Schrift

29.01.2013
Rosa Barba erhält den ersten Herforder Marta-Preis
Auszeichnung soll alle zwei Jahre vergeben werden / Mit 25.000 Euro dotiert
VON FRANK-MICHAEL KIEL-STEINKAMP

Preisträgerin | FOTO: MARTA

Herford. Die Film- und Installationskünstlerin Rosa Barba ist die erste Preisträgerin des neuen "Marta Preis der Wemhöner Stiftung". Das wurde gestern Abend auf dem Jahresempfang des Museums bekannt gegeben. Mit ihr startet der mit 25.000 Euro dotierte Kunst-Preis auf hohem internationalen Niveau, heißt es in einer Mitteilung des Museums.

Die 1972 im italienischen Agrigento geborene Künstlerin studierte in Erlangen, Köln und Amsterdam und präsentierte ihre Werke zuletzt in größeren Einzelausstellungen im Cornerhouse Manchester, im Kunsthaus Zürich, im Jeu de Paume in Paris und im MART in Rovereto. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

"Wir freuen uns sehr darauf, in diesem Jahr mit Rosa Barba eine außergewöhnliche Künstlerin in Herford zu Gast zu haben, die mit ihren klugen und vielgestaltigen Installationen Phänomene wie Zeit, Geschichte und deren Erfahrbarkeit neu thematisiert. Die Sammlung Marta wird mit ihrem Beitrag eine großartige Erweiterung erfahren, die wir dann Anfang des kommenden Jahres hier vorstellen werden", sagt Museumsleiter Roland Nachtigäller.

Das Werk überzeugt die Jury

Die Jury, bestehend aus Heiner Wemhöner, Roland Nachtigäller, Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff, Hannes Frank, Lutz Teutloff, Dirk Luckow und Thomas Bentz, überzeugte vor allem das sich konsequent weiterentwickelnde Werk der Künstlerin, die sich mit gleichermaßen sinnlichen wie komplexen Reflexionen mit dem bewegten Bild auseinandersetzt.

Rosa Barba selbst sieht in ihren Werken eine Art "Zauber, der die Zeit anhält und eine verlangsamte Sicht auf ansonsten versteckte Aspekte der Realität eröffnet."

Der "Marta Preis der Wemhöner Stiftung" sieht in zweijährigem Rhythmus die Beauftragung eines hochrangigen künstlerischen Werks für die Sammlung Marta vor. Es soll mit Blick auf den Sammlungs- und Ausstellungsschwerpunkt von Marta Herford – die lebendige Auseinandersetzung mit internationaler Gegenwartskunst und Fragen zu Design und Architektur – vor Ort entwickelt werden.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus der Kultur
Göttingen
Tabuthema Homosexualität im Fußball
Göttingen (dpa). Eine Debatte über Homophobie im Fußball will das Göttinger Theaterprojekt "Steh deinen Mann" anstoßen. Wie schwierig das ist, hat dabei der Regisseur Reimar de la Chevallerie der... mehr

Wuppertal
Im Menschenschlachthaus
Wuppertal (dpa). Der Mann auf dem Ölgemälde zeigt mit dem Zeigefinger auf sein Revers, über das Herz, dorthin, wo zum Beispiel ein Orden hängen könnte... mehr

Bielefeld
Wirklichkeit, Wahn und Wahrheit
Bielefeld. Vielleicht wird man in der Rückschau erkennen, dass dieses Tanztheaterereignis das schönste Kultur-Geschenk war, das Bielefeld zur 800-Jahrfeier gemacht wurde... mehr

Halle
Adel Tawil begeistert in Halle
Halle. Adel Tawil hat so einiges erlebt in der wunderbaren Welt der Popmusik. Der Berliner, erst kürzlich mit dem "Echo" als "Bester Newcomer national" ausgezeichnet... mehr




Anzeige

Anzeige
Videos
Anzeige
Fotos aus OWL
Markt der Möglichkeiten im evangelischen Altenzentrum
Markt der Möglichkeiten im evangelischen Altenzentrum
E-Bike-Training für Senioren
E-Bike-Training für Senioren
Motorradunfall an der Alten Spellerstraße
Motorradunfall an der Alten Spellerstraße
Amerikanischer Besuch in Löhne
Amerikanischer Besuch in Löhne
Fotorückblick zum Tod von Ehrenbürger und Stadtdirektor Gerd Wixforth
Fotorückblick zum Tod von Ehrenbürger und Stadtdirektor Gerd Wixforth
Inlinerkurs im Haus der Jugend
Inlinerkurs im Haus der Jugend


Anzeige
OWL
Bielefeld: Spargel zu Ostern: Das NW-Festmenü
Zu Ostern gibt es Spargel satt. Für die Neue Westfälische hat Sebastian Höptner ein Drei-Gang-Menü zusammengestellt. Von der Vorspeise bis zum Dessert... mehr

Hessisch-Oldendorf: 26-Jähriger stürzt in Hessisch-Oldendorf 40 Meter in die Tiefe
Ein 26 Jahre alter Mann hat auf dem Hohenstein-Felsplateau in Hessisch Oldendorf das Gleichgewicht verloren und ist 40 Meter in die Tiefe gestürzt.... mehr

Heepen: Zwei ältere Damen stellen Wohnungseinbrecher in Heepen
Zwei ältere resolute Damen haben am Mittwoch einen Wohnungseinbrecher in Heepen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Dafür nutzten sie einen... mehr

Detmold/Bielefeld: Geringe Geldauflage für Polizeiarzt
Der Detmolder Polizeiarzt Gero K. kommt strafrechtlich mit einem blauen Auge davon. Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Bielefeld auf Anfrage... mehr

Hannover: Klinik in Hannover weist Säugling ab
Schlimmer Verdacht gegen ein Kinderkrankenhaus in Hannover: Die Polizei prüft die Todesumstände eines Babys... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik