gemeldet.... mehr

Vielversprechende Vierbeiner im Fokus
Paderborn (hoti). Traditionell zur laufenden Decksaison in der Pferdezucht veranstaltete die Hengststation Mieleszko-Vekens jetzt ihre... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik