Schrift

27.11.2012
Das schwarze Rock-Genie Jimi Hendrix wäre 70 geworden
Gitarren-Apoll für die Ewigkeit
VON THOMAS KLINGEBIEL

Wie in Trance | FOTO: DPA

Bielefeld. Schwer vorstellbar, aber schön wär’s: Jimi Hendrix betritt am Sonntagabend mit grau gewordenem Afro-Haarkranz und weißer Stratocaster gemessenen Schrittes die Bühne der Londoner O2-Arena. Die Rolling Stones haben ihn gebeten, mit ihnen im Jubiläumskonzert einen Bluesklassiker zu spielen. Wie in Trance entfacht der nach wie vor experimentierfreudige Alte ein in immer neuen Klangfarben aufleuchtendes Feedback-Feuer unterm Hinterm der knittrigen Rocksäcke.

So wäre es vielleicht gekommen, wenn Jimi Hendrix heute seinen 70. Geburtstag hätte feiern und nicht schon 1970 mit 27 Jahren gestorben wäre. Stattdessen hat sich in den Köpfen seiner überlebenden Zeitgenossen und der interessierten Nachgeborenen für immer das Bild des jungen schwarzen Gitarren-Apolls mit bunter Federboa eingeprägt, der in den vier Jahren, die ihm blieben, die Rockmusik und das E-Gitarrenspiel für die Ewigkeit revolutioniert und geprägt hat. Nicht Eric Clapton, Jeff Beck, Jimmy Page oder sonst ein, sicherlich zu Recht gefeierter E-Gitarrenheld gebührt der Thron des wichtigsten Rockgitarristen, sondern dem Linkshänder James Marshall "Jimi" Hendrix, der am 27. November 1942 als Sohn eines schwarzen US-Soldaten und einer Frau cherokee-irischer Herkunft in Seattle geboren wurde.


Hendrix war ein Genie, das in die Flower-Power-Atmosphäre der 1960er Jahre einbrach wie ein Außerirdischer Sein gitarristisches Handwerk hatte der Autodidakt als Begleitmusiker in den Rock’n’Roll und Soul-Kapellen von Little Richard, den Isley Brothers oder Curtis Knight gelernt. Als er aber im September 1966, nur von Schlagzeug und Bass begleitet, unter dem Namen " Jimi Hendrix Experience" in London auftrat und 1967 beim Monterey-Festival, wirkte er auf die Zuhörer wie jemand von einem anderen Stern. Unter Hendrix’ Händen verwandelte sich die E-Gitarre in ein vielstimmiges Orchester. Mit fassungslos machender Sicherheit wechselte er zwischen treibender akkordischer Begleitung und akzentuierender Lead-Gitarre, ließ gestandene Saiten-Profis wie Anfänger aussehen. An seinen tief in der Blueshistorie wurzelnden, vor Ideen und Soundvielfalt sprühenden Improvisationen haben sich von Stevie Ray Vaughan bis John Mayer Generationen von Gitarristen abgearbeitet.

Wie dieser Mozart des Rock heute klingen würde, weiß niemand. Daran wird auch die vom Hendrix-Clan für März 2013 angekündigte offizielle Zusammenstellung "People, Hell & Angels" mit bisher unveröffentlichten Studioaufnahmen aus den Jahren 1968 bis 1970 nichts ändern. Hendrix konnte den neuen Weg, den er einschlagen wollte, nicht mehr gehen. Da war er in der Ewigkeit aber schon angekommen.



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Frankfurt
"Ich werde als Maverick in Rente gehen"
Er ist die legendäre Nummer 41 der "Dallas Mavericks" und einer der erfolgreichsten deutschen Sportler aller Zeiten: Basketballer Dirk Nowitzki (36). Das "German Wunderkind" warf im Würzburger Gymnasium seine ersten Körbe und wechselte 1998 in die amerikanische Profiliga NBA. Die Dokumentation "Nowitzki. Der perfekte Wurf" von Sebastian Dehnhardt zeichnet die Ausnahme-Karriere des 2,13 Meter-Manns nach. André Wesche hat Nowitzki in Frankfurt gesprochen. mehr




Anzeige

Anzeige
Videos
Anzeige
Fotos aus OWL
Freilandturnier des Reitvereins Paderbron-Haxtergrund
Freilandturnier des Reitvereins Paderbron-Haxtergrund
Impressionen vom Erntedankmarkt der  Dreschflegel Natingen-Borgholz
Impressionen vom Erntedankmarkt der Dreschflegel Natingen-Borgholz
Brakeler Wiesn
Brakeler Wiesn
Jubiläumskonzert des Beverunger Gymnasiums
Jubiläumskonzert des Beverunger Gymnasiums
Familientag und Tag der offenen Tür bei der Lebenshilfe
Familientag und Tag der offenen Tür bei der Lebenshilfe
Lkw fährt sich auf Grünstreifen an Schildescher Straße fest
Lkw fährt sich auf Grünstreifen an Schildescher Straße fest


Anzeige
OWL
Bielefeld: Schüler in sinnloser Warteschleife
Berufskollegs in der Region scheitern häufig mit dem Anspruch, Förderschülern ohne Hauptschulabschluss doch noch zu einer beruflichen Per-spektive zu... mehr

Bielefeld: Navi schickt Sattelzugfahrer in die Falle
So hatte sich der Speditionsfahrer aus Kassel seinen Transport nach Bielefeld bestimmt nicht vorgestellt. Von der Herforder Straße kommend schickte... mehr

Outdoor OWL: Mit dem Hund in den Wald
Ihr Haus verlässt Annette Feldmann nie ohne ihre Hunde Maxima und Moritz. Mit der weißen Schäferhündin und dem schwarzen Mischling ist sie am liebsten... mehr

Bielefeld: 38-jährige Bielefelderin vergewaltigt
Eine 38-jährige Bielefelderin wurde am Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr in der Bielefelder Altstadt vergewaltigt. Die Frau hatte zuvor eine Gruppe von ... mehr

Petershagen: Autofahrerin bei Petershagen schwer verletzt
Bei einem schweren Unfall auf der B 482 bei Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) ist mindestens eine Autofahrerin schwer verletzt worden. Die... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik