Schrift

13.12.2012
Bielefeld
Olli Schulz und die schrebbelnde Gitarre
Mit neuer Platte "SOS - Save Olli Schulz" im Ringlokschuppen
VON MELANIE GIESELMANN

Ungewöhnlicher Konzertabend | FOTO: ANDREAS FRÜCHT

Bielefeld. Die große Halle im Ringlokschuppen ist dunkel, über der Bühne hängt eine Leinwand, "Hallo Leute" erscheint darauf. Dann ein kurzes, skurriles, vom Maffay-Song "Roadie" untermaltes Video, in dem Olli Schulz, mit Stirnband, Lederweste und kurzen Hosen bekleidet, als eben solcher auftritt. Schon zu Beginn des Abends dürfte allen klar sein, dies wird kein gewöhnlicher Konzertabend.

Der aus Hamburg stammende Liedermacher und Entertainer Olli Schulz ist anders: er redet und redet und redet – mehr als er singt. Neben seiner großen Leidenschaft für die Musik, arbeitet er als Radiomoderator und tritt regelmäßig im Fernsehen auf. Seit 2011 ist er fester Bestandteil der ZDFneo-Sendung "NeoParadise", unter anderem mit seiner Rubrik "Erotik aus Deutschland".

Jetzt kurz vor Weihnachten tourt er mit seiner aktuellen Platte "SOS – Save Olli Schulz" mal wieder durch die Lande und spielt zwei Dutzend Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seine Songs erzählen kleine Geschichten, wie sie nur das Leben selbst schreibt. Gepaart mit einem ordentlichen Schuss Humor und einer großen Prise Sarkasmus, nimmt er sich selbst und seine Umwelt aufs Korn.

Kleine, persönliche Geschichten

In "Bettmensch" huldigt er der eigenen Faulheit und dem fröhlichen Nichtstun, in "Spielerfrau" präsentiert er das Leben an der Seite eines Fußballstars und in "Irgendwas fehlt" widmet er sich der großen Liebe, die doch nicht funktioniert. Zwischen den einzelnen Songs erzählt er kleine, persönliche Geschichten, die an Absurdität kaum zu überbieten und trotzdem – nach eigenen Angaben - mindestens zu 90 Prozent wahr sind.

Beim letzten Klassentreffen hat er nicht nur seine Jugendliebe "Jessica" wiedergesehen, sondern auch seinen ehemaligen Banknachbarn Martin Luser, der jetzt eine Koreanerin geheiratet hat und nun Martin Luser-Kim heißt. "Das gibt’s doch nicht", amüsiert sich Schulz. Am besten ist er, wenn ihm spontan etwas in den verqueren Sinn kommt, und er dafür sogar seine Lieder unterbricht. Die Zuschauer schütteln auf ihren Stühlen ungläubig die Köpfe und müssen herzhaft lachen über so viel Unsinn und Klamauk.

Begleitet wird er von seinem "Lieblingsschlagzeuger" Ben Lauber, der den Schulz-Songs den richtigen Beat verleiht. Und auch wenn Schulz weder als Sänger noch als Gitarrist überdurchschnittlich begabt ist, tut das seinen Stücken keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil: sie wirken umso authentischer, wenn die Gitarre schrebbelt oder er einen Ton daneben setzt. Schulz ist wie er ist, ein authentisches Original, das abseits aller Perfektion für gute Laune sorgt.

Eulenbabys und junge Pferde

Auf der Leinwand über der Bühne zeigt er zu jedem Song ein neues, lustiges Tierbild, mal von Eulenbabys oder jungen Pferden, dann eine Fotomontage von einem Pinguin mit Husky-Kopf. Schulz freut sich, das Publikum auch.

Und als er dann noch erzählt, wie er zusammen mit Bela B. von den Ärzten, während einer Gala für den guten Zweck in Berlin, in eine Schlägerei geriet, fordern die Zuschauer auch noch die zweite Geschichte, die Schulz zu Farin Urlaub auf Lager hat. Doch die behält er für sich.

Nach gut 100 Minuten Programm und einem satten Zubrot gibt es dann noch ein Weihnachtslied, "Merry Christmas" in Schulz-Manier. Das Publikum bedankt sich stehend, mit viel Applaus.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus der Kultur
Frankfurt
"The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" neu im Kino
Frankfurt (epd). Mit "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" kommt nun der zweite Teil des Spinnenmann-Reboots von Marc Webb in die Kinos. Während in den Marvel-Comics ein erwachsener Spider-Man... mehr

Berlin
Botschafter der guten Laune
Berlin (dpa). Na ja, war nur so ein Wortspiel, hatte James Last noch im vergangenen Jahr erzählt, als er für "The Last Tour" angeblich zum letzten Mal auf Tournee ging... mehr

Göttingen
Tabuthema Homosexualität im Fußball
Göttingen (dpa). Eine Debatte über Homophobie im Fußball will das Göttinger Theaterprojekt "Steh deinen Mann" anstoßen. Wie schwierig das ist, hat dabei der Regisseur Reimar de la Chevallerie der... mehr

Wuppertal
Im Menschenschlachthaus
Wuppertal (dpa). Der Mann auf dem Ölgemälde zeigt mit dem Zeigefinger auf sein Revers, über das Herz, dorthin, wo zum Beispiel ein Orden hängen könnte... mehr




Anzeige

Anzeige
Videos
Anzeige
Fotos aus OWL
NABU Kids besuchen Kreisverband-Gartengelände
NABU Kids besuchen Kreisverband-Gartengelände
Unfall auf der Enger Straße
Unfall auf der Enger Straße
Jazz-Legende Klaus Doldinger stellt 'Symphonic Project' vor
Jazz-Legende Klaus Doldinger stellt 'Symphonic Project' vor
Erster Schäfer in Löhne
Erster Schäfer in Löhne
RGZV Obernbeck bereitet sich auf Ostern vor
RGZV Obernbeck bereitet sich auf Ostern vor
23-jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh bei Unfall getötet
23-jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh bei Unfall getötet


Anzeige
OWL
Bielefeld: Die Stadtbahnreiniger
Langsam gleiten die Schiebetüren der Stadtbahn auseinander und offenbaren, dass die Bielefelder gerne Dreck und Müll in ihren öffentlichen... mehr

Detmold: Fast 1.000 Einsätze für den Kampfmittelräumdienst in OWL
Durchschnittlich 32-mal am Tag rückte der Kampfmittelräumdienst im vergangenen Jahr in NRW täglich aus. Das war deutlich häufiger als noch im Jahr... mehr

Bad Oeynhausen: Von Ufer zu Ufer
Ab Karfreitag sollen das Weserschiff "Amanda" und sein Kapitän Peter Wartenberg wieder Radler und Fußgänger trockenen Fußes über die Weser bringen.... mehr

OWL: Lange Staus zu Ostern erwartet
Ferien sind grundsätzlich Reisezeit. Doch über Ostern steigt die Zahl der Urlauber noch einmal an. Der ADAC warnt daher vor langen Schlangen auf den... mehr

Bielefeld: Spargel zu Ostern: Das NW-Festmenü
Zu Ostern gibt es Spargel satt. Für die Neue Westfälische hat Sebastian Höptner ein Drei-Gang-Menü zusammengestellt. Von der Vorspeise bis zum Dessert... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik